Ein Wohnungsgesuch aufgegeben macht im seltensten Fall Sinn. Wenn du nicht gerade in einer Gegend wohnst in der die meisten Wohnungen leer stehen dann wird sich kein Vermieter die Mühe machen selbst nach Mietern zu suchen. Du musst schon selbst danach suchen, da empfiehlt sich mittlerweile Ebay Kleinanzeigen am besten für.

...zur Antwort

Man müsste dich erstmal abmahnen aber danach kann man dich natürlich kündigen wenn du dich Arbeitsanweisungen widersetzt.

...zur Antwort

Das Video nimmst du dann mit einer Kamera auf.

...zur Antwort

Ich würde eher einen AMD nehmen, egal ob die aktuellen oder die kommenden.

Das bisschen was Intel momentan in manchen Anwendungsbereichen mehr an Leistung bringt bringt einfach viel zu viele Nachteile mit sich als das es sich lohnen würde (hoher Preis der CPU, teures Mainboard, hoher Stromverbrauch, starke Wärmeentwicklung,....).

...zur Antwort

Strafmandat für falsch parken in einer Straße "Anlieger frei" = 55 Euro?

Hallo, gerade habe ich nachgeschaut bei https://www.bussgeldkatalog.org/strafzettel-parken/#:~:text=Bei%20falschem%20Parken%20oder%20auch,oder%20der%20Polizei%20ein%20Strafzettel.&text=Bekommt%20ein%20Autofahrer%20einen%20Strafzettel,mit%2035%20Euro%20zu%20rechnen.

Dort ist vermerkt: "Parken im Halteverbot = 20 Euro, Parkverbot = 35 Euro, Behindertenparkplatz = 55 Euro".

Ich habe aber nicht auf einem Behindertenparkplatz, sondern nur am Rand einer Straße geparkt, an deren Beginn ein Schild "Anlieger frei" stand. Trotzdem wurden mir 55 Euro aufgebrummt. Alle erlaubten Parkplätze im weiten Umkreis (wahrscheinlich in der ganzen Kleinstadt Königswinter) waren belegt. Deshalb habe ich in dieser Seitenstr., mit den Rädern der rechten Seite auf dem Bürgersteig, geparkt. Als meine Familie und ich vom Essen zurück kamen, stellten wir fest, dass unser und alle anderen Autos mit auswärtigem Kennzeichen, welche dort parkten, ein Strafmandat an der Windschutzscheibe hatten. Die 20 Euro würde ich mir ja noch gefallen lassen. Auch wenn es ärgerlich ist, wenn sonst keine Parkmöglichkeiten vorhanden sind. Und man außerdem bei einem Besuch dort noch die örtliche Wirtschaft durch Einkäufe etc. unterstützt. Aber 55 Euro finde ich unverschämt und Abzocke. Und die Relation zu einem verbotenen Parken auf einem Behindertenplatz (welche völlig zu recht bestraft wird) ist nicht gegeben. Frage: Ist eine Geldstrafe in dieser Höhe für das Parken in einer Anliegerstraße überhaupt erlaubt? Oder verstößt die örtliche Behörden damit gegen übergeordnetes Recht?

...zur Frage

Das Parken in einer Anliegerstraße kostet 30 und nicht 20 Euro. Dazu kommen dann noch 25 Euro Bearbeitungsgebühr dazu und so kommen deine 55 Euro zustande.

Die Bearbeitungsgebühr würde auch beim Parken auf einem Behindertenparkplatz noch oben drauf kommen, die Relation bleibt also gewährleistet.

...zur Antwort

Nein, die ersten 9408€ bleiben ja weiterhin steuerfrei, nur auf das Geld darüber wird Steuer gezahlt somit hast du auf jedenfall dann mehr raus.

...zur Antwort

Wenn du Prime Mitglied bist dann würde ich es über Amazon bestellen da du dort keine Versandkosten zahlst und es somit am günstigsten bekommst.

https://www.amazon.de/dp/B086VRWXXY?m=A3JWKAKR8XB7XF

...zur Antwort