Wann muss man in einem kath. Gottesdienst stehen, sitzen oder knien?

4 Antworten

Alles zu seiner Zeit, da in einem katholischen Gottesdienst nicht nur mit dem Kopf, sondern mit dem ganzen Körper gebetet wird, versucht auch die jeweilige Gebetshaltung das auszudrücken: Stehen = Zeichen der Bereitschaft, Knien = Zeichen der Anbetung, Sitzen = zum Ausruhen und Zeichen des Zuhörens

beim Einzug steht man; dann kommt die begrüßung und das kreuzzeichen und so, das is alles noch im stehen. Dann kommt die kyrie und das tagesgebet. Dann kommt nach dem tagesgebet die lesung, da setzt man sich in der Regel das erste Mal.

Nach der Lesung kommt ein Lied, und wenn da der pastor aufsteht gegen ende des liedes, dann steht man auch auf; es folgt das evangelium. Nach dem evangelium kommt die predigt, da setzt man sich wieder. danach das credo, das is ein lied, das im stehen gesungen wird, und die fürbitten. nach den fürbitten wieder setzen; die gabenbereitung.

nach der gabenbereitung kommt die wandlung, und das ganze fängt an mit "lasset uns beten". Dann wartet man den ersten absatz ab; und steht dann nach dem nächsten amen auf. dann bleibt man stehen.

die messdiener knien sich hin, wenn der pastor sagt "Sende Deinen Geist auf diese Gaben herab....." und die gemeinde kniet sich auch dann hin. dann steht die gemeinde zum vater unser wieder auf (nach dem "durch ihn und mit ihm und in ihm ist Dir gott......." kommt das vater unser, also am ende dieses gebets und vor dem vater unser) dann kniet die gemeinde wieder hin, wenn der pastor eine kniebeuge macht (er sagt dann danach "seht das lamm gottes")

und dann steht die gemeinde zur kommunionausteilung auf und geht nach vorn nach der kommunion kniet oder steht man und betet sein dankgebet; und setzt sich irgendwann dann hin. zum schlussgebet, nach irgendeinem lied wenn der pastor mit allem fertig is und aufsteht und sagt "lasset uns beten" steht man nocheinmal auf; und bleibt während des schlussgebets und des segens und des letzten liedes dann stehen.

Hier nochmal eine Übersicht!: Einzug Begrüßung Kyrie tagesgebet stehen lesung Lied nach der Lesung sitzen pastor steht auf zum evangelium aufstehen, stehen predigt sitzen credo (lied) Fürbitten stehen gabenbereitung sitzen wandlung (nach dem "lasset uns beten....text.....amen") aufstehen, stehen immernoch wandlung (entweder einen absatz eher, oder spätestens beim "Sende Deinen Geist auf diese Gaben herab...") knien nach dem "durch ihn und mit ihm und in ihm"/vor dem vater unser aufstehen nach der kniebeuge vom pastor knien kommunionausteilung aufstehen, kommunion holen, beten im stehen oder knien, dann setzen

schlussgebet (lasset uns beten) segen auszug/schlusslied stehen

eigentlich nur während der Eucharistie. In vielen Gemeinden auch während des Vater Unser

Messdiener - Wann läuten

Hey Ich muss in 1/2 im Gottesdienst dienen und weiß nicht wann ich bei der gabenbereitung klingeln muss. Dann mir das einer sagen?

...zur Frage

Katholischer Gottesdienst - Lieder?

Wann werden beim katholischen Gottesdienst die Lieder gespielt? Angenommen, man möchte Schuberts Agnus Dei spielen. Erklingt das dann vor oder nach dem Gottesdienstteil "Agnus Dei"?

...zur Frage

Wann wird im Gottesdienst der hl.katholischen Kirche Rorate caeli desuper et nubes pluant iustum gesungen. Ist das nicht immer in der Adventszeit?

...zur Frage

Darf ich als nicht-Christin in der katholischen Kirche ministrieren?

Hallo. .. Ich bin 14 und "Buddhistin" Bin aber eine sehr gläubige Christin. .. Also, darf man als nicht Getaufte ministrieren? :)

...zur Frage

Zur Firmung eingeladen als Angehörige der ev. Kirche

Hey ich muss gleich zu einer Firmung habe aber noch nie an einem kath. Gottesdienst teilgenommen und frage mich ob ich etwas wichtiges beachten muss... habe Panik :/

...zur Frage

Frage an Gläubige: Werden orthodoxe Christen, welche nicht in die Kirche gehen aufgrund dessen von Gott bestraft?

Hallo,

Meine frage ist, ob orthodoxe Christen aufgrund ständig mangelnder Beteiligung am Gottesdienst von Gott oder ihrem Schutzengel bestraft werden können.

Beispielsweise bin ich orthodox, bin dennoch schon zum 3. oder 4. Mal an einem Sonntag nicht in die Kirche gegangen. Allerdings gab es auch eine Zeit, in welcher ich dort so gut wie gar nicht war. Jedenfalls ist innerhalb und genau in dieser Phase meine Beziehung in Brüche gegangen (die allerdings auch davor nicht schön war), wobei die Ausbildung dagegen erstaulicherweise ganz gut lief. .. Viele Strenggläubige meinen ja, man könne häufig dafür mit was auch immer gestraft werden. Die Strafe wäre allerdings bei jedem sehr individuell

Eigentlich habe ich mir gestern Abend noch vorgenommen, dies zu tun, verspüre jedoch gerade irgendwie nicht die Lust dazu...
Ich weiß, das ist kein Argument, um nicht dahin zu gehen, aber ich möchte einfach nur eure Meinung dazu sowie das Denken über diese Sache erfahren.

Danke im Vorraus :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?