Warum friert ein See von oben her zu?

9 Antworten

weil eis leichter ist als kaltes wasser (geringere dichte). deshalb schwimmt das eis immer oben

außerdem ist wasser ein besserer wärmespeicher als luft, sprich die kälte kommt von oben an das wasser ran. (aber selbst wenn sie von unten kommen würde, würde das eis oben schwimmen

aber das würde ja bedeuten, dass es unten friert und dann nach oben "wandert".

0

Weil ihn die Kälte von oben trifft. Die Luft wiurd kälter und die Wassermoleküle, die ihr am nächsten sind, gefrieren zuerst. Das ist im übrigen ein Glück, denn wenn er von unten zufrieren würde, würde er wahrscheinlich schwerlich wieder auftauen......

Weil Wasser bei 4 Grad Celsius am schwersten ist sinkt es nach Unten und Oben kann der See oder Teich zufrieren.
Und: < Weil ihn die Kälte von oben trifft. >
von "Rose4440"

Es gibt 2 Gründe: 1. die Anomalie des Wassers und 2. Der Untergrund speichert üblicherweise die mittlere Jahrestemperatur der Gegend, ist also im Winter wärmer als das Wasser, nur die Luft darüber ist kälter(Erklärung für "von oben" bei einigen Beiträgen). -- Die Anomalie des Wassers besteht darin, daß a)Eis leichter als Wasser ist und b) Wasser unterhalb 4° C wieder leichter ist als bei genau 4°. Also steigt sehr kaltes Wasser nach oben(das Wasser mit 4° sinkt nach unten) und oben angekommen friert es dann und bleibt dort als Eis, weil es ja schwimmt.

die luftschicht die kälte bringt ist kälter als das wasser und dort wo die kalte luft mit dem wasser zusammentrifft friert es zuerst

Was möchtest Du wissen?