Warum haben wir nur so viele Verpflichtungen?

4 Antworten

Hauptsächlich deshalb, weil Menschen dazu neigen, allen anderen bestimmte Verhaltensweisen aufzuerlegen, um daraus für sich selbst einen Nutzen zu erzielen und dies dann als "Rechte" zu bezeichnen.

Es gibt aber auch den Umstand, daß sich Menschen "zu etwas verpflichtet fühlen". Oftmals handelt es sich dabei um etwas, was derjenige, dem es angedacht ist, so  überhaupt nicht will.

Es gibt aber auch Menschen, die ganz anders ticken, sich zu gar nichts verpflichtet fühlen und die es immer freiwillig tun, wenn sie etwas geben. Meistens sind das dieselben, die auch nicht um jeden Preis auf ihre vermeintlichen Rechte pochen, sondern mehr auf ihren Verstand.

Welche Verpflichtungen denn? Schule? Arbeit? Oder was meinst Du? Vor nicht mal 150 Jahren kannte der "normale" europäische Bürger so etwas wie Freizeit kaum.....über 16 Stunden Arbeit am Tag waren normal, um zu überleben.....dagegen geht uns heute doch wirklich richtig gut!

Weil das Leben kein Ponyhof ist. Wo Rechte, da auch Pflichten!

Was möchtest Du wissen?