Ware wird zu spät geliefert, muss ich das zahlen?

7 Antworten

Sie können, im Gegensatz zu einem Paketdienst, fahren Speditionen bestimmte Routen ab die vorab geplant werden, die können also nicht einfach mal wieder zu dir fahren, die Häufigkeit wie oft sie vorbei kommen kann variieren.

Hinzu kommt das in einem LKW nur begrenzt Platz ist und man nicht einfach mal andere Kunden warten lassen kann, selbst wenn sie täglich bei deiner Adresse vorbei kommen.

Du musst eben mit der Spedition absprechen wann sie wieder kommen, da frei nehmen und schaun dass du die Ware erhältst.

Die Unternehmen sind nicht verpflichtet, dir die Ware an deinem Wunschtermin zur Wunschzeit zu liefern. Wenn sie das machen und einrichten können ist das ein schönes Entgegenkommen. Im Übrigen kannst du ja mal versuchen jemanden zu finden, der dir das Teil für 40 € rüberkarrt. Sei nett und freundlich und schildere deine Situation, vielleicht kannst du da ein Entgegenkommen erreichen.

hast du vertraglich vereinbart dass sie in einem X Tage Fenster liefern müssen auf abruf (und dafür ordentlich Aufpreis gezahlt)? Wenn nein hast du darauf kein Recht, es muss nur angemessen sein. Ein Fenster von einer Woche ist Minimum angemessen.

Natürlich musst Du das zahlen.

Falls Dich Transportkosten stören, kannst Du auch gerne die Läden vor Ort unterstützen, das dort kaufen und selbst abholen.

Ich gehe mal davon aus, dass ihr im Vorfeld wusstet, an welchem Tag das Möbelstück geliefert wird (also der Mittwoch)? Denn eine Spedition mit Möbeln kommt ganz sicher nicht auf gut Glück. Denn dann hättet ihr ja angeben können, dass an diesem Tag keiner zuhause ist oder euch ggf frei nehmen können.

in diesen Fall sehe ich eher eine schlumperei eurerseits und wäre ich die Firma, würde ich in dem Falle auch die Kosten schon im Vorfeld berechnen.

Wäre die Spedition ohne Vorankündigung gekommen, was aber mit großer Sicherheit nicht der Fall ist, dann wäre das eine andere Geschichte.

Was möchtest Du wissen?