warum hat ein Mensch angst?

13 Antworten

Naja, Spinnenphobie ist natürlich nicht logisch, genauso wie Zahnarztphobie. Meine Mutter hat jedesmal ein hysterisches Geschrei wegen irgendeiner haarigen Spinne gemacht. Kleine Kinder lernen, dass Spinnen echt Angst machen, - so hatte ich auch Angst vor Spinnen, aber diese irrationale Angst bin ich nun los. Aber das mit dem Zahnarzt........

Angst ist ein natürlicher Reflex den der Mensch zum überleben hat. Angst sorg dafür dass das Herz schneller schlägt und somit mehr Blut in die Muskeln kommt. Das bewirkt das man schneller reagieren kann wenn Gefahr droht. z.B. dich greift ein Tier an, du hast Angst und kannst dich dann mit mehr Blut in den Muskeln schneller bewegen, so kannst du z.B. schneller ausweichen oder rennen. Bei Spinnen ist es bei vielen Menschen so das sie sich vor Spinnen fürchten weil sie Gefährlich aussehen und du ihnen deswegen nicht zu nahe kommen willst. Das ist auch gut so denn wenn ein Mensch vor nichts Angst hätte dann würde er auch sowas wie Bären oder Löwen nicht wirklich als Gefahr ansehen. Dann würde er auch nicht so viel Abstand halten und wenn das Tier aggressiv wird und denn Menschen angreift dann würde er langsamer reagieren oder stellt sich sogar dem Tier und wäre somit leichte Beute da der Mensch im Einzelkampf gegen ein Tier die in fast allen Fällen Hörner, Krallen, Gift oder ein starkes Gebiss haben verlieren.

Angst ist nicht gleich Angst... Die eine schützt uns, lässt uns blitzschnell reagieren, wach sein und Gefahr abwenden. Die andere hat ihren Ursprung in mangelndem Vertrauen ins Leben und wieder eine andere entstand aus einem Erleben und sobald sich etwas ähnlich anfühlt ist sie wieder da. Wichtig ist, dass man nicht dagegen ankämpft, sondern sie akzeptiert und dennoch seinen Weg geht. Angst macht oft eng und schränkt uns ein... Sie anzunehmen und sich selbst zu "beweisen", dass man die Situation ja doch überlebt... bringt Schritt für Schritt weiter.

Was möchtest Du wissen?