Warum passieren guten Menschen schlechte Dinge?

16 Antworten

Reine Ansichtssache.

Der gute Mensch nimmt sich das Unglück mehr "zu Herzen", betrachtet es aufmerksamer und redet mehr darüber.

Der schlechte Mensch nimmt das Unglück als einen wiederkehrenden, gewohnten Zustand wahr, kann dementsprechend lockerer damit umgehen. Ausserdem spricht ein schlechter Mensch nicht unbedingt über sein persönliches Unglück, weshalb andere sozusagen "nichts mitbekommen".

Hallo Sigmund!

Weil es immer schlechte Menschen gibt die nicht wollen dass es guten Menschen gut geht

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

Wir erleben unschöne Ereignisse, fallen in tiefe Löcher, durchleben Kummer und Krankheit und uns stoßen Unfälle und Beziehungsprobleme zu.

Das passiert allen Menschen, keiner ist davon verschont, obgleich man den Eindruck haben kann, dass manche besser wegkommen als andere gebeutelte.

Gute Menschen sehen die Dinge auch positiv. Sie können das Schlechte im Guten entdecken und sich freuen, auch wenn ihnen die Tränen näher sind als das Lachen, sie haben ein Gänseblümchen gefunden und schon geht es ihnen besser.

Gute Menschen sehen auch den anderen in einem positiven Licht. Niemand ist einfach nur kriminell, schlecht oder bösartig. so gelingt es oft diesen Menschen, mit Schwierigkeiten besser umzugehen und Unfälle etc. schneller zu verarbeiten.

Sie geben anderen die Chance, ihre "gute" Seite zu zeigen.

Ob gute Menschen deswegen harmlos oder naiv sind, mag dahingestellt sein.

Vielleicht fällt es einen bei "guten" Menschen auch einfach eher auf, für "schlechte" Menschen interresieren sich die meisten letztendlich weniger.

Weil sie diesen nicht aus den Weg gehen. Jeder Tanz im Regen bringt Krankheit, und bei falsche Schritten durchs ausrutschen den Tod.

Aber es macht Freude, und lässt Leben erblühen, wo es sonst schwer ist.

Was möchtest Du wissen?