Warum gibt es so viele Vorurteile?

6 Antworten

Klar, vorurteile sind eigentlich schon ziemlich sch*isse aber sie existieren ja auch für einen Grund, ne? Wenn ne Menschengruppe ein schlechtes vorurteil hat dann ist es halt auch wahrscheinlich dass viele davon das Vorurteil erfüllen. Das hat nix mit Rassismus oder diskriminierung zu tun. Das hat was damit zu tun wie sich diese Menschengruppe in der Öffentlichkeit präsentieren

Vorurteile sind (zumindest für mich) Dinge wo andere sich keine Gedanken drüber machen und sich kein eigenes Bild von der ,,Situation'' verschaffen.

vieles übernehmen wir von unseren eltern, lehrer oder sonstigen vorbildern, alles was nicht "der norm" entspricht wird erst einmal kritisch beäugt, man sollte viel mehr auf sein inneres hören, das sagt dir in drei sekunden was sache ist

Wenn ich nicht irre, dann war der Urmensch darauf "programmiert" aus den gemachten Erfahrungen mit seiner aggressiven u. damals gefahrvollen Umwelt zu lernen, und möglichst einen einmal gemachten Fehler nicht ein weiteres mal zu begehen. Soweit sehr sinnvoll! Aber wenn eine gemachte negative Erfahrung in eine vorschnelle Verurteilung der neuen aufkommenden Situation, eben diese neue Situation in den dunklen Schatten stellt, dann verbaut es meistens jede neue u. mögliche schöne Überraschung im Leben. Im Umgang u. der Begegnung mit Menschen können Vorurteile gleichsam alle guten Möglichkeiten verbauen, und ich glaube, je weniger gesundes Selbstbewußtsein, umso mehr schützende Vorurteile...

Weil wir sie von Kindes an so gehört und gelernt haben. Sie sind bei uns im Kopf einprogrammiert. Sie wieder los zu ist sehr schwer. Man kann nur durch kritisches Nachdenken über ein Vorurteil, seine Meinung ändern. Erst dann hat man das Vorurteil vielleicht gelöscht.

Was möchtest Du wissen?