War Albert Einstein und Stephen Hawking echt Moslem?

14 Antworten

Mit Sicherheit nicht. Einstein war Jude.

Einstein glaubte an einen Schöpfer, aber nicht an einen persönlichen Gott. Für ihn war das Wort "Gott" die Summe aller Gesetze und Ordnungen, nach denen diese Welt entstand und weiterbesteht. Auf die Frage eines New Yorker Rabbiners "Glauben Sie an Gott?" antwortete er fast ausweichend: "Ich bin kein Atheist… Das Problem ist für unseren begrenzten Geist zu gewaltig."
https://www.planet-wissen.de/geschichte/persoenlichkeiten/albert_einstein_das_jahrhundert_genie/pwieeinsteinimoriginalton100.html

 Stephen Hawking auch nicht

Gibt es einen Gott?
Nein, sagt Hawking – und liefert eine wissenschaftlich fundamentale Begründung für seine Haltung zum Glauben. Entscheidend dafür sei die Entdeckung der Naturgesetze. Denn sie zeigen, ob wir einen Gott brauchen, um das Universum zu erklären. Erkenne man an, dass sie unveränderlich sind, stelle sich rasch die Frage: Welche Rolle bleibt dann für Gott?
Den letzten verbleibende Bereich, den die Religion noch für sich beanspruchen kann, sieht Hawking im Ursprung des Universums. Für ihn steht fest, dass es spontan gewissermaßen von selbst entstand: Es tauchte im Urknall einfach aus dem Nichts auf, ohne die bekannten Naturgesetze zu verletzen. Die Frage, ob ein Gott das Universum geschaffen habe, erachtet er als sinnlos. Denn vor dem Urknall existierte keine Zeit, folglich gab es auch keine Zeit, in der Gott das Universum hätte erschaffen können.
Dies führe zur Frage: Hat Gott jene Quantengesetze geschaffen, die den Urknall ermöglichten? Er sei „überzeugt, dass die Naturwissenschaften eine schlüssigere Erklärung liefern als ein göttlicher Schöpfer“, antwortet Hawking. Aus alledem schließt er, dass es keinen Gott gibt, und deshalb wahrscheinlich auch keinen Himmel und kein Leben nach dem Tod. „Aber es gibt eine Form, in der wir weiterleben: in unserem Einfluss und in den Genen, die wir an unsere Kinder weitergeben“, lautet sein Credo. „Wir haben nur dieses Leben, um den großen Plan des Universums zu würdigen, und dafür bin ich außerordentlich dankbar.“
Einstein war Jude.

Nur im Sinne von Abstammung, nicht religiös.

 Ich bin kein Atheist

Aber auch kein Theist, der zB an die Bibel oder den Koran glaubt. So eine Gottesvorstellung lehnte er ausdrücklich ab.

Vermutlich war er Pantheist.

1

Nein. Ich denke nicht. Ich habe davon nie gehört. Schon gar nicht von ihnen selbst.

Aber wir wissen auch nicht, in welchem Zustand sie gestorben sind. Manch einer konvertiert von auf dem Sterbebett, ohne dass es jemand weiß. Unmöglich ist es nicht.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

-----☆☆☆-----

Einstein:

"Es war natürlich eine Lüge, was Sie über meine religiösen Überzeugungen gelesen haben, eine Lüge, die systematisch wiederholt wird. Ich glaube nicht an einen persönlichen Gott und ich habe dies niemals geleugnet, sondern habe es deutlich ausgesprochen. Falls es in mir etwas gibt, das man religiös nennen könnte, so ist es eine unbegrenzte Bewunderung der Struktur der Welt, so weit sie unsere Wissenschaft enthüllen kann."

- Anwort vom 24. März 1954 auf einen Brief von J. Dispentiere, New Jersey

"Das Wort Gott ist für mich nichts als Ausdruck und Produkt menschlicher Schwächen, die Bibel eine Sammlung ehrwürdiger, aber doch reichlich primitiver Legenden. […] Für mich ist die unverfälschte jüdische Religion wie alle anderen Religionen eine Incarnation des primitiven Aberglaubens. [...]"

- Brief vom 3. Januar 1954 an den Philosophen Erich Gutkind

-----☆☆☆-----

Hawking:

 „Kurze Antworten auf große Fragen“ (2018), Hawkins letztes Buch.

Hawking schreibt am Ende des 1.Kapitels „Gibt es einen Gott?“ (S.62):

Bin ich ein gläubiger Mensch? Es steht uns frei zu glauben, was wir wollen.
Meiner Ansicht nach lautet die einfachste Erklärung, dass es keinen Gott gibt.
Niemand hat das Universum geschaffen und niemand lenkt unsere Geschicke. Das führt zu einer weitreichenden Erkenntnis: Es gibt wahrscheinlich keinen Himmel und kein Leben nach dem Tode.
Ich nehme an, der Glaube an ein Jenseits ist lediglich Wunschdenken. Es gibt keine verlässlichen Belege dafür, und die Annahme widerspricht allen wissenschaftlichen Erkenntnissen…..Wir haben nur dieses Leben, und den großen Plan des Universums zu würdigen und dafür bin ich außerordentlich dankbar.

Albert Einstein entstammte einer jüdischen Familie, hatte aber selbst nach eigener Aussage keine religiöse Zugehörigkeit.

Hawkings war Atheist

Nein, waren sie beide nicht. Einstein war jüdischer Abstammung, aber nicht gläubig. Hawking war Atheist.

Was möchtest Du wissen?