Warum ist diese Blutgruppenkombination nicht möglich?

2 Antworten

Weil 0 rezessiv vererbt wird und A/B dominant. Wenn das Kind die Blutgruppe 0 haben soll, müssen beide Elternteile auch die Anlage für die Blutgruppe 0 besitzen und sie dem Kind vererben, sodass es 00 hat.

Bsp: Mutter: A0, Vater B0 -> Kind: A0, B0, AB, 00

Wenn aber Mutter: A0 und Vater AB -> Kind: AA, A0, B0, AB aber nicht 00

Na klar! Oh man, jetzt leuchtet mir das total ein, stand irgendwie auf dem schlauch :D danke dir! 

1

Ein Mensch mit der Blutgruppe AB kann niemals der Vater (oder die Mutter) von einem Kind mit der Blutgruppe 0 sein.

A und B sind codominant, der Träger hat also ein Allel mit A und eines mit B. Er kann nur A oder B vererben.

Das Gen für 0 ist rezessiv, das heißt man braucht zweimal 0, damit man tatsächlich die Blutgruppe 0 hat. Mit A0 hätte man Blutgruppe A, mit B0 hätte man B.

Aber ein Mensch mit Blutgruppe A und einer mit B können zusammen ein Kind mit Blutgruppe 0 haben - wenn sie nämlich A0 und B0 haben und bei diesem Kind durch zufällige Kombination 00 entsteht. A0, B0 oder AB wären bei dieser Konstellation ebenfalls möglich.

habs verstanden, war ja eigentlich total logisch :) dankeschön!

0

könne vater und mutter negative blutgruppen haben und das kind positiv?

hallo,ich wolltemalfragen wie es ist wenn beideeltern eine negative blutgruppe habe kann es dann auch vorkommen das das kind positiv ist?

...zur Frage

Warum ist bloss der Rhesusfaktor bei der Schwangerschaft ein Problem und das AB0-System nicht?

Bekommt eine rh- Frau ein Rh+ Kind, wird sie (wenn sie nicht behandelt wird) bei der ersten Geburt auf das D-Antigen sensibilisiert und beim zweiten Kind (falls es wieder Rh+ ist) kann es ohne Behandlung zur Katastrophe kommen (denn die Mutter bildet sofort Anti-D-Antikörper, welche das Babyblut verklumpen lassen). Schön und gut. Aber WARUM ist das beim AB0-System kein Problem? Gedankenexperiment: Mutter ist A0, Vater BB (oder B0). Sie kriegen zusammen ein B0-Kind. Die Mutter besitzt ja Anti-B-Antikörper. Beim Blutkontakt kämen ja die Anti-B-Antikörper ins kindliche Blut, welche dieses (da Blutgruppe B) verklumpen lassen würden. Passiert ja aber offenbar nicht.

Ich könnte mir das bloss damit erklären, dass die A oder B-Antigene im embryonalen / neugeborenen Kind noch nicht voll ausgeprägt sind.

Weiss jemand eine kluge Antwort? Danke...

...zur Frage

Blutgruppen .. DNA und so (:

Kann mir das vielleicht jemand erklären ?

.. also..

Vater hat Blutgruppe A, Mutter hat Blutgruppe B

=> Welche Blutgruppe können die Kinder haben ?

 

Ich versteh nicht, wie man auf die Blutgruppen kommt.

 

Dankeschön ;*

...zur Frage

AB0 positiv oder negativ?

Auf meinem Impfpass steht, dass ich die Blutgruppe AB0 habe und in dem Kästchen daneben steht "Rh-pos (D+) / Rh-neg (D-). Wollte nur einmal nachfragen, ob jemand weiß, ob ich einfach nur AB0 habe, oder evtl + o. -.

...zur Frage

Kann sich die Dominanz von Allelen verändern?

Hallo, wir beschäftigen uns in der Schule im Moment mit der Vererbungslehre, Genetik und Evolution. Das Allele dominant oder rezessiv vererbt werden können wissen wir aber kann sich dieses Verhältnis auch ändern? Kann also ein Allel x das zuerst dominant gegenüber Allel y war nun rezessiv sein und Allel y dominant werden?

Danke schon mal im Vorraus für eure Antworten!!! LG Johanna

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?