Warum hat König Ludwig der XIV sein Schloss in Versailles gebaut und nicht in Paris oder so?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf dem Gelände von Versailles stand ein Jagdschlösschen, dass Louis XIII also der Vater von Louis XIV errichten lies. Als Kind verbrachte Louis XIV dort öfter einige Wochen und es gefiel ihm dort, der Bauplatz hatte für ihn also auch emotionalen Wert, obwohl es vom Gelände her (Sumpfland) für eine Schlossanlage dieser Dimension völlig ungeeignet war.

Als er dann selbst König war, beschloss er sich eine angemessene Residenz völlig neu zu entwerfen. In Paris bot das Stadtschloss (der Louvre) keine Erweiterunsmöglichkeiten wie sie Louis XIV vorschwebten. Ein geeignetes Baugelände gab es in Paris nicht, in der Nachbarstadt schon.

Das ursprüngliche Jagdschlösschen ist übrigens noch heute zentraler Teil der Schlossanlage. (Stadtansicht- am Marmorhof). Louis XIV machte seinem Architektenteam zur Auflage, dass dieses auf jeden Fall erhalten und integiert werden musste. So baute halt man um das Jagschloss herum und erweiterte und modernisierte dieses.

Weißt du chog77, ich glaube, das was wir schreiben sie gar nicht interessiert !

0
@emily2001

Vielleicht liest´s trotzdem jemand - sieh es als ´kleinen Beitrag für die Allgemeinbildung an. ;)

0
@emily2001

doch es interessiert mich!!!! Ich schreibe über versailles eine arbeit

0
@chog77

Dank für deine tolle Antort hat mir wirklich sehr geholfen

0

Bessere Luft (was glaubst Du wie es früher in den Städten gestunken hat), schönere Aussicht, Platz, Wald um zu jagen etc.

wiki:

Ursprünglich von Philibert Le Roy als Jagdschloss für König Ludwig XIII. errichtet, wurde die Anlage ab 1661 unter Ludwig XIV. durch Louis Le Vau, François d’Orbay, Jules Hardouin-Mansart und Robert de Cotte in mehreren Phasen um- und ausgebaut.

zusätzlich empfand er die Herausforderung als ziemlich reizvoll. Versaille wurde in einem Moor errichtet, wo vorerst gesagt wurde, man könne dort nicht bauen. Ludwig hat sich ja selbst schon immer für wichtiger und erhabener gehalten als alle anderen um ihn herum und deswegen wollte er mit dem Schloss beweisen, dass nicht mal die Naturgesetze gegen ihn ankommen.

Hallo,

ursprünglich war Versailles ein relativ kleines Jagdschloß, welcher Ludwig XIII sich für seine Jagdausflüge in den Jahren 1631 bis 1634 errichten ließ. Es war ein dreiflügeliges Jagdschloss vor den Toren von Paris. Nach seinem Tod diente das kleine Schloss seinem Sohn Ludwig XIV, der später als Sonnenkönig in die Geschichte einging, ab 1661 als Lustschloss und Sommerresidenz. Das Schloss war dem König aber bald zu klein, so gab er den Auftrag zur Erweiterung. Das alte Schloss erhielt riesige Anbauten, Terrassen, den berühmten Spiegelsaal, Stallungen, Gärten mit Fontänen, Brunnen und Kanälen. Nach und nach wurde das Schloss zum Symbol für königlichen Größenwahnsinn. Sein Nachfolger, Ludwig XV, ließ sich neben dem „Grand Trianon“, der monumentalen Schlossanlage, ein kleineres Schloss (Petit Trianon) als Rückzugsort bauen sowie die Gartenanlagen erweitern.

Siehe auch :

http://www.frankreich.de/frankreich-sehenswuerdigkeiten/schloss-versailles

Emmy

Er hat das bereits vorhandene Schlösschen ja nur ausgebaut. Gebaut wurde es schon lange vorher, durch jemand anderen.

Was möchtest Du wissen?