Warum assoziiert man mit dem Wort "Madame" in Deutschland etwas angreifendes?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube, der negative Touch bei dem Begriff "Madame", kommt aus der Zeit, das sich die Ehefrauen der bürgerlichen Mittelschichtsmänner vom Personal mit "Madame" anreden ließen. Die Dienstmädchen machten sich lustig über ihre Herrschaft und wenn eine von den Kolleginnen faul und anmaßend war nannten sie sie intern auch "Madame".

3

Danke dir für die aufschlussreiche Antwort! So ließe sich dann auch der Gebrauch von "Fräulein" erklären..

1

Ja, meine Mutter hat früher auch immer mal über mich als "die Madam" geredet, wenn sie was auszusetzen hatte. Woher es kommt, weiß ich aber auch nicht. Mutmaßung: Da es aus dem Französischen kommt, will man damit vielleicht ausdrücken, dass man die Person überheblich-dreist findet, weil man in Deutschland "Madame" eher mit der Oberschicht assoziert (was aber in Bezug auf den Gebrauch in Frankreich nicht stimmt)

3

Hört sich plausibel an, danke!

1
16

Oder eben auch umgekehrt... Aber dei Antwort von Schuhu ist doch serh präzise würde ich behaupten:)

 

MFG

1

Wann sagt man "ein offenes Wort sagen/reden"?

ich bin keine Muttersprachlerin und brauche Ihre Hilfe. wie verstehen Sie den Ausdruck: ich muss ein offenes Wort sagen? Bedeutet das: etwas ehrlich sagen, mit jmdm. etwas ehrlich und frei besprechen? oder: öffentlich sprechen (in der Presse)? oder kann man den Ausdruck in beiden Situationen verwenden? Vielen Dank!

...zur Frage

Briefanrede an weiblichen Freund

Hallo,

ich (männlich) komme bald in die Situation, einem weiblichen Freund (also keiner Freundin im Sinne von "girlfriend", deshalb der umständliche Ausdruck) einen Brief zu schreiben. Normalerweise greife ich in handschriftlichen Briefen an Leute, die ich entsprechend gern habe, etwa auch gegenüber männlichen Freunden, zur Anrede "Liebe/r" und würde das dementsprechend an sich auch hier tun wollen, da ein bloßes "Hallo" in Briefen mir eher bei bloßer leichter Sympathie als bei Freundschaft angemessen erscheint . Im vorliegenden Fall bin ich mir allerdings unsicher, ob ich durch die Anrede "Liebe ..." gegenüber meinem weiblichen Freund unbeabsichtigt Signale in Richtung "mehr als "nur" Freundschaft wollen" aussenden würde, was ich um unserer Freundschaft willen vermeiden will.

Meine Frage daher: Ist die Anrede "Liebe..." in einem Brief an einen weiblichen Freund in Ordnung oder besteht die Gefahr, dass sie im beschriebenen Sinne falsch aufgefasst wird?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Warum benutzt man das Wort negativ für etwas schlechtes?

Nega ist ja auch ein Wort welches oft als beleidigung für farbige Menschen verwendet wird aber warum benutzt das Wort denn auch noch als eine Art Beschreibung für etwas schlechtes?

...zur Frage

Was bedeutet Senpai und gibt es einen Unterschied, ob man das Wort allein stehend verwendet oder als Anhang (*Name*-senpai)?

Jeder der Animes schaut, müsste mit dem Wort "Senpai" vertraut sein. Allerdings werde ich des öfteren verwirrt, da in manchen Szenen das Wort nur angehängt wird (Name - senpai), oder das Wort selbst als Anrede verwendet wird (z.B.: Hallo Senpai). Gibt es da einen Unterschied und was genau bedeutet jetzt Senpai? :D

Danke schon mal im Voraus! ^^

...zur Frage

Warum sollte man ein Wolfskind trotzdem in die Obhut behalten?

In dem Film der Wolfsjunge haben sich ja der Doktor Itard und Madame Guerin um ihn gekümmert. Laut der wahren Geschichten hat sich dann Madame Guerin nur um ihn gekümmert und der Doktor ließ den Jungen links liegen. Nur warum? Wenn man jetzt nicht von der emotionalen Bindung ausgeht, die Viktor und Madame Guerin hatte, warum hatte sie ihn nicht zu einem Heim gehen lassen? Welche Gründe hatte sie um ihn nicht ins Heim zu stecken müssen, der Viktor war ja auch viel zu unterentwickelt für sein Alter.

Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?