Warum ist der Polarfuchs kleiner als der Rotfuchs?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du überstrapazierst die Bergmannsche Regel. Sie gilt nur begrenzt, ist daher nicht überall anwendbar. Es handelt sich bei ihr um eine allgemeine Tendenz, also kein Absolutum.

Weil er in der Kälte deutlich mehr Energie verbraucht und somit kleiner ist,um Energie zu sparen. Zudem hat der Polarfuchs kleinere Beute zu bekommen,als der heimische Waldfuchs.

Stimmt aber nach der bergmannschen regel müsste er ja eig grösser sein und das verwirrt mich.. Das heisst sie gilt hier nicht?

0
@blackrose0022

Grösser bedeutet-Mehr Energie und mehr Futter. Da es aber in der arktischen Kälte deutlich weniger und seltener zu Fressen gibt,sind die Füchse auch deutlich kleiner um Energie zu sparen für viele Fastentage,wo es keine Beute gibt.

1
@blackrose0022

Ich denke das sie immer gilt, aber es ist immer komplexer als daß man es durch eine einfache Regel ausdrücken könnte.

Wenn die Nahrungsverfürbarkeit schlecht ist, dann reduziert sich auch automatisch die Körpergrpöße und das Körpergewicht.

Oder anders ausgedrückt: Die Bergmannsche Regel läßt sich nur ganz exakt anwenden, wenn alle anderen Parameter identisch sind.

1
@Gargoyle74

Ich habe auch Dir nicht widersprechen wollen.

Meine Antwort habe auf seine Frage "Das heisst sie gilt hier nicht?" gegeben.

Sie wird nur jetzt nach deiner eingefügt, da Du früher geantwortet hattest. Dadurch sieht es so aus, als wäre es eine Erwiderung auf deinen Beitrag.

1

Was möchtest Du wissen?