Warum haben männer Fahrräder eine Stange?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Männer meistens schwerer sind, stabilisiert die Stange das Fahrrad.
Bei Damenrädern lässt man sie weg, damit diese auch im Kleid oder Rock aufsteigen können.

Danke!

0
@Lalanti

Ist aber trotz hoher Bewertung nicht richtig! Ein Rahmen mit Oberrohr (Herrenrahmen), der sogenannte Diamant-Rahmen, stellt statisch ein Optimum dar. Man traute aber zur Entstehungszeit des Damenrades den Frauen so eine Aufstiegbewegung, wie bei den Herren, nicht zu. Außerdem hätte man es als extrem unschicklich empfunden, in einer Zeit, wo Frauen nicht mal ihre Knöchel zeigen durften ( Hat mir Rock nichts zu tun, immer der gleiche Quatsch!). Unter anderer Moralvorstellung heute, anderer Bekleidung und sportlicherer Frauen werden für den heutige Gebrauch von Frauen ähnliche Rahmen wie bei Herren verbaut. Das was früher mal Damenräder waren sind heute eher Räder für bequemere oder älterer Menschen.

0
@biker30000

Ich denke, zusammen mit Deiner Ergänzung ist es eine richtig gute Antwort geworden!
Danke Dir :-)

0

Einstieg, so heißt diese statisch, fast unverantwortliche, Deformation des Damenrahmens. Er dient zum bequemen Aufsitzen und stellt einen fast immer schlechten Kompromiß an einen Rahmen dar. Bessere Damenrahmen versuchen mit einem Doppelrohr, wobei das obere Rohr häufig deutlich höher, auf halbe Höhe des Sattelrohrs gesetzt wird, den statischen Nachteil auszugleichen. Einrohrrahmen versuchen Stabilität durch Material-Überdimensionierung zu erreichen, was immer das Rad zu schwer macht. Rest lese "Mendian"!:o)

Weil Männer keine Röcke tragen. Außerdem ist diese Konstruktion stabiler. Bei Frauenrädern mußte man einen Kompromiss eingehen.

Was möchtest Du wissen?