Warum ist eine Trennung für Kinder schwer zu verkraften?

9 Antworten

Es gibt Kinder die es gut wegstrecken können, aber auch welche, die es nur schwer verkraften.
Es wird den Kindern meist vermittelt, dass es wichtig ist, beide Elternteile + Kind zu haben.
Deswegen fällt meist alles zusammen, wie bei einem Kartenhaus, wobei sich nichts ändern muss, wenn beide Elternteile trotz Trennung für ihre Kinder da sind. Dass die Eltern sich da nicht mehr verstehen und nicht miteinander können, ist da nebensächlich.

Stell dir solche Situationen mal vor.

Die Kinder sind anfangs vielleicht traurig, können nicht verstehen, warum es zur Trennung kommt und denken, es sei etwas Schlimmes.

Weil es üblicherweise vor der Trennung schon länger Streitereien gibt, und das für ein Kind natürlich nicht gut ist - auch weil Kinder häufig nicht zwischen die Eltern lieben sich nicht mehr und streiten sich und die Eltern lieben mich nicht mehr, differenzieren können. Viele Kinder haben Angst, die Eltern würden sich wegen ihnen trennen, weil so ein Streit durchaus auch mal um Erziehung von Kindern gehen kann. Kinder haben auch Angst, das sich viel mit der Trennung für sie verändert - das der Vater zum Beispiel nicht mehr bei ihnen ist, ect.

Im Fall meiner Eltern habe ich, mitten in der Pubertät, eine Art Hass auf meinen Vater entwickelt, weil meine Mutter mir immer ihren Kummer erzählt hat, und mein Vater nie was gesagt hat, und ich deswegen ein sehr einseitiges Bild bekam, und meine Mutter sich zudem nie bei meinem Vater mal ausgemeckert hat - was mich zusätzlich noch wütend machte - was ich dann übernommen habe - es war aber keine böse Absicht meiner Mutter, und mein Vater tut mir heute noch leid, deswegen.

Die Trennung der Eltern ist für Kinder in den meisten Fällen nicht das eigentliche Problem. Ein großes Problem besteht aber darin, dass viele Eltern zu dämlich sind um nach der Trennung die Elternebene von der Paarebene zu trennen und die Kinder somit in die Beziehungskonflikte reingezogen werden. Wenn die Kinder dann immer von einem Elternteil hören, wie schlecht der andere Elternteil Dies und Das macht oder auch einfach die Konflikte der Eltern mitbekommen schafft das Verunsicherung bei den Kindern. Diese brauchen einfach eine klare Orientierung und Bezugspersonen, die nicht Verunsicherung liefern. Wenn Eltern die Ebenen sauber trennen können und vor dem Kind den anderen Elternteil weiterhin positiv darstellen, ist eine Trennung für die Kinder in der Regel gut zu verkraften.

Was möchtest Du wissen?