Warum ist Mobbing schlecht?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Weil es sowohl für die Täterseite als auch für die Opferseite nur Nachteile hat.

Der Täter möchte i.d.R. nur Minderwertigkeitskomplexe kompensieren, auf die Dauer gesehen hat es aber auch für ihn nur Nachteile.

Für das Opfer kann Mobbing dauerhafte psychische Folgen haben. Auch kann das Selbstbewusstsein und die Fähigkeit Vertaruen aufzubauen darunter leiden. Dazu verursacht Mobbing auch Suizidfälle.

Das Opfers kann kein Selbstbewusstsein aufbauen, weil es durch das ständige Hänseln "runtergedrückt" wird. Es ist für sie die Hölle.

Und der Täter fühlt sich dabei leider stark. (vielleicht weil er/sie in seinem Elternhaus oder wo anders auch runtergedrückt wird)

Mobbing hat auch trauriger weise schon zum Suizid von jungen Menschen geführt

z.b. https://de.wikipedia.org/wiki/Amanda_Todd

Weil sich das Opfer dann persönlich (logisch) sehr angegriffen fühlt. Das führt dann oft zu Depressionen und innerer Leere. Das Opfer leidet anschließend oft an Magersucht, Bulimie und fängt oft an, sich zu ritzen. In vielien Fällen, in welchen nicht schnell eine außenstehende Person gehandelt hat, hat dies schon oft zu Suizidgedanken und / oder dem Tod geführt.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

mir sind auch Fälle bekannt in denen keine aussenstehende Person gehandelt hat und das Opfer sich selbst aus seiner misslichen Lage befreit hat und dann troz der Erfahrung des mobbings selbst zum mobber wurde

0
@chrisis98

Natürlich, es gibt viele Möglichkeiten, wie sich das Opfer nach dieser Erfahrung verhält.

1

weil es bei Betroffenen schon mehrfach zu Suizid geführt hat


Sehr viele Kinder gehen aus Angst vor Mobbing nicht zur Schule.

Sie werden launisch und reizbar oder wirken traurig, müde und in sich gekehrt. 

Die Lernfähigkeit leidet. Im Extremfall kann es zu Selbstmord führen.

Aus Rache kann es sogar zu Mord kommen.

Ständiges Mobbing kann das Selbstvertrauen des Opfers untergraben, kann es ernstlich krank machen und sogar seine berufliche Karriere zerstören. 

Bei Mobbingopfern können sich Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Angstzustände und Depressionen einstellen. 

Bei manchen treten posttraumatische Belastungsstörungen auf.

Mobbing wirkt sich auch auf die Aggressoren selbst negativ aus. Wird ihnen nicht schon im Kindesalter Einhalt geboten, werden sie wahrscheinlich später ihre Arbeitskollegen drangsalieren. 

Gemäß einigen Untersuchungen entwickeln Menschen, die schon als Kind andere mobben, Verhaltensmuster, die bis ins Erwachsenenalter fortdauern. Sie werden auch eher kriminell als solche, die nicht gemobbt haben.

Mobbing am Arbeitsplatz wirkt sich auf die Ruhe und den Frieden zu Hause aus.

In manchen Fällen führt Mobbing zum Ende der beruflichen Karriere, zum Verlust des Arbeitsplatzes, zu Trennung oder Scheidung.

Mobbing kommt auch den Arbeitgeber teuer zu stehen, weil die Arbeitsleistung nachlässt. Oft haben Mobber es auf Kollegen abgesehen, die kompetent, loyal und bei ihren Mitarbeitern beliebt sind.

Es gibt sicher noch mehr Folgen ...

@OhNobody

"Mobbing am Arbeitsplatz..."

Nicht nur am Arbeitsplatz. Sondern auch in der Schule, Familie, Freudneskreis, Internet,...

2

Es kann die Psyche der von Mobbing Betroffenen zerstören, die Psyche ist schwer heilbar. Wenn nicht alles gut geht kann die Betroffene Person bis zum Lebensende traumatisiert sein

Weil es für die meisten Betroffenen die Hölle ist.

Werde mal selbst gemobbt, dann wirst du dir die Frage selbst beantworten können

Weil sich die gemobbte Person dann schlecht fühlt

Wieso stellt man soeine frage? Die sollte sich von selber beantworten.

Neun von zehn finden Mobbing gut! --- Das ist natürlich ein Scherz. Die Frage kannst du dir wohl selber beantworten!

Wenn ich dich jeden Tag mobben würde dann wüsstest du es 

Hallo,

meine rethorische Frage auf eine solch d*mmliche Frage wäre: Was ist gut an Mobbing?

MfG

Steven Armstrong

Weil es nicht nett ist.

Was möchtest Du wissen?