Wann lohnt es sich um jemanden zu kämpfen?

4 Antworten

Wenn beide Protagonisten aneinander interessiert sind, dann werden sich auch beide darum bemühen um zusammen zu kommen respektive zusammen zu bleiben und ergo niemand muss um den anderen Kämpfen. Ist aber einer der beiden Protagonisten nicht mehr an der Beziehung oder überhaupt an dem anderen interessiert, dann bringt auch kämpfen nichts mehr und es würde letztendlich einem Kampf gegen Windmühlen ähneln und dieser ist bekanntlich nicht zu gewinnen.

Wenn er dir wirklich wichtig ist, würde ich um ihn kämpfen. Du wirst sehen, wie den, den du liebst, reagiert. Wenn er Zeichen aussendet, die positiv sind (z.B. Blickkontakt, er sucht das Gespräch), würde ich kämpfen. Wenn er dies Signale nicht aussendet, würde ich eher nicht kämpfen und die Energien woanders investieren.

Es lohnt sich immer, um jemanden zu kämpfen, der dir wichtig ist. Wenn du aber merkst, dass du der anderen Person nicht wichtig bist und das Kämpfen keinen Sinn mehr macht, dann lass ihn ziehen. Ich hab auch 3 Jahre um meinen Ex-Freund gekämpft, während es ihm total egal war. Ich hab letzten Endes auch aufgehört und mittlerweile geht es mir auch besser. Um jemanden zu kämpfen, der es letzten Endes nicht wert ist, kann einem psychisch nämlich sehr zusetzen :/

Was möchtest Du wissen?