Warum bin ich durch meinen Autismus unselbständig?

5 Antworten

Du kannst auch als Autist selbstständig werden.

Bitte deine Mutter oder Freunde mit dir beispielsweise das Busfahren zu üben.
Also Fahrpläne lesen, Umstiege üben, an großen Haltestellen schauen, wo deine Busse wann abfahren, auch üben, wie du mit dem Fahrer sprichst, falls es mal knapp wird beim Umsteigen und er den nächsten Bus anfunken muss...

Du musst nicht alles auf einmal lernen. Aber die Übung und die zunehmende Selbstständigkeit wird dir gut tun.

Übe Umstiege beispielsweise so, dass Freunde oder deine Mutter an der Umstiegshaltestelle warten. Du aber selbstständig umsteigst und sie nur eingreifen, wenn etwas schief geht.

Je nachdem, wie stark autistisch Du bist, lebst Du evtl. in einer eigenen Welt und kommst nicht gut mit der Umwelt klar. Vieles kann man dann lernen, das braucht aber Zeit und Übung. Auch andere Kinde rmüssen alleine bus fahren erst lernen, aber für Dich ist es eben schwieriger, weil Du keine anderen Leute fragen kannst.

man muss eben lernen die Angstneurosen überwinden lernen.

Wenn man das geschafft hat, steht einem die Welt offen, dafür gibt es aber kein Patentrezept, den Weg dorthin muss Jeder selber finden.

0

Bist du wirklich durch deinen Autismus unselbstständig, oder macht dich die in Kenntnisnahme unsicher?

Je nach Ausprägung des Autismus sind deine exekutiven Funktionen beeinträchtigt, was dazu führt das du dein theoretisches Wissen, nicht ins praktische umsetzen kannst.

Wahrscheinlich, hast du zugleich eine Wahrnehmungsstörung, wenn du diese im Griff kriegst dann müsste es auch alleine gehen.

das hat nichts mit dem Autismus zu tun, sonst wäre das genaue Gegenteil der Fall,wir  Autisten sind nämlich selbstständiger als die "Normalos" da draussen, wenn auch auf einem anderen Level.

Deine Unselbstständigkeit hat wohl eher mit deinem Umfeld zu tun aber garantiert nichts mit dem Autismus.

Ich (Asperger Autismus) bin bereits mit 7 Jahren selbstständig mit dem Zug über 100km ins Internat gefahren und dachte bereits als Kind wie ein Erwachsener, natürlich ohne die entsprechende Lebenserfahrung, hat also nichts mit dem Autismus zu tun.

Als Asperger-Autist hast Du auch ganz andere "Probleme" als andere Autisten. Vermutlich konntest Du mit 7 sämtliche Fahrpläne auswendig (Insel-Begabung), kamst aber mit dem Alltag gar nicht zurecht (nur als Beispiel).

0
@Blindi56

ja stimmt, aber den Fahrplan konnte ich nur als eine Art Photo speichern, nicht die Zahlen selber als einzelne Werte. Einzelne Zahlen kann ich mir nur merken, wenn ich sie vor mir sehe im gesamten Zusammenhang, wenn mir Jemand eine Zahlenfolge ansagt, stehe ich komplett auf dem Schlauch.

0

Um mal dein Beispiel aufzunehmen: Zugfahren ist und war auch schon sehr früh für meinen autistischen Sohn kein Problem.

Wer aber beim Busfahren darauf konditioniert ist, dass er am gelben Haus, das an der 7. Haltestelle steht, aussteigen muss und dann fährt der Bus an einer Haltestelle durch und es ist jetzt die 6 Haltestelle ... dann ist für viele Autisten erst mal Panik. Was denn nun - gelbes Haus oder 7. Haltestelle ???

Nicht jede Situation kannst du ohne Training meistern, wenn du etwas mehr autistisch denkst. Wenn es bei dir so früh geklappt hat, dann sei einfach froh darüber, aber verallgemeinere es bitte nicht - du würdest einer Menge Autisten damit Unrecht tun.

0

Duch deinen Autismus erfaßt du nicht deine ganze Umwelt. Es ist wie bei einem Puzzle. Du hast nicht genug Teile um das ganze Bild zu erkennen.

Du wirst das üben müssen, bis es klappt. Deine Eltern werden nicht ewig für dich da sein.

richtig, habe bei 10% Wahrnehmung begonnen und mich im Laufe der Jahrzehnte auf annähernd 100% "hochgearbeitet" und schieb nicht alles auf den Autismus, das ist keine Krankheit. Du wirst mit der Zeit lernen, die querdenkerischen Züge zu deinem Vorteil zu nutzen, nur muss man es auch wollen. Lebe sogar mit einer Frau zusammen, ,was ich früher für unmöglich gehalten habe, also immer an sich arbeiten und besser werden.

0

Was möchtest Du wissen?