Sollte er Youtube mit in denn Lebenslauf aufnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Kommt drauf an wie der potentielle Arbeitgeber das findet.
Sind dort Kompetenzen nötig, die man gebrauchen kann, dann diese auf jeden Fall heraus stellen.
Man sollte allerdings vermeiden den Eindruck zu vermitteln, dass man deswegen für den Job keine Zeit hat, aber das kann man ja steuern.
Ein bisschen Selbstdarstellung ist wichtig, also sich zu verkaufen egal mit was.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

NEIN! so etwas gehört nicht in der Bewerbung rein. 
Man macht nur Angaben, die auch für den Job relevant sind. 

Chefs schauen öfters mal im Netz nach, was man über den potentiellen Kandidaten alles so findet. 

Und je nach dem was das für ein YouTuber ist 

  • Was macht er für Videos
  • Wie tritt er in den Videos auf

macht es nicht gerade sympathischer jemand im Bereich Personal einzustellen. Alleine die Erwähnung im Lebenslauf werden viele abschrecken..  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Qualifiziert ihn die Tatsache das er Videos schneiden kann irgendwie für den Job auf den er sich bewirbt oder hat er das Hauptberuflich gemacht so das es eben eine Lücke im Lebenslauf schließt? Wenn beides nicht zutrifft dann hat das auch nichts im Lebenslauf zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bestenfalls als Hobby Videos schneiden angeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Personaldienstleistungskaufmann für diese Branche absolut ungeeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich empfehl sowas nicht mit in dem Lebenslauf tun die Arbeitsgeber Interessieren sich in dem Bereich dafür nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne YouTube-Namen deines Freundes(der uns zu seinen Videos führt) lässt sich darüber keine Aussage machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?