Warum hassen manche N aus Death Note?

9 Antworten

Bei mir ist es einfach der Grund, weil ich Light am Anfang sehr mochte.

[SPOILER]Als L dazu kam war er mit Abstand mein Lieblingscharakter, als er jedoch starb, wollte ich unbedingt, dass Light "gewinnt", auch wenn er am Ende bisschen komisch war.

Near ist einfach eine L Kopie, die zum Einsatz kam um die Serie zu beenden. Er hat keine Gefühle, wirkt auf mich überheblich und war zu sehr von sich selbst überzeugt, obwohl er eigentlich nicht viel gemacht hat. L hat alles gelöst und Near könnte sich darauf stützen und auf den Fakt, dass die Japanische Polizei sich trotz L's Tod noch für ihn ausgibt.

Near hat nur herausgefunden, dass die 13 Tage Regel unecht ist und am Ende die Bücher 20 Mal vertauscht XD. Krass oder..... ?

Er ähnelt mir L zu sehr, hat keine eigene Persönlichkeit, hat nie Jokes gebracht, ist meiner Meinung nach viel jünger als L und... Ich glaube ich bin einfach immernoch zu depressed, dass er gestorben ist :( und ich konnte keinen Ersatz ertragen, weil er mich zu sehr an ihn (nur schlechter) erinnerte... Aber er es nicht war.

L's Tod ging so schnell, als wäre er unwichtig...und sofort kam ein schlechter Ersatz :(

(Kann man bei "woher kennst Du die Antwort?" Jetzt nicht mehr "Sonstige" auswählen und da was tolles hinschreiben? :( Ach Mensch...)

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Er ist absolut unsympathisch, weil er nicht menschlich ist. L war zwar super intelligent, hat aber trotzdem Fehler gemacht und sich teilweise geschlagen gegeben. Near dagegen schafft alles in kurzer Zeit und stellt sich selbst als besseren L dar. Es geht aber wie man sieht auch anders. Mello, war menschlich, hat Fehler gemacht und hat sich zum Ende ja auch geopfert. Obwohl er wenig geredet hat und nicht lange in der Serie vorkam, wurde er größtenteils akzeptiert. Außerdem hatte Near keine richtigen Gefühle, was auch keinen guten Eindruck gemacht hat. Er war eine gefühlskalte, überhebliche Person, die einfach alles in kürzester Zeit beendet hat. Solche Charaktere hat man einfach nicht gern.

Ich mochte Near nicht, weil er ein liebloser Versuch war, einen neuen L in die Serie zu bringen. L war in seiner Gesamtheit einzigartig und hatte eine extrem unwürdige Todesszene sag ich mal. Sein Sterben wurde innerhalb von Sekunden abgerattert, als hätte man schnell einmal einen unwichtigen Punkt auf einer Liste abgehakt, anstatt einen der Hauptpersonen sterben zu lassen.

Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen L und Light war von Anfang an interessant, die Spannung hat sich von Folge zu Folge hochgeschaukelt und dann stirbt L und wird kurzerhand durch ein Kind ersetzt, das mit Püppchen spielt und auch sonst keinerlei sympathischen Züge an sich hat. 

Near fand ich von Anfang bis Ende grottig. Eine billige Kopie, die an das Original nicht heranreicht und trotzdem den Fall löst - alleine hätte er das aber sowieso nie geschafft.

Das ist zumindest mein persönlicher Grund warum ich ihn nicht mag. ^^

(Nicht meine Antwort, weil ich Death Note nicht schaue): https://www.gutefrage.net/frage/warum-hasst-man-near-death-note

Woher ich das weiß:Hobby – Lese gerne Manga

Uff... Ist zwar nicht seine Antwort, aber fühl ich :(

0

Die meisten seiner investigativen Errungenschaften basierten einfach auf für ihn glücklichen Zufällen und damit stellt er sich am Ende hin als hätte er L übertroffen. Das machte ihn für mich super unsympathisch.

Woher ich das weiß:Hobby – Lese sie seit 2018 sehr exzessiv

Er ist im Grunde sehr ähnlich zu L, aber wesentlich weniger Entwickelt und damit eine direkt schlechtere Version.

Woher ich das weiß:Hobby – Ich schaue schon seit sehr vielen Jahren regelmäßig Anime

Was möchtest Du wissen?