Warum liegen nicht alle Axone bei Wirbeltieren myelinisiert vor?

3 Antworten

Das liegt wahrscheinlich in der Evolution des Schmerzsinnes. 

Die nichtmyelinisierten  C-Fasern der Schmerznerven liefern Infos zum langanhaltenden "dumpfen Schmerz".  Sie sind entwicklungsgeschichtlich älter.

Die schnellen A delta Fasern sind für den schnellen "spitzen Schmerz" zuständig. Sie ermöglichen u.a. eine schnelle Reaktion über Reflexe (heiße Herdplatte).

Es ist ein Aufwand, der sich nicht immer rentiert.

Beim vegetativen Nervensystem muß die Leitung nicht so schnell sein (Regulation Blutdruck u.ä. kann langsamer sein als Schutz-oder Haltereflexe).

Bei der Myelinscheide müssen die Gliazellen ziemlich genau um das Axon gewickelt werden.

Die Wirbellosen haben das auch noch nicht auf die Reihe gebracht, obwohl es den größeren (Räubern) durchaus mal pressiert (Tintenfische). Sie kompensieren das durch dickere Axone (weniger Widerstand).

Im Prinzip erreicht die Zelle durch Myelin nur eine höhere Ausbreitungsgeschwindigkeit von elektrischen Signalen. Das ist nur notwendig, wenn der Weg (die Länge der Nervenzelle) so lange ist, dass es zu lange dauern würde, wäre die Zelle nicht mit Myelinscheiden versehen.

Wäre jetzt meine Idee.

LG

Wieso ist die Weiterleitung eines Reizes bei einemAxon mit grösserem Durchschnitt schneller als bei einem mit kleinerem Surchschnitt?

Hallo zusammen :) Ich habe mir in meinen Unterlagen aufgeschrieben, dass die Weiterleitung eines Reizes bei grösserem Axondurchschnitt schneller geht. Ich bin mir aber nicht ganz sicher warum...

Meine Vermutung ist, dass es so ist weil, aufgrund des grösseren Durchschnitts mehr Na+ Ionen ins Innere des Axons fliessen können. Weil es dann also mehr Teilchen drinnen hat bleiben mehr Teilchen übrig, die nicht von den K+ Ionen ausserhalb angezogen werden. Es hat also mehr Na+ Ionen im Ausgleichsstrom. Also wird der Schwellenwert schneller herab gesetzt.

Stimmt das so? Und haben die Anionen auch noch etwas damit zu tun?

Danke schon mal im voraus und einen schönen Abend wünsche ich euch :)

...zur Frage

Warum haben Menschen kein Mitgefühl mit Gliederfüßern sondern nur mit Wirbeltieren?

Die meisten verachten die Gliederfüßer regelrecht. Aber warum? Es sind doch ganz normale Tiere.

...zur Frage

Reizweiterleitung: Dicke des Axons- kleinerer Schwellenwert?!

Hallo, ich schreibe morgen eine Klausur für meinen Biologie-LK. Leider ist mir gerade aufgefallen, dass ich eine kleine Sache noch nicht so ganz verstehe:

Wieso ist die die dicke des Axons entscheidend für den Schwellenwert?! Textstelle von meinen Unterlagen: "Da der elektrische Widerstand des Innenmediums dicker Axone geringer ist als der von dünnen Axonen, wird hier der Schwellenwert eher erreicht. Solche Axone leiten nämlich die Aktionspotentiale schneller."

Warum??

Danke für eine Hilfe! :)

...zur Frage

Wann kommt es zur Lähmung oder Krämpfen in einzelnen Körperbereichen?

Mir geht es dabei darum den Prozess zu verstehen statt ihn auswendig zu lernen. Was genau passiert an der Synapse. Wenn zu viele Neurotransmitter ausgeschieden werden kommt es dann zur Lähmung?

...zur Frage

Zeitliche summation, IPSP = Aktionspotenzial - wie funktioniert das?

Ich wollte mal fragen wie das funktioniert, dass IPSPs durch Überlagerung den Schwellenwert am axonhügel überschreiten können wodurch ein aktionspotential ausgelöst werden kann. Wie kann das sein? IPSPs sind ja "sehr negativ".

...zur Frage

Gemeinsamkeiten zwischen Insekten und Wirbeltieren?

Hallo, ich lerne gerade für Bioarbeit. Man muss die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zw. Wirbeltieren und Insekten wissen. Die Unterschiede habe ich genug gefunden, aber die Gemeinsamkeiten? Ausser dass der Flüssigkeitstrom bei beiden Arten gerichtet ist, habe ich nix gefunden. Wer könnte mir mindestens noch eine nennen.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?