Warum ist Krim so wichtig für Russland?

6 Antworten

Bei der Krim ist Schluss, könnte die Devise im Kreml heißen. Die Krim wird als russisch empfunden. Und die Ukraine ist russisches Einflussgebiet - allen Sanktions-Drohungen´zum Trotz. Der russische Bär holt das was dem russischen Bären scheinbar gehört. Schwarzmeerflotte strategisch wichtigster Punkt im schwarzen Meer usw.

Mit der Loslösung der Krim hat Russland die Ukraine als "Beute" für den Westens entwertet. Außerdem hat es sich dauerhaft die Präsenz seiner Schwarzmeerflotte dort gesichert und NATO-Truppen auf dem strategisch vielleicht wichtigsten Punkt im Schwarzen Meer verhindert.

Außerdem sollte man wirklich nicht außer Acht lassen, welche Bedeutung die Krim für die Geschichte Russlands hat. Die Krim in NATO-Hand - für Russen unvorstellbar.

Es gibt keine Alternative zum Flottenstützpunkt in Sewastopol und das weiss auch der Westen ganz genau, denn ihm geht wes um die Schwächung Russlands.

Der Flottenstützpunkt war Russland per Vertrag bis 2042 zugesichert worden. Darum allein kann es daher wohl nicht gegangen sein.

0
@earnest

Na-ja und, Vertrag hin, V. her, wenn die NATO unmiitelbar auch in Sewastopol ankert, dann mutiert die russische Flotte zu einer bloßen Papierschiffchenflotte. Im übrigen ist das Fuß fassen der Wertestaaten nur ein Baustein, er kommt maßgeblich darauf an, Russland einzukreisen, so die Gelüste des Imperialismus,. Das Vorschieben des Raketengürtels gehört auch dazu. Kein Wunder dass die proimperialistische Presse, die sich im Gleichklang befindet, nun schnaubt, sieht sie doch die Felle für den I. wegschwimmen. Daher erklärt sich auch deren Hetze gegen Russland. Hier haste mal ein ganz konkrets Beispiel, wie du es doch so gerne postulierst, lieber earnest!

0
@Saatgut

Wer mal selbst mal dort war und die russische Schwarzmeerflotte vor Ort gesehen hat, lieber Saatgut, der wird nicht auf die Idee kommen, es handele sich um Papierschiffchen. Von den nicht zu sehenden U-Booten der westlich benachbarten Flottenbasis will ich gar nicht erst reden. (Und die paar Schiffe der ukrainischen Marine bekommen ja jetzt auch einen neuen Anstrich und eine andere Flagge.)

Da reichen auch nicht ein oder zwei Raketenkreuzer der imperialistischen Nato-Flotte, die dort ihre imperialistischen Gelüste zeigen. Da müßte schon die gesamte Mittelmeerflotte aller bitterbösen Natostaaten nach Sewastopol dampfen.

Deine Konkretionen sollten stimmig sein.

0
@earnest

Lieber earnest, wie man sieht, fehlt dir der Sinn für das Militärische, auch mit dem praktischen Menschenverstand hapert es zuweilen. Du siehst das Geschehen nur im Sinne von "Wasser zu Wasser", statt auch den "amphibischen Aspekt" zu berücksichtigen. Sukzessive oder schlagartig wird dir nämlich dann klar, dass man auch von Land aus, eine flotte völlig lahmlegen kann, es muß also keinesfalls die gesamte NATO-Flotte angedampft kommen. Erfahrungsgemäß müssen Matrosen an Land, eine Flotte munitioniert und aufgetankt werden, alles Geschehnisse die am und jenseits des Wassers stattfinden. Deine Überlegungen sollten also stimmig sein.

0

Was möchtest Du wissen?