Trainingsplan für Bundeswehr - Ausreichende Vorbereitung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Sport ist immer gut. Zudem ist es kaum relevant, wie der Stand deiner körperlichen Fitness zu Beginn des Militärdienstes ist, wenn die Tauglichkeit gegeben ist. Je nachdem, in welcher Verwendung und in welcher Einheit du stationiert wirst, bereitet man dich entsprechend auf deine zukünftige Aufgabe vor. Ob du im FWD im Ausland eingesetzt wirst, ist wohl eher fraglich.

germanprepping 24.05.2014, 22:09

Mein Karriereberater meinte, dass es sehr wahrscheinlich sei, da ich bei der Marine bin und gerade im Navigationsdienst FWDLer in den Auslandseinsatz geschickt werden.

1
ponter 24.05.2014, 22:23
@germanprepping

Marine ist gut, allerdings solltest du nicht allzuviel Zeit in das Training "investieren".

Nach der GA wirst du wahrscheinlich nur noch wenig mit Sport konfrontiert werden. ;-)

Kommst du in ein Bordkommando und dort auf ein "Dickschiff" und damit vielleicht in einen Einsatz wie z.B. UNIFIL, kannst du dich von einem großen Teil deiner aufgebauten Kondition verabschieden.

Stattdessen gibt es Verpflegung in Hülle und Fülle, wenig Schlaf und viel Dienst.

2
ponter 24.05.2014, 22:32
@ponter

Ich sollte vielleicht noch erwähnen: schwimmen ist auch gut, da du eventl. in den Genuss einer Schiffssicherungsausbildung kommst und da darfst du auch im Schwimmbecken "planschen". :-)

3
germanprepping 24.05.2014, 23:00
@ponter

Ok :D Das hört sich schon mal gut an :P Ja denke trotzdem, dass zu viel Sport besser ist als zu wenig :) Danke für deine Antwort bin auf jeden Fall schon mal gut informiert :P

1

Diese Vorbereitung ist mehr als ausreichend für die Bundeswehr, speziell, wenn Du "nur" den FWD ableisten willst. Du wirst schnell sehen, welche körperlichen Wracks da in der AGA auftauchen.

Was möchtest Du wissen?