Ganz schwere Frage... ich finde, dass Dein Glück genausoviel wert ist wie das Deiner Familie, vor allem Deines Kindes, aber ein Kind spürt, wenn unterschwellig etwas vor sich geht und es wird vielleicht nicht direkt darunter leiden, dass Du unglücklich bist, aber es bekommt die Form der Beziehung mit und dass Mama zurücksteckt - es lernt, dass diese Art Beziehung, in der die Frau zurücksteckt für das Wohl der Familie, normal ist. Und das solltest Du Dir überlegen, ob Du das Deinem Kind mitgeben möchtest.

Es ist ganz wichtig, dass Du glücklich bist auf längere Sicht, damit Dein Kind glücklich aufwachsen kann und Du Freude und Energie hast und abgeben kannst! Also schau, dass Du etwas für Dich tust, damit es Dir besser geht.

Andererseits ist die Frage, ob es eigentlich immer eine Trennung sein muss. Möglicherweise ist Dein Mann bereit, sich auf eine Änderung der Beziehungsparameter einzulassen, so dass ihr evtl in einer sog. offenen Beziehung leben könntet und zusammen wohnen bleibt und Euch weiterhin gemeinsam um das Kind kümmert.

Darüber musst Du offen mit Deinem Mann sprechen und ihm aber auch Zeit lassen, wenn Du ihn damit konfrontierst, dass Du ihn nicht mehr so wie früher liebst und Dich nach etwas Anderem sehnst.

Ich glaube, viel Übel kommt von der Überzeugung, dass man monogam leben muss oder es nicht sonst funktioniert. Dadurch kommen viele Menschen - vor allem aber Frauen mit Kindern - in diese Situation, in der Du Dich gerade befindest.

Ich teile diese Überzeugung nicht, dass es nötig ist, monogam zu leben oder dass wir für Monogamie geschaffen sind - das geht vielleicht eine Weile gut, aber nur in den seltensten Fällen hält die Liebe wirklich ein Leben lang.

...zur Antwort