Warum behaupten viele Fleischesser, nur sehr wenig und nur Bio-Fleisch zu essen?

20 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Vermutlich weil sie sich dadurch dass manche Leute kein Fleisch essen in ihrer eigenen diesbezüglichen Handlungsweise in Frage gestellt und kritisiert fühlen und dadurch das Bedürfnis verspüren etwas vorzubringen was die empfundene Kritikwürdigkeit ihres Tuns relativiert. Kein ungewöhnlicher psychologischer Effekt.

Interessant ist dass man bei Leuten die das sagen und die man besser kennt oder mit denen man häufiger Kontakt hat regelmäßig beobachten kann dass die Aussage inhaltlich gar nicht der Wahrheit entspricht. Sie kaufen bestenfalls mal Biofleisch für daheim, essen aber trotzdem willkürlich Fleisch in Kantinen, Restaurants, bei McDonalds, kaufen Wurstsemmeln beim Bäcker u.s.w.. Dies mal ganz unabhängig davon was man von Biofleisch hält.

Genau das ist meine ich mit der Frage, angeblich nur "sehr wenig und nur bio" aber sobald der Hunger kommt wird ein Döner oder Hamburger gegessen.

Mit der Aussage geben die Leute also zu, etwas Falsches zu tun, aber versuchen es zu relativieren? Das ist interessant. Danke für die Antwort.

1

Ich höre das auch immer wieder mal - sobald jemand durch Zufall erfährt, dass ich nix vom Tier essen will..

Den meisten glaube ich das sogar - finde es eher rührend...;)

Angemacht hat mich im "richtigen Leben" noch kein Fleischesser - im Gegenteil !

Das sog. "Veganerbashing" findet - zumindest meiner Erfahrung nach - nur im anonymen Raum der Medien und des Internets statt !

Ich finde "Der Artgenosse" hat dieses Phänomen in einem seiner Videos perfekt und mehr als anschaulich erklärt:

"Hey Veganer, ich esse "auch" nur noch ganz wenig Fleisch ! (Nur vom Metzger meines Vertrauens!)

Ich kann das ehrlich einfach nich verstehen, früher wars Klassenkampf, später Geschlechterkampf, jetz Ernährungskampf.

Wenn man jemanden zum Essen einlädt und man weiß, er/sie ist Vegetarier/in, dann kann man trotzdem alles essen, außer Fleisch, Eier, Fisch, Gelatine Produkte. Dann isst man höflich Kartoffeln mit Gemüse und Soße oder man fragt vorher, ob man z. B. Tofu dazu möchte usw usw.

Das ist genauso wie, der eine mag Spinat, der andere nich. Dann sucht und klärt man nach Alternativen und kann trotzdem zusammen an einem Tisch sitzen. Ohne sich gegenseitig zu beleidigen ( ihh KarnickelNahrung/ ihh Fleischfresser).

I(s)t vor allem im sog. "richtigen Leben" meist kein Problem...;)

0
Warum behaupten viele Fleischesser, nur sehr wenig und nur Bio-Fleisch zu essen?

Weil sie es wirklich tun?

Ich gehöre auch dazu. Allerdings esse ich auch nur saisonales BIO- Gemüse - und Du?

Hallo Herminep,

das ist ein interessantes Thema. Ich denke, dass sich viele Fleischesser etwas vor Vegetariern genieren, weil sie nach wie vor Fleisch essen. Dabei verlangt von ihnen niemand, dass sie auch kein Fleisch mehr essen. In diesem Vergleich versucht man dann seine "Schuld" so klein wie möglich erscheinen zu lassen. Warum dann manche sogar anfangen zu lügen kann ich dir auch nicht erklären.

Solange man selbst mit seiner Ernährung und den Produkten, die man isst, zu frieden ist, sollte doch eigentlich alles gut sein.

Die Betonung liegt auf "eigentlich" - dieses Phänomen nennt sich auch "kognitive Dissonanz"...

2

Was möchtest Du wissen?