Warum Anwesenheitspflicht beim Bewerbungstraining (Arbeitsamt)?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Dieses Bewerbungstraining dient u.a. auch dazu, dass du dich daran gewöhnen musst, dass man JEDEN Morgen pünktlich bei der Arbeit erscheinen muss. Auch wenn du einen Job hast, kannst du nicht selbst bestimmen, wann du nach Hause gehst.

Schon alleine die Formulierung, dass du dich dort hin "schleppen" musst, sollte reichen, dir deine Bezüge zu 100 % zu streichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ AfrikaPaprika2

Also wenn du schon das lästig findest, wenn du lernen kannst wie man eine Bewerbung korrekt geschrieben wird?

Dann werden deine letzten wohl nicht so erfolgreich gewesen sein, sonst wäre diese Auflage mit Anwesenheitspflicht nicht.

Außerdem lernst du dort neue Leute kennen, zuhause kennen dich schon alle.

Sorry, dann hast du den Zweck einer guten Bewerbung noch nicht erkannt, denn sie ist die erste Eintrittskarte für eine Arbeitsstelle.

Wenn man wirklich eine Arbeitsstelle sucht, dann solltest du froh sein, dass du solchen Kurs kostenlos bekommst. Wenn du dir von jemand Bewerbungen schreiben lassen würdest, die verlangen Geld.

Wenn du mit der Einstellung später auch so agierst: "Cheffe warum soll ich das nochmal machen, sehe ich nicht ein, habe das schon mal gemacht", na dann.

Wenn man so viele Bewerbungen hier liest, dann graust es einem, dann sind solche Bewerbungskurse doch nicht umsonst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du keine Arbeit hast, waren deine Bewerbungsbemühungen wohl in der Vergangenheit nicht sehr erfolgreich. Eine Verbesserung wäre hier wohl kein Fehler. 

Ein Bewerbungstraining ohne Anwesenheit macht ja wohl wenig Sinn.

Ich frage mich ernsthaft, was du besseres zu tun hast, als etwas zu lernen?

Wenn du es schon als belastend empfindest, von 8 - 15 Uhr zum Bewerbungstraining zu erscheinen, wie schlimm muss es dann erst sein, ohne Aussicht auf ein Ende von 7 - 17 Uhr zu arbeiten? 

Ich denke, dir tut das Bewerbungstrainig gut und du solltest es in jedem Fall durchziehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Du dann - zumindest für 8 Wochen - aus der Statistik für Arbeitslose heraus fällst! In dieser Zeit bist Du nämlich (offiziell !) nicht (mehr) arbeitslos. Damit wird ganz einfach die Statistik geschönt - so ganz nach dem Motto: "Schaut doch mal, wie gut das Arbeitsamt seine Leute vermittelt!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AfrikaPaprika2
05.05.2016, 00:10

Das Arbeitsamt selbst ist doch ein Witz. von Hilfe kann absolut nicht die rede sein. es werden nur zeiarbeitsfirmen vermittelt. Hauptsache du gehst schuften für deine 8,50€ die Stunde und sie haben dich "erfolgreich vermittelt"

0

Such dir einen job, dann musst du da nicht von 9-15 uhr hocken, sondern darfst von 9-17 uhr arbeiten:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
05.05.2016, 12:54

EHER 8:00 bis 17:00 Uhr.

0

Was hast du denn besseres zu tun? Arbeiten gehst du ja nicht!
Wenn du das ganze umgehen willst, geh einfach nicht hin und lass Dir dein Geld streichen, welches Dir zusteht.
Von nix kommt nix!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AfrikaPaprika2
05.05.2016, 00:05

nur weil ich nicht hingehen möchte, heißt es nicht dass ich faul zu Hause rumsitze. ich schreibe täglich meine Bewerbungen und bemühe mich um eine Job. Sehe das absolut nicht als hilfreiche Antwort... Warum können Menschen nicht einfach eine normale Antwort geben, auf eine Frage die oben steht. Neiiin man muss immer klugscheissern.

0
Kommentar von bumbettyboo
05.05.2016, 00:13

Das hat mit Klugscheisser nix zu tun. Aber dein obiger Text kommt für mich so rüber, als hättest du einfach keinen Bock und würdest lieber daheim rum hocken! Wenn das nicht der Fall ist, tut es mir Leid. Dennoch wird dir leider nichts anderes übrig bleiben als dorthin zu gehen, eben weil dir das Geld dann gestrichen wird. Das nutzt dir aber auch nichts. Von irgendwas musst du ja schließlich leben

1

Was möchtest Du wissen?