War Hitler selbst ein Jude?!

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jude wäre er, hätte er eine jüd. Mutter. Dennoch:

J. Paul Mulder und M. Vermeeren haben sich 2010 die DNA von Hitler:s nächsten Verwandten besorgt, und stellten dabei auch einen Teil der Erbsubstanz sicher, der Infos zur ethnischen Herkunft trägt. In dieser Erbsubstanz lag die sogenannte Haplogruppe E1b1b. Sie ist in Westeuropa selten. Am häufigsten findet man sie unter Äthiopiern, Somali, Einwohnern Eritreas und bei nordafrik. Berbern, z.B. in Marokko, und bei Arabern. Sie ist dort teils so häufig, dass sie als typisches genetisches Merkmal dieser Menschen gilt. Sie alle haben eine deutlich erkennbare Hautbräunung. Aber auch unter sephardischen Juden aus Marokko, Spanien und Portugal findet man dieses DNA-Merkmal häufiger und regelmäßiger als im restlichen Europa.

Die Haplogruppe kommt auch sehr oft im Nahen Osten vor, von wo aus sie sich über den Balkan nach Europa verbreitete. Das heißt nichts anderes, als dass Familie Hit:lers, die Hüttlers und Stuart-Houstons entfernte, aber trotzdem deutliche nordafrikanische oder nahöstliche Wurzeln hat. Und das ist, angesichts des schäumenden Hasses der damaligen und heutigen Nazis gegen andere Völker, Rassen, Hautfarben und überhaupt alles ihnen Fremde schon ironisch.

Quellen: Genealogy by Genetics, Ltd., Houston, Texas- Elise Friedman+ Mark Benecke & Lydia Benecke- Aus der Dunkelkammer des Bösen

45

Vielen Dank für´s Sternchen!

0
2
@Bloodyrainbow

Ironie ist da garnichts. Teiljuden wurden geduldet (1/4) Und laut Hitler: "Kann man einen Jüdischen teil mit Arischen genen unterdrücken"

Glauben sollte man da nichts. Aber jedenfalls ist das geklärt

0
10
@Bloodyrainbow

Ein Nazi sagte mal:"Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen..."E1b1b erinnert mich sehr daran :o...

0
2

Herr Hitler hatte nie jüdische Vorfahren, das ist Unsinn. Basta!

1
10
@meinesorgen2

Er war ein Inzestkind :D erklärt vielleicht seine weitgeholten Theorien und unbegründeten Hass gegen unschuldige Menschen...Er hatte einfach einen Hirnschaden ^^

0
1

So einen Schwachsinn habe ich mein Leben lang noch nicht gehört ^^ Hitler war zu einem viertel Jude, Korrekt. Er war ein Versager, Korrekt. Er konnte dem Druck seines Großvaters, endlich etwas zu lernen, nicht standhalten. Korrekt. Als seine Mutter ihn fast anflehte, endlich einen Beruf zu lernen, mit knapp 19 Jahren, versuchte Hitler erneut, sie auf seine "Begabung" hinzuweisen, die er "Zeichnen" nannte. In den Tagen darauf warf ihn der eigene "Stief"Großvater (seine Mutter lebte in wilder Ehe mit einem Großbauern im Bereich Braunau zusammen) vom Hof. Adolf versuchte sein Glück darauf in Wien, um als angehender Künstler an der Akademie aufgenommen  zu werden. Dort warf man ihn hochkant hinaus, und zudem lachte man man über ihn. Hitler nahm alles persönlich, was man über die Leute vom Land sprach. Sie wären alle dämlich und hätten ausser vom Kuhmelken keine Ahnung von irgendwas. Er lebte in Wien in einer sehr kleinen Wohnung, mit einem Kumpan zusammen, beide Künstler. Angeblich. Eines Tages reichten Hitler die Versuche seines Mitbewohners, ihn ständig zu berühren und anzufassen, da sein Mitbewohner Homosexuell war, und Adolf da des öfteren mitgespielt hatte. Nur an dem einen Tag reichte es ihm, und er verprügelte den schmächtigen Mitbewohner, worauf er auch verhaftet wurde (Ist Aktenkundig! Recherchen haben dies ergeben!) Kurze Zeit später zog er aus der gemeinsamen Unterkunft aus, und wohnte fortan wie ein Bettler (wienerisch "Sandler"). Er malte weiterhin, und versuchte seine Werke auch zu verkaufen, aber ohne Erfolg. Als Österreich 1914 zum ersten Weltkrieg aufrief, meldete sich Hitler sofort, aber bei den Deutschen. Gegen sein Vaterland, das ihn zuvor als zu schmächtig und labil abgelehnt hat.

Der Rest ist bekannt. Weniger bekannt ist, das nach dem ersten WK Hitler seine Hauptsponsoren unter den Rothschilds fand...und einige seiner Lieblingsminister seiner Regierung...Juden waren.

Hitler wurde zu mehr als 80% von Juden finanziert. Dazu kamen noch die guten 10% Juden aus den USA, die Geld schickten...Einzig 10% seiner Finanzen kamen aus dem eigenen Land, von den eigenen Landsleuten, die diese eigentlich gar nicht waren....

Das Hitler zu einem Viertel Jude war, ärgerte ihn extrem. Aber konnte das geschehene nicht ungeschehen machen. Er war zum Teil Jude.

Das er als Kind mehrfach von stärkeren Kindern (oftmals jüdische Kinder, damals war der Juden-Anteil größer) verprügelt wurde, und zudem einen Hass auf alle Juden dadurch entwickelte, man ihn auslachte, als er in der Akademie der Künste in Wien eine Bewerbung abgab (deren Chef Jude war), baute sein Feindbild auf. Nicht seine Abstammung, die er selbst immer negierte....obwohl zu einem viertel Jude...hasste er aus anderen Gründen alle Juden...er zählte sich selbst nicht dazu...

1
5
@MemphisGold

ergänzend : hitler hat selbst geforscht bzgl seiner herkunft beziehungsweise einen sehr engen vertrauten forschen lassen , Und als dieser den Geburtsort untersuchter und tatsächlich etwas feststellte nämlich Unstimmigkeiten in Hitlers Stammbaum was die Geburtsurkunden angeht und Vaterschaft etc., lies Hitler dort alles niederwalzen und dort ist heute ein Militärstandort.., Und als dieser den Geburtsort untersuchter und tatsächlich etwas feststellte nämlich Unstimmigkeiten in Hitlers Stammbaum was die Geburtsurkunden angeht und Vaterschaft etc., lies Hitler dort alles niederwalzen und dort ist heute ein Militärstandort ... viele behaupten er gehöre zu selben Blutlinie wie angela merkel zum bsp .. seltsam ist auch dass bestimmte Familien nur unter einander heiraten und Inzucht betreiben -wohl um die blut reinheit zu bewahren....es verläuft sich alles in Illuminaten Freimaurern Bilderberger und und und .... .als Anregung, man sollte mal drüber nachdenken warum zum Beispiel in Israel ,es schwarzen verboten ist,blut zu spenden...angeblich wegen der hohen aids Gefahr aber dann dürften sie ja auf der ganzen Welt keines spenden ....es geht bis weit zurück, bis zur Epoche der Bibel und findet dort seinen Ursprung

0
5
@menatarms4

meiner meinung nach zionistische juden .... selbst in Israel gehen orthodoxe rabbis auf die Straße um gegen zionistische juden -die sagen sie wären juden aber sind es nicht -zu demonstrieren

0

Ein weiteres Rätsel ist wer Hitlers Großvater väterlicherseits war. Alois Hitler war wahrscheinlich selbst wie sein Sohn Adolf ein rätselhafter Mensch. Es ist bis heute nicht gewiß wer der richtige Vater von ihm war. Das hängt damit zusammen dass Alois bei der Namensänderung (da er ja Schiklgruber hieß) seinen angeblichen Vater nannte, obwohl dieser bereits seit 20 Jahren tot ist.

Es kann sein, dass Hitlers Vater genauso ein Geheimnis daraus machte, weil vielleicht doch da etwas im Busch lag. Gut möglich dass vielleicht der Großvater väterlicherseits von Adolf Hitler jüdischer Abstammung war.

Was auch immer Hitlers Vater verbarg, er nahm es mit ins Grab.

Es wird in der ganzen nicht gerade seriösen Debatte vielzusehr auf den nicht bekannten Großvater Adolf Hitlers väterlicherseits fokussiert und dabei der weibliche Part, die unverheiratete Maria Schickelgruber vergessen, die ja niemandem den Verursacher ihrer Schwangerschaft mitteilte, weder ihrer Abkunft, noch ihrem Sohn und auch nicht dem Amt(hier Pfarramt), das mit der Feststellung und Aufnahme der Personenstandsdaten befasst war!!! Sie nahm ihr Wissen einfach mit ins Grab, entweder aus Scham oder weil eine Offenbarung ihr den letzten Rest an Lebensfähigkeit genommen hätte .. Man muss sich bezüglich des ganzen Komplexes auch vergegenwärtigen, dass zu damaligen Zeiten es eine unverzeihliche Schande im öffentlichen Empfinden war, als Unverheiratete schwanger zu gehen und unter den Angehörigen(Eltern) der Geschwängerten, die allein gelassen wurde, von dem, der sie geschwängert, sitzen gelassen und nicht geheiratet hat, allenfalls noch als von "Dreck" gesprochen wurde ..

Was möchtest Du wissen?