Warum ist heisses Leitungswasser oft trueb und milchig?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

ich hätte jetzt gesagt, dass heißes wasser ja näher dran ist gasförmig zu werden als kaltes wasser und das sich in dem heißen wasser praktisch schon etwas gasförmiges wasser gebildet hat. im wasserhahn kann das ja nicht entweichen deshalb bleibt es als luftbläschen im wasser, sichtbar durch diese Trübung. diese theorie würde ja auch das "stehen lassen und klar werden" erklären.

evt. daran das das heiße Wasser die Kalkablagerungen im Boiler oder in den Leitungen löst? Ansonsten würd ich die Leitungen mal untersuchen lassen.

Jupp, sind Luftblasen. Lasse das Wasser mal ein paar Minuten stehen, dann siehst Du wie es klar wird. Das Leitungswasser wird meist mit Sauerstoff angereichert und manchmal auch ganz leicht gechlort, um Bakterien und Viren zu eliminieren - besonders im Sommer, wenn selbst das Grundwasser zu warm ist.

Das sind kleine Luftbläschen - sie perlen aus durch die Druckentlastung (vergleichbar mit Bier oder Sektflaschen beim Öffnen)

H2O wenn du es erwärmst reagiert es und es werden die O Teilchen aktiviert.O=Sauerstoff. Ond da es nicht in der Leitung entweichen kann ,kann es erst draußen an der Luft entweichen. Daher ist das Wasser erst milchig.Das milchige sind die O Teilchen.

genau. wahrscheinlich ist der Kalk viel klarer zu sehen, wenn das Wasser erhitzt wird.

ich glaube, das sind klitzekleine luftblasen, da sich das wasser schnell klärt, wenn es steht. ich kenne das phänomen, aber warum es auftritt, weiss ich auch nicht wirklich :)

kalk ablagerungen !

Was möchtest Du wissen?