Warum benutzen Fallschirmjäger immer noch Rundkappenschirme?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rundkappenschirme werden benutzt um ein schnelles absetzen der Infanterie zu gewährleisten, sie sind minimal steuerbar indem man an den Fangleinen zieht. Man nutzt sie um eine größere Menge an Soldaten abzusetzen weil sie punktuell landen, je nach Windsituation.

Fläschenfallschirme, wie wir Spezialzüge es benutzen, sind geeignet um aus großer Höhe eine große Strecke zurück zu legen um unbemerkt ans Ziel zu kommen, wie sich heraus liest werden sie genutzt um gezielter den gewünschten Punkt ansteuern zu können. Ich bin Fallschirmjäger/Springer

Rundkappenschirme sind völlig unkritisch im Flugverhalten. Man kann sie nicht überziehen und sie können keinen Strömungsabriss bekommen. Diese Schirme werden bei automatischen Sprüngen, bei denen die Reißleine im Moment des Springens gezogen werden, verwendet. Diese Schirme werden dort verwendet, wo aus geringen Höhen Truppen abgesetzt werden, wo man dem Springer die Entscheidung, wann er ziehen soll, abnimmt. So kann man aus Höhen von wenigen hundert Metern schnell viele Soldaten sicher - bei Tag und bei Nacht - absetzen.

Freifaller haben ausschließlich moderne Schirmsysteme, die sie selbst auslösen, oder barometrisch ausgelöst werden. Die Spezialeinheiten brauchen diese lenkbaren Schirmsysteme, damit sie selbst entscheiden können, wo sie landen.

Weil die Rundkappen Automaten-Schirme sind. Einen manuelle Schirm auf 400m Höhe zu ziehen, geht meist in die Hose. Und so viele Fallschirmjäger haben wir nicht.

Einen manuelle Schirm auf 400m Höhe zu ziehen, [...]

Das nennt man in den USA einen HALO-Sprung... :D

2
@Rusty1995

Nein, tut man nicht.

HALO bedeutet: High Altitude, Low Opening.

Man springt also aus sehr großer Höhe ab und hat entsprechend genug Zeit, sich in der Luft zu stabilisieren.

0
@Apfelkind1986

@Apfelkind

War auch nur ein kleines Späßchen am Rande ;-) Wer auf dieser Höhe erst manuell zieht (ordentliche Fallgeschwindigkeit bei hoher Absetzhöhe vorausgesetzt) hat entweder Eier oder mit seinem Leben weitgehen abgeschlossen :D

0

Einen manuelle Schirm auf 400m Höhe zu ziehen, geht meist in die Hose.

Das geht nicht "meist in die Hose", sondern ist genau das, was ausgebildete Fallschirmspringer auch machen. Bei der Höhe bleibt auch noch genug Zeit für die Reserve?

Apfelkind, schon mal gesprungen, oder doch nur Ego-Shooter-Erfahrung?

0
@GermanSailor

Einen Flächenfallschirm auf 400 Meter auszulösen wäre durchaus machbar, dennoch wäre es zu gefährlich für den Soldaten, sollte der Schirm nicht aufgehen! Immerhin beträgt die Fallgeschwindigkeit rund 180 - max. 200 Km/h...Deswegen zieht man beim HALO-Sprung (High Altitude - Low Opening) die Reißleine schon bei 800- 700 Metern um ein wirken -bei Ausfall des Hauptschirms - des Reserveschirms noch sicher zu stellen.

Ich werde es ausrechnen um Sicherheit zu schaffen sollte ich Zeit für ein solches Späßchen finden :P

1
@GermanSailor

Silber-Springer und aktiv... -_-

Und eine Reserve mit einem Manuellen Schirmsystem zu vergleichen ist schon mehr als gewagt... bei der Reserve soll ich nur überleben,sonst nichts.

Lies ansonsten die Antwort von "warexperience" dazu.

1
@Apfelkind1986

bei der Reserve soll ich nur überleben,sonst nichts.

Da wird einem plötzlich so komisch im Bauch .....

Passendes Video vom Bundeswehr-Youtubekanal "Der Mann im Baum"

Wer das Glück hat mit den Familienjuwelen auf 'nem Ast zu landen, ist wohl am Ar sch ^^

0

Es ist wesentlich einfacher auszubilden. Rundkappen stabilisieren sich selbst. Nicht umsonst sind auch die Rettungsschirme von Gleitschirmfliegern und Ultraleichtflugzeugen Rundkappen.

Was möchtest Du wissen?