Warum finden so viele Longboard fahren gay?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie Sk8terguy schon gesagt haben, sind die Skills der meisten "Longboarder" hier leider maximal aufs Pushen und Footbreaken limitiert.

Wirklich ernstzunehmende Longboarder, die bspw wirklich leidenschaftlich Downhill/Freeriden, Dancen oder LDP (und ich meine nicht diese lächerliche YouTuber Tour) sind leider nur sehr selten zu finden. Da werfen die Kinder die da auf den Longboards durch die Stadt rollen ein schlechtes Licht auf die Szene.

Wo ich herkomme ist es unteranderem so schlimm, weil die auch absolut nicht mit ihren Boards umgehen können. Die brettern da lang ohne Rücksicht, fahren sich gegenseitig und teilweise auch Fußgänger in der Stadt halb um, weil die nicht mal richtig stoppen können.

Richtige Skater haben kein Problem mit richtigen Longboardern. Rollbrett ist Rollbrett, egal ob wer gerne im Park skatet oder den Berg runter jagt.
Rücksichtslose Kinder, die die Szene lächerlich machen, mag jedoch keiner.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja...


Manche meinen die die Longboard fahren sind zu dumm zum Skateboard fahren

streng genommen ist das richtig. frag mal einen 0815 casual longboarder ob er einen ollie oder einen kickflip, oder überhaupt irgendwas was über pushen hinausgeht (bodyvarials oder so) kann - kann er natürlich nicht.

alles in allem ist "longboarden" so wie es 95% der longboarder eben macht, also schlichtes rumfahren, im vergleich zu downhillen oder eben freestyle und skaten ziemlich einfach, und anspruchslos.

und dann stellen sich eben viele longboarder die grade mal eben pushen können hin und meinen "ich kann skaten"

das fährt einem dann natürlich bei den richtigen skatern (und teils auch longboardern) viel hass ein, wenn man nix kann aber eben müll von sich gibt.

hinzu kommt noch verstärkend das ein großer teil der longboarder auf dieser youtube welle mitschwimmt die die boarding szene in deutschland ziemlich kaputt gemacht hat, was dann quasi nochmal extra minuspunkte gibt.

ich denke das ist die antipathie auf die du mit deiner frage raus willst.

ansonsten gibt es eben noch die "ältere generation" die idr. grundsätzlich schlecht findet was kindern und jugendlichen spaß macht, alles für zu laut und für zu gefährlich hält, und es eben von vornherein missbiligt auch wenn sie sich nicht wirklich damit auseinander gesetzte haben - aber die meckern auch idr. an allem rum insofern gehe ich mal nicht davon aus dass du das gemeint hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von blustripes
16.05.2016, 20:54

frag mal einen 0815 skateboarder ob der penner auch mal leise sein kann um 3uhr morgens oder ob er unbedingt unter meinem fenster mit der unpraktischsten art der Fortbewegung da zu gange sein muss. da kann der sich seinen olli sonst wo hinhängen :D nicht böse gemeint

0

Aus Sicht eines Autofahrers finde ich die Longboardfahrer meist sehr rücksichtslos, arrogant, ignorant, und lebensmüde. Der Respekt gegenüber dem Straßenverkehr fehlt gefühlt 3/4 der Longboardfahrer.

Ich persönlich finde es optisch auch nicht sonderlich ansprechend, aber zu mindest macht es weniger Krach als Skateboards.

Selbst würde ich sowas auch nicht nutzen, da ich es für recht teuer und unpraktisch halte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder findet es anders

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?