Warum besteigt der Reiter das Pferd immer von links?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Das kommt aus der Ritterzeit. Ritter heißen nicht umsonst so, denn im Gegensatz zum normalen Fußvolk waren sie beritten.

Und weil die meisten Ritter Rechtshänder waren, trugen sie Ihr Schwert (das ja ziemlich lang war) auf der linken Seite, um es so in einem Schwung aus der Scheide ziehen zu können.

Beim Aufsteigen von rechts hätten sie also das linke Bein samt Schwert über das Pferd hieven müssen, was unmöglich wäre.

Heutzutage muss man aber nicht mehr von links aufsteigen. Im Gegenteil: Es empfiehlt sich sogar, von beiden Seiten wechselweise aufzusteigen, um die Wirbelsäule des Pferdes nicht immer in eine Richtung hin zu belasten.

Weil Du auch mal an das arme Tier gedacht hast. Übergewichtige auf nen Berg raufschleppen ist kein Zuckerschlecken - auch - oder schon gar nicht - für ein Pferd.

Inhaltlich stimmt die Rittergeschichte wohl, den Zierdegen werden auch heute noch getragen - nennt sich dann wohl Tradition (oder altmodisch)

0

anders klemmt der 2. Fuss dazwischen und kommt nicht übers Pferd. Kannst ja mal probieren

welcher Fuß soll klemmen? Ich steige in beide Richtungen auf und da klemmt nichts.

0
@msjones

ist mir jetzt auch ein wenig unklar, aber anyway, wirst Dir dabei schon was gedacht haben, DH

0
@ub00t

Haha :(

Wer von links aufsteigt, nimmt natürlich erst mal den linken Fuß, den kannste dann auch von rechts nehmen, dann haste allerdings einen Knopf in deinen Geh-Werkzeugen.

Ein Witz sollte wenigstens ansatzweise als solcher erkennbar sein - zur Not dazuschreiben!

0

Das ist ein Relikt aus der Zeit der berittenen Kavallerie. Soldaten sind in der Regel Rechtshänder - das heißt, der Säbel musste links getragen werden, damit man ihn schnell mit der rechten Hand ziehen konnte. Man musste daher von links auf das Pferd steigen, da der Säbel sonst im Weg gewesen wäre.

hängt warscheinlich damit zusammen das die früher wegen den schwertern links geritten sind(linksverkehr) und dann als rechtshänder auch auf dem pferd kämpfen konnten-> schwert hängt ja nach links runter und müsste sonnst übers pferd gehoben werden

die allgemeine Meinung hier, danke und DH!

0

Hallo!

Dies kommt noch vom Rittertum. Da die Ritter das Schwert links stecken hatten, mussten sie von Links aufsteigen. Rechts hätte es den Pferden die Kruppe aufgeschnitten.

Es ist aber keinesfalls so, dass man das heute noch pflegen muss. Es tut dem Gleichgewicht des Pferdes und dem Können des Reiters gut, auch mal von der rechten äSeite aufzusteigen. Somit wird auch die Belastung etwas verteilt und das Pferd wird nicht jeden Tag beim Aufsitzen nach links gezogen.

glg Millefleure

Weil man das Pferd immer rechts von sich haben soll-. Somit ergibt sich das so. Ich steige aber manchmal von der rechten Seite auf um dem Tier abwechslung zu beiten und die Routine zu unterbrechen.

Weil in der rechten Körperhälfte mehr Kraft ist (bei Rechtshändern) zum Abstoßen vom Boden.

Allerdings gibt es auch pferde, die das nicht mögen, da muss man von der anderen Seiten aufsteigen

Weil die meisten Rechtshänder sind? Also ist das linke Bein das stärkere? Würd ich jetzt mal spontan tippen. Aber es gibt bestimmt auch viele die auch auf der linken Seite mit dem rechten Bein aufsteigen:-)

Warum besteigst der Fahrradfahrer das Fahrrad immer von links?

Man kann es, wie beim Fahrrad, auch von rechts besteigen.

Hat ein Pferd eine Kette? Einen Kranz? Deswegen vielleicht? Vielleicht, weil ich ein Rechtshänder bin? Aber 10 Prozent der Menschen sind keine Rechtshänder, wie bereits erwähnt, und das Ritter-Dings klingt wie Abschreiberei von einer Quelle, überzeugt mich einfach nicht!


Und sicher gibts Pferde, die links-Hufer(treter, wasauchimmer) sind. danke und DH! für die Antwort

0

aaalso...ich weiß es nicht zu 100% aaaber ich meine mal gehört zu haben...das das von der zeit der ritter und rüstungen kommt. damals gab es noch keine offene stallhaltung sondern pferde wurden gerne angebunden...egal wo. rittern musste da ja oft oder immer auf pferd geholfen werden weil sie einfach zu schwer waren! meistens war das pferd so angebunden das links mehr platz war und dadurch der ritter leichter auf pferd gehoben werden konnte. 100%ig weiß ich aber das es sich richtig festgesetzt hat erst zu der zeit der kavalliere! die trugen ihren degen nämlich als rechtshänder auf der linken seite! und der behinderte ihn natürlich beim aufsteigen. so sezte sich in dem klassischen englischen reitstil das aufsteigen von links fest! übrigends wird auch von links gesattelt, was aber von den knaben und stallburschen kam, die ihre ausrüstung und werkzeuge links trugen =) heutzutage ises eigentlich totaler schwachsinn das pferd von links zu sattelN! im gegenteil- das soll sogar schädlich sein! es schadet also nix dein pferd mal von der anderen seite zu besteigen...(du weißt wie ich mein) xD hoffe das war hilfreich! =)

danke und beiden +1, die Antwort von @Karin1987 gefällt mir schon deswegen, weil sie auch mal nen Seitenwechsel macht - was mir wieder beweist, dass es auch Tierfreunde gibt, die sich den Kopf über Routinen und Wohlbefinden der Tiere  zerbrechen.

0

Dies liegt daran, dass einer der ersten Pferdebereiter auf die Idee kam, den Pferden eine Bewohnung anzurrenieren. Dies liegt daran, das es ein Pferd gab, dem es sehr schwer fiehl, sich von Reitern besteigen zu lassen. Dann kam er auf diese priliante Idee. Bei dem manchen Pferden ist es nichtmehr nötig, aber wenn man bei einem so traniertem Pferd von rechts aufsteigt, wäre dies für das Pferd und den reiter eine komische umstellung! ;) Hoffe es konnte diretwas helfen.

Den Unsinn glaubst du doch nicht wirklich, oder? Außerdem würde das korrekte Beherrschen der deutschen Sprache die Sache für Dich und alle Beteiligten erleichtern.

0
@MadameMinou

hallo kitty91, ich ersuch Dich, etwas Zurückhaltung zu üben, danke


lotti1234: danke und DH

0

Das kommt noch von früher, als Männer noch einen Degen trugen. Den trugen sie auf der rechten Seite - beim Aufsteigen wandten sie also ihre LINKE Seite dem Pferd zu, damit der Degen an der RECHTEN Seite sie nicht behinderte.

und Heute. Schon mal einen Reiter mit Degen gesehen. Damals hatten die Linkshänder ihre Degen auf der anderen Seite und sind meistens auch von rechts aufgestiegen. Deine These ist falsch!

0
@zocker100

Tut mir leid, so hat man mir das erzählt -.- Heute macht das natürlich nicht mehr viel Sinn, aber das nennt man halt TRADITIONEN.

0
@zocker100

Nein, die These stimmt. Guck mal bei meiner Antwort nach, da habe ich auch etwas zur heutigen Methode gesagt.

0
@CamCam

Nichtsdestotrotz wurde der Säbel/Degen in der Regel links getragen. Es geht darum, dass man nicht das "besäbelte" Bein über den Rücken schwingen musste, wenn man von links aufstieg. Das "besäbelte" Bein wurde in den Bügel gestellt, während der Reiter das rechte, "unbesäbelte" Bein über den Pferderücken schwang. Wird jetzt ein Schuh draus?

0

früher wurden säbel und schwerter immer auf der linken seite getragen werden... wäre man da von der anderen seite aufgestiegen hätte man sich verletzte oder verheddert.... Die tradition wurde beibehalten

Weil er sonst verkehrtherum auf dem Pferd hocken

Oder das Pferd falsch herum steht :)

0

Typische Frage, auf die man die Antwort problemlos über Wiki finden kann!

Siehe auch andere Antworten!

Und wozu würde man dann noch gutefrage.net brauchen? Ist doch viel spannender des in einer Gruppe zu diskotieren!

0
@lotti1234

und bei wiki find ich dann Säbel rechts?


Danke, aber das ist keine 2011 akzeptable Antwort!


Wär nett, wenn alle mal im JETZT und HIER ankommen würden. GUTEN MORGEN sozusagen!

0
@ub00t

Dann lies mal die Richtlinien: Es sollen keine Fragen gestellt werden, die auch leicht ergoogelt werden können oder über Wikipedia zu finden sind.

0

Ich habe 'mal gehört, daß das aus der Ritterzeit kommt. So war dem Herrn Ritter das Schwert nicht dazwischen.

Danke und DH, aber wir schreiben rund 800 Jahre später, 10 Prozent der Menschen sind Linkshänder, genausoviele Pferde wahrscheinlich Links-Treter, deswegen meine Frage. Danke trotzdem!

0

Machen Linkshänder das auch?

Sie lernens so und nochmals, bei Pferden muss es doch auch Linkshufer geben, die sich vielleicht total unwohl dabei fühlen, von rechts bearbeitet zu werden

0
@ub00t

dann wird es geacht, um den pfreden das leben zu erleichtern. als fluchttiere mögen sie eher keinen reiter auf dem rücken, aber sie akzeptieren es eher wenn es immer genau nach schema f geht.

0
@ub00t

dann wird es geacht, um den pfreden das leben zu erleichtern. als fluchttiere mögen sie eher keinen reiter auf dem rücken, aber sie akzeptieren es eher wenn es immer genau nach schema f geht.

0

Weil der Säbel links getragen wird/würde!!!

Weil rechter Fuß im linken Steigbügel beim Reiten etwas komisch aussieht...

Nicht, wenn du nach hinten gucken willst :) DH, der war lustig

0

Was möchtest Du wissen?