Warum gibt es Wasser? und Warum in dieser Form? und warum besonders auf die Erde?

Wasser Tropfen - (Physik, Chemie, Biologie) Wasser Bach - (Physik, Chemie, Biologie) Wasser Wellen - (Physik, Chemie, Biologie)

10 Antworten

(1) Herkunft und Bildung von Wasser:

das Ur-Universum (vor den ersten sternen) bestand fast ausschließlich aus Wasserstoff und Helium.

Weitere Elemente bis hin zum Eisen (niedrigster Energiewert bzgl. kernfusion und -spaltung) sind durch Kernfusion in Sternen der sog. ersten Generation entstanden. Hierzu zählt auch Sauerstoff, welcher mit Wasserstoff das chemisch äußerst stabile Wasser (H2O) bilden kann.

(2) Wasser (H2O): ein sehr weites feld, hier nur ein paar besonderheiten:

  • wasser hat bei ca. 4 °C seine größte dichte. im gegensatz zu fast allen anderen anderen stoffen ist die feste form (also eis) leichter als die flüssige phase. dies bedeutet u. A., dass gewässer nicht vom grund aus einfrieren, sondern von der oberfläche aus und auf diese weise ein leben von wasserorganismen unterhalb der eisoberfläche ermöglichen.
  • wasser hat eine im vergleich zu anderen stoffen extrem hohe wärmekapazität (speichervermögen für wärme / kälte). hiermit und durch die globalen strömungen wird eine vergleichmäßigung des klimas auf unserem planeten ermöglicht.

Empfehle dir, falls du an diesem "besonderen" Stoff interessiert bist z.B. das buch: Die Anomalie des Wassers.

hilfreicher link: http://schulen.eduhi.at/riedgym/physik/10/waerme/temperatur/anomalie.htm

Gruß.

Wasser ist im Universum keine Seltenheit! Wasserstoff und Sauerstoff kommen ziemlich oft vor. Und daher ist der Weg zum Wasser, ein kleiner Schritt. Man nahm damals an, das alles an Wasser von Kometen auf die Erde kam! Es ist aber mittlerweile klar geworden das es nicht ausschließlich von Kometen kam. Durch die Analysen der Kometen „Hale-Bopp“ und „Hyakutake“ kam raus das Sie komplexe Verbindungen wie Ameisensäure, Essigsäure, Äthylenglykohl und Deuterium(Schweres Wasser) in einem viel höherem Gehalt als auf der Erde haben. Das Verhältnis von Deuterium und Wasser ist bei dem Ursprung des Irdischem Wassers wichtig. Im Wasser der Ozeane kommen auf 6000 leichte Wasserstoffatome 1 Deuterium Atom! Da das Verhältnis auf Kometen aber ca. doppelt so hoch ist, kann nicht alles Wasser von den Kometen stammen! Einige Kometen sind im Bereich von den Planeten Uranus, Neptun bis zum Kuipergürtels entstanden wie Hyakutake, Hale-Bopp oder Halley. Andere Kometen sind in den Inneren Bereichen entstanden in denen der Deuteriumanteil viel geringer ist. Also in den Bereichen, Jupiter und Saturn. Deuterium armes Wasser der Asteroiden, Planetesimale, könnten das Wasser schon bei der Entstehung des Sonnensystems gebracht haben. Es ist nämlich überall Wasser im Sonnensystem vorhanden, ob auf Planeten oder Monden oder eben am Anfang des Ursprungs des Sonnensystems. Also ist es das Verhältnis der Abstände von der Sonne, die das Verhältnis ausmachen. Da kommt es auf das Verhältnis von eben dem Deuteriumarmen und reichem Wasser an, was in den Ozeanen vorliegt. Da es kaum Untersuchungen der Kurtzperiodischen Kometen gibt, muß auf die Untersuchungen gewartet werden um den Ursprung genau zu klären. Das Teleskope ALMA und Sonden werden in Zukunft Licht ins Geschähen bringen. Alles in allem ist es das Verhältnis bei der Entstehung des Solarem Urnebels und der späteren Verteilung der Schlüssel, was man eben über die Kometen erfahren kann. Aber Leben kann auch auf andere Basen entstehen. Das uns bekannte auf der Erde ist aber auf das Wasser angewiesen.

die bestandteile des wasser sind im universum nicht besonderds selten.jedoch gibt es nicht so viele planeteb wien die erde, auf der wasser z.b. nicht einfach verdampft oder auch von einer atmosphäre geschützt wird.sieh dir mal den mars an.dort hat es auch malwasser gegeben.unterirdisch sogar heute noch sicherlich.und in form von eis ist wasser auf vielen asteroiden zu finden.

Hi, Wasserstoff (H2) ist das kleinste Molekül. Ein Wasserstoffion besteht nur aus 1 Proton (nachdem es sein einziges Elektron abgegeben hat). Wird Wasserstoff verbrannt/oxidiert, entsteht als Verbrennungsprodukt Wasser H2O. Das Wassermolekül weist wegen seines Aufbaues (DIpol) Restladungen auf. + an der Wasserstoffseite, - an der Sauerstoffseite. Dadurch ziehen sich Wassermoleküle gegenseitig an und bilden Wasser_Cluster von ca. 50 Molekülen. Dadurch werden sie (das Wasser Cluster) so schwer, daß sie nicht als Gas wegwehen, wie bepw. das viel schwerere Molekül CO2. Darum ist Wasser "naß" bzw. flüssig, nicht gasförmig. Wasser ist ein gutes Lösemittel und besitzt eine Dichteanomalie. Gruß Osmond http://de.wikipedia.org/wiki/Wassercluster

Wasser bestimmt aus 2 Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom.

Die Sonne "besteht" aus Wasserstoff und durch Kernfusionen entsteht dauraus Helium. Diese Kernfusionen gehen weiter bis Eisen. Davor ist Sauerstoff "entstanden".

Wir haben also verschiedene Elemente und aufgrund deren Eigenschaften ist Wasser entstanden, bzw. haben sich Wasserstoff und Sauerstoff verbunden.

Warum - das alles kann dir niemand beantworten ;)

LG

Was möchtest Du wissen?