Warum gibt es keine Viren bei Linux?

23 Antworten

Es gibt durchaus Viren für Linux nur ist es deutlich schwieriger einen eingefleischten Linuxer damit hinters Licht zu führen als einen relativ unbedarften Windowsbenutzer. Hinzu kommt die immernoch größere verbreitung von Windows auf dem Desktop. Da ist einfach die Angriffsfläche größer. 

Antivirus braucht man deshalb nicht weil es Deutlich schwieriger ist einen Virus unter Linux zu programmieren der sich auch vor allen Systemwerkzeugen wie z.b. top oder ähnlichem verbergen kann, und weil es dort schon immer ein sehr restriktives Dateirechtesystem gibt das Zugriffe auf andere wichtige Systembereiche verhindert.

Dieses Zitat triffts in meinen Augen am besten:

"Natürlich braucht man für einen erfolgreichen Angriff nicht nur ein Ziel, sondern auch einen Angriffspunkt, der zum Ziel führt. Bei Linux ist zur Kaperung eines Computers eine Kombination mehrerer Sicherheitslücken zwingend erforderlich, unter Windows reicht unter Umständen ein unbedarfter Klick im Internet Explorer. Insofern ist die Konzentration der Schädlinge auf Windows nicht alleine eine Folge der Verbreitung, sondern auch der Erfolgschancen eines Angriffs."

Quelle:

http://wiki.ubuntuusers.de/Sicherheitskonzepte#Brauche-ich-einen-Virenscanner-und-oder-eine-Firewall

Die sicherheitssysteme in linux sind meiner meinung nach in einigen Punkten denen von windows überlegen. Ein wichtiger punkt ist aber auch die "nutzer-erziehung", der durchschnits linux nutzer versteht mehr von seinem system, als ein durchschnitts windows nutzer, daher sind die windows systeme meistens schlechter gehandhabt.

Ein Beispiel: Das Packetmanagement das man in linux-distributionen findet trägt einen wichtigen teil dazu bei um sicherheitsupdates für alle programme und vorallem biblotheken (so dass nicht jedes programm sie selbst mitbringt) auf dem neusten stand zu halten.

Ein weiterer Punkt ist, dass es bei Linux deutlich weniger monokultur gibt, d.h. wenn du eine sicherheitslücke im linux kernel findest, ist die vermutlich nicht in allen versionen davor und danach vorhanden und es sind gleichzeit hunderte unterschiedliche version mit nochmal unterschiedlichen kompilier-paramtern im umlauf, da eine lücke zu finden die auf "alle" zutrifft ist ziemlich unmöglich.

Es gibt welche aber Windows ist halt viel attraktiver für Vieren weil es einfach von viiieeeellll mehr menschen genutzt wird und diese meistens auch noch nur normale Nutzer sind, wobei Linux mehr von professionellen Nutzern verwendet wird

Linux benutzen viel viel weniger Leute. Virenentwickler konzentrieren sich auf Windows, Mac. Aber natürlich gibts auf für Linux Viren! Jedoch sehr wenige.

Was möchtest Du wissen?