Es war in beiden Teilen Deutschlands der Fall, dass ehemalige Führungskräfte der NS-Zeit wieder in Führungspositionen kamen. Man konnte eben nicht das ganze Volk austauschen.

Es gab eine sog. "Entnazifizierung", wer diesen Prozess durchlaufen hatte, erhielt den "Persilschein" und war dann offiziell wieder geeignet für den Staatsdienst.

http://de.wikipedia.org/wiki/Entnazifizierung

Nicht schön, aber vermutlich war das die einzige Möglichkeit.

Aus diesem Grund ist es durchaus möglich, dass auch in MfS ehemlige SS-Angehörige tätig waren.

...zur Antwort

Keine Sorge, wenn etwas passiert wäre, hättest Du schon davon gehört.

Keine Nachrichten sind gute Nachrichten! Auch wenn die "Heimatfront" das anders sieht.

...zur Antwort

Jeder Mensch wird mehr oder weniger seekrank. Viele Faktoren begünstigen Deine Empfindlichkeit gegenüber den Bewegungen eines Bootes. Müdigkeit, Alkoholkonsum, schlechte Luft, zu fettiges Essen usw. sollte man vermeiden.

Mir geht es z.B. recht schnell wieder besser, wenn ich den Horizont sehen kann und frische Luft habe, was bei einem Segelboot gegeben ist. Auf größeren Schiffen (war Marineoffizer), mit Schlafmangel unter Deck zu arbeiten und stundenlang auf ein Radar oder dergl. zu schauen, war nicht immer einfach.

...zur Antwort

Es gibt keine besondere Regelung. Es kommt auf die Unterkunft an. Hin und wieder werden Praktikanten in besseren Unterkünften untergebracht (Kaserne 2000), da teilen sich dann entweder zwei Zimmer ein Bad mit Dusche und WC, oder jedes Zimmer verfügt selbst über Bad und WC.

Dann gibt es aber auch die klassischen Rekrutenunterkünfte der Bundeswehr. Altes Gebäude, Duschen auf dem Flur, dort kommt lauwarmes Wasser raus, das nach 3 Minuten nur noch kalt ist. Sollte mittlerweile die Ausnahme sein, aber selbst schon erlebt.

...zur Antwort

Diese Vorbereitung ist mehr als ausreichend für die Bundeswehr, speziell, wenn Du "nur" den FWD ableisten willst. Du wirst schnell sehen, welche körperlichen Wracks da in der AGA auftauchen.

...zur Antwort
Oder sind Offiziere auch nur Zeitsoldaten und müssen nach Vollendung des 24. Lebensjahr einen Antrag stellen um Berufssoldat zu werden.

So ist es! Je nach Verwendung, Bedarf, Glück, eigener Eignung ist es nicht sicher, ob Du Berufssoldat wirst.

...zur Antwort