Longboard fahren leichter als Skateboard oder schwerer?

5 Antworten

Ich bin jetzt seit 2 Jahren Longboarder, nachdem ich 1 Jahr Skateboard gefahren bin und ich muss auf jeden Fall sagen, dass du mit dem Longboard unfassbar viele verschiedene Sachen machen kannst (kannst du natürlich mit dem Skateboard auch, aber das bleibt für gewöhnlich eher im Bereich vom tricksen.). Orientier dich lieber daran, was du machen möchtest:

  • Möchtest du einfach schnell von A nach B, bist du ein Cruiser und solltest dir ein dementsprechendes Brett besorgen (weiche Räder, nicht so viel Concave, gut Flex um Straßenunebenheiten auszugleichen)

  • Möchtest du Tricksen, ähnlich wie auf dem Skateboard (ähnlich, aber nicht das selbe), kannst du dich als Dancer kategorisieren und solltest dein Brett danach richten.

  • Möchtest du einen Berg herunterheizen auf hoher Geschwindigkeit, also Downhill fahren, solltest du ein Brett mit mitlerer Länge, harten, abgerundeten Wheels und einem netten Concave besorgen, damit du schön in die Slides (in den meisten Fällen sind das Bremsungen, in denen du, wie beim Snowboarden, dein Brett horizontal zum Hang richtest) gehen kannst. Kann dir hier zwar ein etwas teureres, aber super Brett empfehlen: Loaded Tan Tien, je nach dem wie schwer du bist solltest du deinen Flex (also wie weit sich das Brett runterdrückt, wenn du draufstehst, aussuchen)

  • stehst du auf Slalom, solltest du dir ein möglichst kurzes Brett besorgen.

Das waren so die Haupt-Kategorien nach denen du dich ein bisschen orientieren kannst. Wichtig ist aber, dass du deinen eigenen Style findest und herausfindest wofür du dein Brett eigentlich wirklich brauchst.

Achja, Helm auf !

Küsschen aufs Nüsschen!

Kann MissLongboard nur zustimmen. Bin auch 3 Jahre Waveboard gefahren und hab mir letztes Jahr ein Citycruiser aus meinem alten Skateboard gebaut und mit den größeren weichen Rollen und bei den Longboards auch noch der Flex gleicht man Straßenunebenheiten viel besser aus . Du musst bei größeren Rollen auch weniger pushen und hast bei Longboards mehr Platz auf dem Board . Von daher JA . Allerdings muss man darauf achten dass der Abstand zwischen Achse und Deck nicht zu groß ist denn sonst ist der Winkel des Knies des Beins dass auf dem Board steht zu groß und dass führt zu unangenehmem Pushen.

Das is alles übungssache nach ein paar monaten pushst du wie die anderen aber wenn du schon ein skateboard hast würde ich weitwe damit fahren.

Als Erwachsener Longboard, Skateboard oder Waveboard lernen?

Hallo, ich bin 22 und habe Interesse daran, etwas wie Skateboard fahren auszuprobieren. Mich interessieren generell "Fahrzeuge" wie ein Segway oder Hoverboard, womit man das Fahren mit der Balance steuert.

Generell hätte ich einmal die Frage, ob ich mit dem Alter schon zu alt bin, um so etwas zu lernen? Ideal wäre natürlich etwas, was recht einfach zu erlernen ist. Die Entscheidung würde zwischen Longboard, Skateboard und Waveboard fallen. Ich bin mir der Vorteile der einzelnen Boards noch nicht wirklich bewusst. Waveboards an sich hören sich sehr interessant an, allerdings haben mich die Amazon Bewertungen etwas abgeschreckt, da es häufig für Kinder genutzt wurde. Ich möchte es auch eher als alternatives, entspanntes Fortbewegungsmittel im Sommer und nicht zu sehr als Board, um Tricks durchzuführen. Eventuell kennt ihr aber auch noch bessere Fortbewegungsmittel, die natürlich nicht anstrengender als z.B. Inline-Skates sein sollten.

Lohnt sich mein Vorhaben wohl? Und welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Gibt es vielleicht auch jemanden, der in ungefähr dem Alter vor einer ähnlichen Entscheidung stand? Ich freue mich über die Antworten.

...zur Frage

Was ist leichter zu lenken Longboard oder Skateboard?

Hey, ich habe vor mir ein Longboard zu kaufen, da ich es noch nie gefahren bin, habe ich mir ein Skateboard von meiner Freundin ausgeliehen um das Gleichgewicht zu üben. Skateboard fahren kann ich zwar aber meine Freunde als auch ich haben Probleme mit dem lenken und auch meistens wenn wir auf einem Weg fahren, der Risse und ähnliches hat, kommen wir dort nicht mehr so gut klar. Was auch noch blöd ist, das wir nach unhefähr 3-4 sek wieder Anschwung geben müssen. Ich weiß, dass das Longboard besser geeignet ist für längere Strecken, da es auch größere und weichere Räder hat und die Achsen breiter sind. Also wär es doch eigentlich auch nicht so schlimm mit dem Longboard über schlechteren Wegen zu fahren oder? Und kann man mit dem Longboard leichter lenken als mit einem Skateboard? Danke im Vorraus LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?