Wann darf man "petzen"?

11 Antworten

Petzen ist eigentlich nicht gut.

Aber wenn jemand zu Schaden gekommen ist, oder eine Straftat geschehen ist, ist für mich petzen in Ordnung. In dem Fall sprechen wir ja von (leichter) Körperverletzung bei den Kindern.

Die Sache mit der Tür halte ich für unkritisch. Das alleine halte ich nicht gerechtfertigt für Petzen, echter Schaden ist ja nicht enstanden (geht ja durch putzen wieder weg).

Trotzdem finde ich es in Deutschland gut, wenn Trick or Treat nur mit jenen gespielt wird, die auch aktiv mitmachen (hier finde ich es von den Leuten gut, Halloween Deko vors Haus zu stellen oder bei Wohnanlagen die Klingeln mit einem Kürbis-Sticker zu versehen, um klar zu machen, "ich spiele mit"). Irgendwelchen Leute die mit Halloween nichts zu tun haben wollen "wild Saures" zu geben, finde ich nicht gut. Und wer quasi offiziell mitspielt und am Ende Saures bekommt, der soll nachher nicht heulen.

Das ist zumindest meine Meinung.

Wenn wir das nicht "gepetzt" hätten, hätten wir alle Ärger/anzeigen bekommen weil sich die 2 nicht getraut haben was zu sagen. (Die 2 sind sogar die ältesten von uns)

0
@Cha08

Ja, absolut richtig reagiert bei den Kindern. Vereitelung einer Straftat durch offensichtliches Schweigen kann dem Schweigenden auch Ärger einbringen. Da geh ich ganz mit. Da müssen die beiden Täter sich verantworten. Handeln zieht Konsequenzen nach sich, das müssen auch die lernen.

Wenn wir die Kinder ganz aus der Gleichung rausnehmen, hätte ich nichts gesagt. Was soll der Besitzer der Tür machen wenn ich sage, kenn ich nicht, die haben sich beim rumlaufen einfach uns angeschlossen. Wenn deine Eltern dir da keinen Strich durc hdie Rechnung machen, verläuft da jegliche Anzeige im Sand. Der Staatsanwalt legt das sofort zu den Akten, weil das öffentliche Interesse zu gering ist und ihr ja nicht die Täter seid.

0
@Kelrycorfg

Ja das stimmt, wir hatten nur ein schlechtes Gewissen weil der Mann schon älter war und außerdem meine Eltern kennt.

1
@Cha08

Das spricht für eure ehrlich Haut, also will ich ncihts gesagt haben. Dann habt ihr auf jeden Fall richtig entschieden.

Mich woltle auch mal jemand als Handlanger für Diebstahl missbrauchen und hat mir Diebesgut zugesteckt. Habs dem Opfer zurückgegeben (ohne ihm aber zu sagen wer es geklaut hatte, war dem auch egal, hauptsache er hatte das Objekt wieder). Hat mir 3 Jahre Ärger mit dem Dieb eingehandelt, der mich regelmäßig verprügeln wollte dafür (wovor ich mich aber letztlich immer gekonnt rausmogeln konnte). War mir aber egal. Es wäre für mic hschlimmer gewesen, wenn ich mein Lebe lang mit dem schlechtne Gewissen rumgelaufen wäre bei dem Diebstahl mitgeholfen zu haben. War es also voll wert.

0

Ihr habt Euch völlig richtig verhalten.

Die anderen -vermutlich asozialen- Typen haben mit den Eierwürfen auf die Kinder und Haustüren Sachbeschädigung begangen, was ein strafbares Delikt und ist und mit Klingelstreichen usw. nichts mehr zu tun hat.

Die Leute, die also etwas falsches gemacht und damit alles verursacht haben, sind sauer auf die, die nicht deren Dreck stellvertretend ausbaden wollten?

Sollen die Eierköppe doch erstmal lernen, selbst die Verantwortung zu übernehmen. Türe putzen ist da schonmal nicht schlecht. Eher Konsequenz als Strafe.

Nichts gesagt bei der Tür außer das mit dem Kind geht Mal gar nicht. Da wäre ich direkt ausgerastet.

In diesem Fall sofort. Späße haben Grenzen und Halloween soll Spaß machen, nicht andere Leute und deren Eigentum schädigen - schon gar nicht bei Leuten, die damit nichts zu tun haben wollen. Und gegen Kinder? Geht gar nicht.

Und es ist vollkommen egal, ob die sauer sind - sie haben den Mist gemacht und müssen dafür halt die Konsequenzen dulden. Ihr habt das Richtige getan.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ein Lieblingstag und so befasste ich mich tiefer damit

Was möchtest Du wissen?