warum hört liebe einfach auf?

19 Antworten

Weil die Beziehung irgendwann für einen selbstverständlich und man sich nicht mehr so viel bis gar keine Mühe mehr gibt sie schön und spannend für beide zu halten.

Die Liebe ist wie eine Entdeckungsreise. Wenn man nach einer Zeit glaubt, alles an seinem Partner zu kennen, nimmt man ihn und seine Anwesenheit einfach hin, es kehrt der Alltag ein und das, was man damals so toll an ihm fand, das Prickelnde/ das "Außergewöhnliche", das gehört mit der Zeit einfach dazu - es ist nichts Neues mehr und wird zur Gewohnheit.

Würde daher sagen, Liebe ist eine Entdeckungsreise, in der jeder Part seinen Beitrag leisten muss, um diese Reise noch interessant zu gestalten; ansonsten läuft man Gefahr, sie zur Gewohnheit zu machen. Die Einen kommen mit dieser Entwicklung zurecht, andere aber benötigen die Aufrechterhaltung des Abenteuers. Treffen die beiden Typen in einer Beziehung aufeinander, mag diese nicht lang anhalten. Es gibt aber auch Paare, die sich mit der Zeit arrangieren und den Gedanken haben, dass es in einer Partnerschaft nicht nur auf die Höhen ankommt, sondern auch auf die Tiefen. Leider ist dieser Gedanke in der heutigen Zeit kaum noch verbreitet. Man geht größtenteils davon aus, dass eine Partnerschaft dazu da ist, das Leben fröhlicher/ angenehmer zu gestalten. Kommen Probleme auf, wird gleich gemeint, dass es wohl doch nicht passt oder nie hätte klappen können ...

Es muß nicht - so - sein, daß die Liebe aufhört.

Es kann geschehen, daß wir unter dem Eindruck stehen, sie höre auf oder habe aufgehört - aber das könnte daran liegen, daß wir unsere Aufmerksamkeit, unser Bewußtsein auf andere Dinge richten als zuvor. Am Anfang haben wir auf die Dinge geschaut, die uns gut gefielen, die - vielleicht auch nur oberflächlich betrachtet - schön und anziehend aussahen. Nach einiger Zeit aber haben wir den Menschen etwas tiefergehender kennengelernt und wir sind evtl. auf einige Dinge aufmerksam geworden, die uns weniger gut gefallen. Denn die meisten Menschen versuchen doch, ihre "Ecken und Kanten", ihre Problemzonen zu verstecken. Und je mehr wir von diesen versteckten "unschönen" Dingen entdecken, desto weniger "schön" finden wir diesen Menschen möglicherweise.

.

Wahre, wirkliche Liebe jedoch ist nicht auf die "schöne Oberfläche", auf das Äußerliche, begrenzt, sondern schaut tiefer und sieht auch das Wesen des Menschen, sein Herz, seinen Charakter, seine Seele.

.

Ich erkenne zwei Dimensionen von Liebe: Erstens: das "Gefühl Liebe". Zweitens: das "Bewußtsein Liebe".

Das "Gefühl Liebe" kennen die meisten. Und sie fürchten, die Liebe sei verschwunden, wenn dieses Gefühl mal nicht da oder verringert oder geschwunden ist.

Denn eine stabile, dauerhafte, erfüllende Liebes-Beziehung kann nach meiner Meinung nur bestehen, wenn auch das "Bewußtsein Liebe" da ist.

.

Dazu empfehle ich die bewußte Entscheidung zur - bedingungslosen - Liebe zum Gegenüber.

Denn es gibt viele Gefühle, und viele Situationen, die auch negative Gefühle auslösen können - oder sogar längere Phasen, die von negativen Gefühlen bestimmt werden - und wo das "Gefühl Liebe" in den Hintergrund tritt.

Aus meiner Sicht ist der Mensch nicht sein Gefühl, er ist auch nicht sein - rationales - Denken. Ich gehe davon aus, der Mensch ist in der Hauptsache Bewußtsein. Und dort sollte auch die - wahre, wirkliche - Liebe zu hause sein.

mensch heureka!

menschen werden doch durch ihr schicksal zusammengeführt.

und mit des schicksals mächten ist kein ew`ger bund zu flechten.

.

es liegt nicht am menschen, wenn das, was zwei menschen zusammengeführt hat, beendet ist. das kann natürlich auch mit der liebe passieren

0

Weil der Mensch sich schnell gewöhnt ^^

Ist doch auch bei neugekauften teuren Schuhen so.

Am Anfang sind sie suberdoll, doch irgendwann will man paar neue...

hm ich lieb meinen Schatz nach 3 Jahren aber immernoch voll =)

Glaub man muss an seinen Gefühlen und Beziehung arbeiten, und es nicht als selbstverständlich hinnehmen ;)

Liebe ist Arbeit und ein großes Wort für Kompromisse, jeden Tag muss man bereit sein neue zu schließen. Es hört nicht auf, aber es ermüdet, das ist richtig. Aber im Innersten wächst das Gefühl trotzdem weiter. Das merkt man, wenn man sich ohne Worte versteht.

Was möchtest Du wissen?