Warum enden so viele Serbische Namen auf vic?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja, dazu gibt es mehrere Thesen. Eine davon besagt z.B. dass IĆ "Sohn von" bedeutet.

bei den mazedonier ist es auch ski.. oder bei den slovaken, bei frauen va..bsp. die heissen ilcik oder so dann heisst die frau ilcikova

Nachnamen Schätzungen zufolge haben mehr als zwei Drittel der serbischen Nachnamen ein ić als Endung. Das ić ist ein serbisches Diminutiv. Da der Buchstabe ć in Westeuropa nicht gebräuchlich ist, wurde er früher in der Regel als ich, itch, itsch oder itz umschrieben. Das ć wird dabei als ein weiches tsch ausgesprochen. Serbische Nachnamen sind zumeist Patronyme oder Metronyme. Bei Patronymen wird, je nachdem was für ein Konsonant oder Vokal am Ende des Namens steht, ein ev, ov bzw. v eingefügt. Bei männlichen Namen, wie Nikola oder Kosta, entfällt das a und wird nur mit einem ić ersetzt, was zu Nikolić bzw. Kostić führt. Das gilt auch für die Metronyme, da nahezu alle weiblichen Namen mit einem a enden, wie in den Beispielen Marić von Mara und Radić von Rada. So bedeuten z.B. die serbischen Familiennamen Martinović, Konstantinović sowie Stefanović - Martin, Konstantin und Stefan sein Kindlein/Sprössling.

Bei serbischen Nachnamen gibt es im Gegensatz zu Russischen keine Angleichung bezüglich des Geschlechts des Namensträgers. Weitere Endungen sind u.a. -in, -ski, -ev, -ov, -ac, -ak, -ca, seltener -elj. Die am weitesten verbreitetsten Familiennamen sind Jovanović (von Johannes), Petrović (von Peter), Marković (von Marko) sowie Djordjević

Namen, die auf ić enden, sind serbische Patronyme - ein Vatersname. Sie setzen sich aus einem männlichen Vornamen und der Endnung ić für Sohn zusammen. Der häufigste serbische Nachname Jovanović bedeutet dann Jovans Sohn.

Genaugenommen handelt es sich in Serbien nicht mehr um echte Patronyme, sondern um Patronyme, die sich zu Familiennamen gewandelt haben. Hier werden nämlich die Patronyme meist auf alle Nachkommen eines Mannes vererbt, der generell gar nicht mehr den Vornamen selbst trägt. Irgendein Vorfahre hieß in meinem Beispiel Jova und seine Familie heißt bis heute Jovanović.

Dagegen findest du in den skandinavischen Ländern bis heute echte Patronyme, die sich von Generation zu Generation verändern - je nachdem, welchen Vornamen der Vater oder die Mutter trägt.

bei den deutschen enden die namen selten mit einem vokal(nachnahme), ist halt so eine sache mit der sprache

Warum unbedingt Serbien ? In Bosnien,Kroatien,Montenegro enden Nachnamen auch mit ic oder vic

Was möchtest Du wissen?