Warum kann man sich das "Nichts" nicht vorstellen?

8 Antworten

Weil die Vorstellung an sich "etwas" ist. Du brauchst dir ja einfach nichts vorzustellen. Das "Nichts" gibt es einfach nicht. Es gibt etwas, oder nicht. Was es gibt, ist die Leere, doch die kann man sich nicht vorstellen, in sie kann man eintauchen, indem man sich nichts vorstellt.

Es ist zwischen einem Nichts in einem relativen Sinn und einem Nichts in einem absoluten Sinn zu unterscheiden. Ein relatives Nichts ist vorstellbar. Ein relatives Nichts ist ein Mangel an etwas bzw. eine Verneinung/das Fehlen von etwas Bestimmten und damit stets nur in einem Bezug nichts. Ein absolutes Nichts (überhaupt nichts) wäre bezugslos und eine völlige Indifferenz. Es kann Gegenstand des Denkens werden, wobei sich aber herausstellt, damit nicht sinnvoll weiterdenken zu können, weil der Begriff im Grunde inhaltslos ist. Etwas, das es gibt, ist und hat Existenz. Dazu wäre es aber nötig, in irgendeiner Weise ein Etwas zu sein. Sobald ein angenommenes absolutes Nichts als Etwas gedacht wird, ist es kein absolutes Nichts mehr. Es tritt also ein logischer Widerspruch auf – das absolute Nichts hätte zugleich in derselben Hinsicht eine Eigenschaft (dies auch noch sein Wesen ausmacht) und hätte sie nicht.

Im Zusammenhang mit dem Universum bereitet außerdem die Unendlichkeit Schwierigkeiten beim Vorstellen. Wir haben nur Sinneswahrnehmungen mit einem Überschauen in Bezug auf Dinge, die ein Ende haben. Daher versagt unsere Anschauung beim Versuch, ein direktes Bild von Unendlichkeit zu entwickeln.

Beim Universum gibt es das Problem, Modelle zu haben, die an Ausschnitten der Welt entwickelt werden können, aber damit nicht unbedingt passende Erklärungen für das Ganze zu haben. Menschen sind endlich und nicht absolut. Sie verfügen über keine Erfahrung, die solche Fragen wie die Entstehung des Universums klar aufschlüsselt.

Ein Problem ist, ob es sinnvoll ist, von einer (physikalischen) Zeit vor dem Urknall zu reden. Ob vorher nichts da war, nicht einmal leerer Raum, ist unsicher. Die Welt kann schon immer dagewesen sein, etwas Absolutes, ein Wesen, eine Kraft/Energie kann sie geschaffen haben – Hypothesen sind möglich, aber ein Beweis ist offenbar für den menschlichen Verstand kaum durchführbar.

Das kann ich Dir sagen, denn das hängt mit dem menschlichen Gehirn und seiner Denkfähigkeit zusammen. Wir haben quasi angeborenermaßen in unserem Denkvermögen Raum und Zeit vorgegeben und uns selbst. Du kannst Dir also in Gedanken alles wegdenken, bis auf die folgenden drei Sachen: den Raum, die Zeit und Dich selbst. deshalb haben wir auch die Grenzen, die wahre Wirklichkeit der Welt zu erfassen, geht nicht, weil unser Gehirn die Voraussetzungen nicht hat. Kant hat gesagt, das sind die apriori vorgegebenen Denkstrukturen(Raum/Zeit/Kausalität).

Glaubt ihr das man in der Zukunft irgendwann wissen wird wie alles entstanden ist?

Wie das Universum Die Erde Menschen Tiere usw. Entstanden sind. Kann man das überhaupt herausfinden?

...zur Frage

Warum schätzt man eigentlich die Anzahl der Sterne im Universum ab?

Man sagt doch immer, das Universum sei unendlich. Klar, niemand kann sich diese Unendlichkeit vorstellen, aber es kann doch auch nicht irgendo einfach aufhören. Aber ich frage mich, wenn das Universum wirklich unendlich ist, wieso gibt es dann eine geschätzte Zahl der Anzahl Sterne? Dann sollte es doch auch unendlich Sterne geben.

...zur Frage

Warum kann man sich nicht vorstellen, dass das Universum unenlich ist?

Hallo liebe Community,

wieso ist es so schwer ist vorzstellen, dass das Universum unenlich ist, wie viele sagen. Man sagt es einfach nur daher, aber wenn man sich richtig Gedanken macht, dann geht das gar nicht. Ich stelle mir vor, ass es nach en Planeten immer weiter geht, man kommt aber nie an. Und wenn es nicht unendlich wäre, dann muss es ja irgenwo abbrechen, aber das geht ja nicht, also muss es irgenwo einen Bruch geben und dann kommt nichts mehr. Nur weiß zum Beispiel... Ich finde das ziemlich interessant, dass man sich das nicht vorstellen kann.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen, oer schreibt einfach eure Meinung. Danke schonmal im voraus!

...zur Frage

Wie kann man sich das Universum und die Gravitation vorstellen?

Viele versuchen es mit einem Spannbetttuch zu verdeutlichen, wo eine große Kugel und eine kleine Kugel drauf liegen, und erklären so das Prinzip Erde - Mond oder Sonne- Erde.

Aber wenn man sich das Universum so vorstellt dürfte es kein Oben oder Unten geben, alles wäre auf einer Ebene.

Ich habe auch ein Bild gemalt, damit man etwas besser versteht was ich meine...

Wenn die Erde auf der Gravitationsebene ist, müssten die pinken Planeten doch erst auf die Ebene (grün) herunterfallen, damit diese Vorstellung Sinn ergibt.

Sollte diese Eben nicht existieren, wie soll man sich dann schwarze Löcher vorstellen?

PS: Ihr dürft auch Bilder malen :)

...zur Frage

Unser Universum (was gab es davor,warum gibt es überhaupt etwas,Sinn von allem?

Hey, Also ich entschuldige mich schonmal wenn ich etwas Wirrwarr rede, aber momentan beschäftige ich mich mit dem Gedanken an unser Universum und all das und bin ziemlich fasziniert. Ich meine warum leben wir überhaupt? Wäre die Erde nicht ohne uns besser dran? Warum gibt es überhaupt Leben? Glaubt ihr ausserirdisches Leben wird uns jemals besuchen oder sind die Distanzen einfach zu weit weg. Ich glaube nämlich kaum dass wir die Einzigen sind. Nun aber, warum existiert denn irgendwas überhaupt? Gab es vor dem Universum etwas anderes oder liegt ausserhalb des Universums Gott? Und damit auch all die Toten? Oder sterben wir einfach nur und bemerken noch nicht mal dass wir tot sind, weil wir nunmal einfach weg sind. Glaubt ihr an Paralleluniversen und wenn ja was wäre dort eurer Meinung nach? Denkt ihr es wird in Zukunft Zeitreisen geben und was für Auswirkungen werden sie haben wenn Menschen die Macht verfügen die Zeit zu verändern? Oje...ich denke gerade schon wieder viel zu viel nach, aber ich finde es einfach ein Wunder dass wir überhaupt existieren, das die Erde scheint als wäre sie perfekt auf uns abgestimmt. Aber wird das Universum nicht auch irgendwann "sterben"... und was kommt dann? Wir sind eine winzige Erde in einem winzigen Sonnensytem und unsere Sonne ist eine von Milliarden Sonnen in unsere Galaxie und unsere Galaxie ist wiederum nur eine von Abermilliarden. Sind wir da nicht eigentlich bedeutungslos oder was meint ihr?

Ich hätte eigentlich noch viel mehr Fragen, aber ich glaube ich lasse es erstmal hierbei ^^ Freue mich über jede Antwort eurerseits :)

Und sorry für meine vielen Fragen!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?