Warum bin ich so unbeliebt bei Frauen?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vielleicht behandeln dich gar nicht die Frauen so schlecht, sondern nur die Männer besser? Und du nimmst zum Maßstab oder als normal, was eigentlich eine "Sonderbehandlung" ist. Warum die Sonderbehandlung? Es gibt Studien, die eindeutig belegen, dass selbst Männer, die glücklich verheiratet sind und sich beruflich mit Genderfragen beschäftigen, jungen attraktiven Frauen mehr Aufmerksamkeit schenken als anderen Menschen. (Bei Frauen ist das auch so, wenn Männer mit Statussymbolen auftauchen). So sind wir Menschen, ob wir wollen oder nicht. Natürlich mögen andere Männer solche Angeber nicht so gern und andere Frauen die "jungen hübschen Dinger" auch nicht, was den Effekt verstärkt. Die Lösung: Du bist sowieso jung und siehst ganz gut aus. Höre ab sofort auf, dich um deine Schönheit zu bemühen, zieh die vielleicht eher mal absichtlich so an, dass deine Reize nicht betont werden. Ich schreib das, weil ich mich mit dem Thema beschäftigt habe. Aber ich habe auch eine ganz persönliche Erfahrung dazu: Meine Schwester war (ist sie natürlich immer noch :-) ) als sie so 17 war, ein sehr hübsches Mädchen. Sie war irgendwann so genervt von dem Verhalten der Männer UND Frauen, dass sie sich einfach die Haare auf 1 cm abrasiert hat. Sie meint heute noch, dass das eine der wichtigsten Erfahrungen in ihrem Leben war, weil sie in der Zeit so genommen wurde, wie sie wirklich war und eben nicht wegen ihres Äußeren zwar bevorzugt, aber nicht wirklich gesehen wurde.

Na, das liegt doch wohl auf der Hand, woran es liegt.

Wenn du viel "schleimst”, wie du selbst sagst, manipulierst du mit deinem Verhalten deine Mitmenschen, um einen Vorteil aus den Beziehungen zu ziehen. Dieses Verhalten wird von deinen “weiblichen Konkurentinnen” deshalb mit Argwohn quittiert. Sie argwöhnen deshalb, weil du dir mit deinem Verhalten einen Vorteil in den Beziehungen verschaffst, den sie nicht aufholen können, ohne ihre eigene Selbstachtung aufgeben zu müssen.

Wie du selbst sagst, bist du schüchtern und unsicher: du hast also ein geringes Selbstwertgefühl.

Wer selbst unsicher ist, gibt sich gern vor anderen den Anschein der Sicherheit. Darum benimmt er sich übertrieben selbstsicher. Er verhält sich selbstherrlich oder selbstgerecht oder arrogant. Zugleich fühlt er sich ständig unsicher, weil er nie weiß, ob ihn die anderen in seiner überheblichen Pose ernst nehmen. Mit der Überheblichkeit läuft also der Selbstzweifel so parallel wie zwei Wagenräder auf derselben Achse. Überheblichkeit und heimliche Selbstzweifel gehören zusammen wie die Außen- und Innenseite einer Hohlkugel. Beide erzeugen und steigern sich gegenseitig, und zerstören die Selbstachtung.

Die Selbstachtung ist ein Urteil über sich selbst. Es beurteilt, ob man sich so verhält, dass man sich respektieren und achten kann. Das ist der Fall, wenn man ehrlich und wahrhaftig ist und nach der eigenen Überzeugung lebt, also „authentisch“ ist.

Die Selbstachtung, das Fundament einer echten Selbstsicherheit und eigenen Festigkeit kann dadurch geübt werden, dass man das bleiben lässt, was man nicht in Ordnung findet. Selbst faule Ausreden schädigen die Selbst-Achtung z.B. „Ich habe keine Zeit“, wenn man eigentlich nicht will oder „Wir müssen uns unbedingt einmal sehen“, und denkt, hoffentlich noch lange nicht.

Wenn die Bilanz heißt, was man tut und getan hat, ist anständig, fair, korrekt und in Ordnung, dann lautet das Urteil, dass man sich respektieren und achten kann. Dann hat man die Selbstachtung, die eine echte Selbstsicherheit schafft.

Wer für den Wert der Selbstachtung feinfühlig geworden ist, gibt sie um keinen Preis auf.

„Tue recht und scheue niemand“, heisst der bekannte Wahlspruch, der die souveräne Selbstachtung ausdrückt.

Vielleicht empfindest du das nur so! Vielleicht meinen sie es gar nicht so böse, nur Missverständnisse halt. Oder manche Menschen strahlen so eine Arroganz aus, obwohl die total lieb sind. Dabei können sie nichts dafür, dass sie so auf andere Menschen wirken. Komme mit denen ins Gespräch, wenn sie merken, dass du doch nett bist, ändert sich ihre Einstellung dir gegenüber. :')

Was möchtest Du wissen?