Warum hassen Leute Rolls Royce?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Gegenfrage: Warum essen nicht alle Leute gerne Blumenkohl.

Oder:

Warum baden nicht gerne alle Leute?

Die Frage ist doch sinnfrei.....

Es gibt soviele Leute, die BMW-Hasser sind oder Mercedes-Hasser. Dann ist das halt so, dafür gibt es keinen Grund.

Einzig und allein für deine Argumentation spricht, dass halt viele Leute "neidisch" sind, auf diejenigen, die sich solche Edel- und Luxus-Autos leisten können.

Neid ist immer ganz schlimm.

Hast du mehr, wie der andere, kann das in Neid, Lug, Trug, Lügen, Schmerzen enden....

Und Neid ist eben immer schlecht.

Neidische Menschen stechen die Autoreifen platt, verkratzen Auto-Lacke, pinkeln in die Lüftungsschlitze von außen, stecken dir sonstwas in den Auspuff....

Nein, ich spreche nicht aus Erfahrung, ich kenne aber Leute, die mit "Neid" tagtäglich zu kämpfen haben und mit Arroganz und Ignoranz gestraft werden.

Spannend wird die Frage erst, wenn man sie mit der Frage kombiniert, wie die entsprechenden Personen zu Stretchlimousinen eingestellt sind. Meist befürworten nämlich entsprechende Personen Stretchlimousinen und lehnen dabei den "elitären" Rolls Royce ab (anderenfalls werden Luxuslimousinen im Allgemeinen abgelehnt, tendenziell sogar verstärkt Stretchlimousinen).

Dann aber erklärt sich die Ablehnung fast von selber, denn da trifft Neureichendenken auf Establishment und wer sich durch "neureiches" Verhalten auszeichnet, fühlt sich durch Establishment oft nahezu persönlich angegriffen. Neureiches Verhalten aber ist aktuell en vogue, gehört fast schon zum guten Ton ... . Und dann kommt da so ein Spielverderberber, der uns mit seinem Rolls Royce vorführt, daß es auch anderen Lebensstil als reines Protzen gibt. Ganz getreu dem Motto "wenn man sich schlecht(er) fühlt, muß jemand anderes Schuld sein". Die Ablehnung ist in der Regel emotional motiviert.

Mich interessiert nicht der Wagen, mich interessiert das Selbstverständnis, mit dem der Wagen gefahren wird, und da fahren für mich die Mieter von Stretchlimousinen im Durchschnitt ziemlich schlecht ab, denn die wenigsten verhalten sich dabei so, als ob es ein VW Golf o.ä. sei.

Viele Leute mögen RR, aber deshalb müssen sie noch lange keinen besitzen.

Den hohen Preis für diese Autos würde ich nicht 1 : 1 mit Qualität aufwiegen. Da ist auch eine Menge Geld für "Mythos", "Markennamen", "Status" und "Image" unterwegs.

Klar, ist die Ausstattung der aktuellen Modelle Luxus pur und die Verarbeitung der edlen Materialien auf höchstem Niveau. Technisch sind S-Klasse oder A 8 dennoch weiter vorne und deutlich günstiger.

Kenne niemanden, der RR wirklich hasst. - Warum auch?
Schöne Autos, wenn man das nötige Geld hat.

Grüße, ----->

Woher ich das weiß:Hobby – Technik, Fahrverhalten, Reparatur

Gute Antwort, vielen Dank, also ich denke er fährt sich traumhaft. Leistung hat er auch, da geht er aber nicht wie ein Lamborghini aber es ist halt komfortabel, sehr komfortabel. Luxus pur.

Ich hab mal gehört, bei RR kann man sich exklusive Sachen zubuchen, die es so nur bei Rolls gibt. 

Klar, er ist preislich sehr teuer, aber mir gefallen sie auch und wer genug Geld hat, auf geht's :)

1
@TheUnknownApple

Ein neues Modell bin ich noch nicht gefahren (muss auch nicht). Die Youngtimer aus den vorigen Jahrzehnten fahren sich in meinem Verständnis nicht "traumhaft", sondern eher schwammig und behäbig. Das Gefühl zur Straße ist etwa so, wie wenn man am Steuer eines Flugzeugträgers sitzt, also Null.

Schönheit und Eleganz dieser Autos würde ich jedoch nie in Frage stellen.

Darf man natürlich auch nicht vergessen, dass diese Wagen ja eigentlich auch nicht für den Fahrer gebaut wurden, sondern für den, der hinten auf dem Sofa sitzt und sich kutschieren lässt.

Grüße, ----->

0

. Technisch sind S-Klasse oder A 8 dennoch weiter vorne

Rolls Royce gehört seit einigen Jahren zum BMW-Konzern, also trifft das so wohl nicht zu.

2
@PatrickLassan

Die "Hochzeit" RR-VW und dann BWM hat der verbauten Technik sicherlich nicht geschadet (dem Ruf eher, die Briten haben "ihren" Nationalstolz daraufhin abfällig Volks-Volks genannt), dennoch sind die RR für eine andere Käuferschicht konzipiert, welche die z.B hohen technischen Standards eines Audi-Fahrwerks nicht honorieren würde.

So war meine Aussage gemeint.

Ansonsten hast Du völlig recht: BMW hat den RR gehörig weiterentwickelt und über die Salonfähigkeit auch straßentauglich gemacht.

Grüße, ----->

1

Frag "die Leute" doch...

Ich vermute verschiedene Gründe:

  1. Neid
  2. Ablehnung der demonstrativen Ausstellung von Wohlstand
  3. Ablehnung des hohen Platz- und Ressourcenbedarfs für ein Auto

Je nach individuellem Fahrzeug mögen noch Gründe dazukommen, bestimmte Modelle selbst nicht haben zu wollen.

Frühe RR waren reine Chauffeurfahrzeuge, die voll auf den Passagierkomfort hin konstruiert waren, aber nicht angenehm zu fahren waren. Zeitweise waren sie in vielen Aspekten völlig veraltet.

Zwischenzeitlich hatte auch RR seine Qualitäts- und Rostprobleme - was besonders unangenehm ist, wenn man sich die Ersatzteilpreise und die hohen Arbeitskosten anschaut, die sowohl aus hohen Stundensätzen als auch der sehr aufwendigen Konstruktion herrührt.

wenn leute diese autos hassen, also hassen im sinne von mehr als nicht mögen, dann aus den folgenden gründen:

  • sie können sich keinen leisten
  • sie sind generell gegen "protzkarren" z.B. aus Umweltschutzgründen
  • sie haben eine persönliche aversion z.B. weil sie von einem solchen wagen angefahren wurden, oder bei rolce royce gefeuert wurden...

lg, Anna

Danke für deine Antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?