Warum haben Isomere Alkane unterschiedliche Siedetemperaturen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Je mehr Verzweigungen die Alkanketten aufweisen, desto schlechter können sie sich annähern und intermolekulare Wechselwirkungen (van-der-Waals) eingehen. Je geringer die Kräfte zwischen den Teilchen, desto weniger Energie (kleinere Temperatur) ist nötig, um die Moleküle in die Gasphase zu befördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil durch die unterschiedliche mesomerei die zwischenmolekularen kräfte anders sind, und diese müssen gebrochen werden um etwas zu verdampfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zagdil
05.07.2011, 16:38

Vorsicht, Isomere, nicht mesomere Strukturen.

0

Das ist eigentlich recht simpel:

Nehmen wir z.B. Pentan:

Als Kette mit C-C-C-C-C hat es eine relativ hohe Wechselwirkung mit seinen Genossen. Entscheidend für die Van der Waals Kräfte ist hier die Oberfläche, die bei einer Stange recht hoch ausfällt.

Gleiche Summenformel, aber andere Struktur hat das 2,2 dimethyl-propan. Hier sind die Kohlenstoff tetraedisch um ein Zentrum angeordnet. Das ganze wird kugelig und eine Kugel hat für ihr Volumen eine recht kleine Oberfläche. Dadurch gibt es auch schäwchere VdW-Kräfte und der Siedepunkt sinkt im Vergleich zum n-Pentan.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenn mich nicht mit den Stoffen aus, aber es liegt an der unterschiedlichen Teilchenstruktur. Da muss du selber nach gucken weil eigentl. keiner wenn er das nicht studiert bescheit weiß. Ich weiß nicht 100% obs richtig ist glaube aber schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?