Wann habt ihr eure Weisheitszähne bekommen?


31.12.2020, 19:46

(Rechtschreibung bitte ignorieren, soll heißen WAR es sehr schmerzhaft )


31.12.2020, 19:49

Allen die das hier lesen einen guten Rutsch ins neue Jahr :)

Das Ergebnis basiert auf 14 Abstimmungen

Von 15 bis 17 29%
Garnicht 29%
Später als 19 21%
Von 10 bis 14 14%
Von 17 bis 19 7%

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Später als 19

Ich habe mir damals alle vier auf einen Schlag mit Vollnarkose entfernen lassen und es war überhaupt kein Problem. Gekostet hat es mich 230€. Danach war ich auch sofort wieder bei mir und habe nichts Wirres geredet. 

Ich selbst habe eine stark ausgeprägte Spritzenphobie und hatte vor ca. 3 Jahren fürchterliche Schmerzen an den unteren Weisheitszähnen, weil das Zahnfleisch obendrüber entzündet war, da sie wegen Platzmangel nicht durchbrechen konnten. Vor lauter Angst und Panik vor der OP habe ich sie monatelang vor mich hergeschoben, bin immer wieder zum Arzt, um Salbe in die entzündeten Taschen machen zu lassen. Die Entzündungen kamen aber immer wieder und irgendwann musste ich sogar Antibiotika deswegen nehmen. 

Dann wurde mir das alles zu schmerzhaft und zu nervig, sodass ich mich dann für die OP unter Vollnarkose entschieden hatte. Diese Entscheidung habe ich im Nachhinein nie bereut. 

Die ganze Angst und Panik vorher war völlig überflüssig. Von der OP bekommst du mit einer Vollnarkose gar nichts mit und hinterher wachst du völlig entspannt auf. Heutzutage ist eine Vollnarkose für einen gesunden Menschen auch nicht mehr gefährlich, denn du hast ein Vorgespräch bei einem Anästhesisten, der dann auch die Narkose während der OP durchführt. Gekostet hat es mich 230€, das Geld war es mir aber komplett wert. 

Aufgrund meiner Spritzenphobie wurde mir ein Beruhigungsmittel gegeben, bevor mir der Zugang für die Narkose gelegt wurde, sodass auch das ohne Probleme möglich war. 

Die OP, in der alle vier Zähne auf einmal entfernt wurde, dauerte ungefähr eine Stunde und nach dem Aufwachen musste ich auch ca. eine Stunde zur Überwachung in der Praxis bleiben. 

Ich hatte sofort gut gekühlt und in den Tagen nach der OP keinerlei Beschwerden oder Schmerzen, auch keine Hamsterbacken oder blaue Flecken. Beim Essen habe ich bis zum Entfernen der Fäden darauf geachtet, nur weichere Dinge zu essen. 

Ich habe also trotz meiner Panik nur gute Erfahrungen gemacht und rate dir unbedingt dazu, das Ganze unter Vollnarkose machen zu lassen. Eine Sedierung empfehle ich dir nicht, da viele Leute zwischendurch trotzdem etwas mitbekommen und es oft auch nicht so sicher ist, wenn kein Anästhesist dafür kommt. Gänzlich abraten kann ich dir von einer OP mit örtlicher Betäubung, denn du bekommst oft 6-8 Spritzen, die teilweise richtig schmerzhaft sind.


XYZABC12346 
Fragesteller
 31.12.2020, 19:58

Okay danke dir !!!

1
Von 17 bis 19

Also habe ca. Mit 15 den Durchbruch von den 2 ersten gehabt diese sind allerdings immer noch nicht vollständig da.

oben habe ich mit 17 jahren soweit ich weiß noch keine.

schmerzen hatte ich keine wirklichen. Nur momentan wenn ich unten Rechts gegen meinen Unterkiefer komme ist so ein bisschen schmerz.

also ich denke früher oder später werden sie raus kommen. Allerdings bin ich mit dem. Glück gesegnete, dass alle meine 4 Zähne komplett gerade stehen und ich deswegen nicht denke, dass ich sie in den nächsten 2 Jahren ziehen lassen werde.

aber man wird sehen was kommt lasse es dem Schicksal über.

Von 10 bis 14

Ich habe sie ca mit 16 entfernen lassen, hatte alle 4 Zähne.

Ich empfehle dir die Vollnarkose zu nehmen weil es schon weh tut und ich bereue auch etwas, sie nicht genommen zu haben. Es ist halt ein sehr langer Prozess, der mit Schmerz verbunden ist, aber es ist aushaltbar und natürlich hängt es sehr stark vom Arzt und dir selber ab.

Nach der Operation geht es völlig klar, du musst halt geduldig bleiben aber früher oder später wird es wieder besser. Ich rate dir gut zu kühlen, dann geht die Schwellung besser weg.

Das Fädenziehen (falls du das überhaupt brauchst) geht auch einigermaßen klar.


XYZABC12346 
Fragesteller
 31.12.2020, 19:48

Danke 👍👍👍

1
gauntero  31.12.2020, 19:51

Das tut mir leid, dass du diese Erfahrung machen musstest. Aber ich wollte erwähnen, dass es auch anders geht. Ich hatte keine Vollnarkose und es war bei mir absolut schmerzlos und unkompliziert. Man muss sie einfach rausnehmen, bevor sie zu große Wurzeln haben und einen kompetenten Zahnarzt haben.

0
Kicks245  31.12.2020, 19:53
@gauntero

Ja das ist natürlich sehr individuell und schwankend. Bei mir war das Problem, dass meine oberen Zähne zu klein (und daher auch tief) waren und meine unteren zu groß und sie sie deshalb halbieren oder sogar dreiteilen mussten. Ich denke daran musste es gelegen haben.

1
gauntero  31.12.2020, 19:55
@Kicks245

Bei mir war er auch tief und er musste ihn auch komplett zerstückeln...Ich denke wirklich, das deine vielleicht schon zu tiefe Wurzeln hatten...

1
Später als 19

Also begonnen hat es mit 18 und der Rest ist dann später langsam so halb rausgewachsen. Aber die Hälfte kam gar nicht richtig raus. Geschmerzt hat das Ganze eigentlich nicht. Einer wurde mir entfernt, der Rest sollte auch noch entfernt werden. Aus Platzgründen oder präventiv, auf jeden Fall findet mein Zahnarzt, es sollte sein.

Später als 19

Alle 4 aber nur 2 auf einmal.

Dauer? Für die Entfernung? K. A. 30min beide Zähne, mit Narkose.

Warum? Weil ich einen kleinen Kiefer habe und die unteren Weisheitszähne gegen die Backenzähne gewachsen wären. Diese hätte meine Jahrelange Zahnspangentherapie erfolgreich versaut.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

XYZABC12346 
Fragesteller
 31.12.2020, 19:50

Danke 👍

0