Warum sehen Wasserleichen so schlimm aus??

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zum einen quellen sie durch das Wasser auf und da sie den Umwelteinflüssen frei ausgesetzt sind fangen sie auch an zu verwesen usw. Das aufquellen sieht man ja schon in der Badewanne, wie sich die Fingerspitzen voll Wasser saugen. Bei Wasserleichen ist es eben am ganzen Körper und durch die lange Zeit im Wasser viel stärker. 

Egal ob Mensch oder Tier, das sieht dann einfach nicht mehr schön aus, wenn es zu lange im Wasser lag.

Bei anderen Leichen hängt es stark davon ab, wie sie "gelagert" waren, bis man sie findet.

Kurz nach dem Tod sieht es eher so aus als würde der Mensch schlafen. Nach und nach sinkt dann das Blut runter, da es nicht mehr zirkuliert. Die Leichen werden immer blasser und unten (also dort was unten liegt, egal ob Bauchseite, Rückenseite, Süße usw.) bilden sich Leichenflecke, denn dort sammelt sich das Blut.

Wenn die Leichen dann schnell gekühlt werden, beginnt die Verwesung nicht (bzw. wird extrem verlangsamt), wodurch sie dann weiterhin so blass aber noch "wie ein Mensch" aussehen.

Ich habe mit 6 Jahren meinen Opa im offenen Sarg gesehen, da war er etwa eine Woche tot. Bis auf die blasse Haut und die dunklen Flecken an der Unterseite der Arme (er war im liegen gestorben) sah er ganz normal aus.

Wenn die Leichen Umwelteinflüssen ausgesetzt sind, also z.B. nach einem Wanderunfall im Wald liegen, dann verwesen sie auch, es nagen mal ein paar Tiere dran rum, Fliegen legen ihre Eier darauf usw. Das ist dann auch kein schöner Anblick mehr.

Die meisten Wasserleichen werden erst gefunden, wenn der Verwesungsprozess bereits eingesetzt hat. Dabei bilden sich im Körper Gase, die dazu führen, daß die Leiche sich aufbläht. Deshalb kommt der Körper zu diesem Zeitpunkt wieder an die Wasseroberfläche.

Du hattest ein schlimmes Erlebnis als Kind. Manche Traumata werden am Anfang verdrängt und kommen später wieder hoch. Wenn es Dich belastet, solltest Du Dir therapeutische Hilfe holen.

Giwalato

Ja ich werde auch bald mit einer Therapie anfangen. Danke dir für die Erklärung :)

0

Was wir an einer Leiche als »schlimm aussehend« empfinden, ist die Abweichung vom Aussehen der lebenden Person. Egal, wodurch diese Abweichung hervorgerufen wird. Bei einer Wasserleiche wird das Gewebe durch das eindringende Wasser aufgedunsen und zerstört. Aber eine Leiche, der z. B. Gliedmaßen fehlen, macht auch keinen besseren Eindruck. Oder eine Leiche, die sich infolge der Totenflecken schon stark verfärbt hat. Aus diesem Grund werden Tote, die vor der Bestattung aufgebahrt sind, vom Bestatter geschminkt und so zurecht gemacht, dass sie den Angehörigen nicht fremd erscheinen.

Die Haut ist wie ein schwamm in dem Fall . Die Haut ist aufgequollen . Deswegen vielleicht ..

Dadurch, dass eine Leiche von Wasser umgeben ist, ist der Verwesungsprozess schon stärker fortgeschritten, als wenn sie einfach nur irgendwo rumliegen würde. Verweste Leichen sehen auch eigentlich immer schlimm aus.

Nein. Manche bleiben im kalten Wasser länger frisch. Es kommt auf die Wassertemperatur an.

0

Was möchtest Du wissen?