Wann braucht man eine Augenklappe?

4 Antworten

Zu meiner Bundeswehrzeit habe ich beim Schießen immer 'ne Augenklappe genutzt, weil ich nicht das linke Auge schließen kann ohne, dass das rechte mit zu geht und somit schlecht zielen kann. Andersrum geht's zwar, aber dann müsste ich mit der schwachen Hand abdrücken. Hatte mir den "tollen" Namen Dead-Eye-Flint eingebracht, aber was soll's :D

War zwar keine Krankheit und auch nur temporär, aber nützlich :)

Ansonsten macht man das glaube ich über 'nem kranken Auge damit man nicht schielt oder um das Auge eben zu schützen (Luft, Licht etc.).

Bei einigen Kindern sieht man ja, dass das Auge mit 'nem Pflaster zugeklebt ist, aber ich hörte, dass das nicht so gut sein soll...

Wäre übels praktisch für mich! (Bin Bogenschütze) =D

0
@OskyeO

Kann man ja in der Apotheke kaufen. Hatte mir damals zumindest einiges an Pöbeleien erspart :D

0

Man bekommt normal nur eine Augenklappe, wenn das Auge vor Licht geschützt werden soll. Bei einem fehlenden Auge gibts heut so gute Augenprotesen, mit denen man zwar nichts iseht, aber das Auge täuschend echt nachgebildet werden kann.

Ich hatte mal eine da waren die Augenmuskeln, ich glaub vom linken Auge nicht mehr kräftig genug um die Augen im Gleichklang zu bewegen. Hätte ich KEINE Augenklappe, hätte ich wohl das Schielen erlernt und so, war das Auge nicht abgelenkt von äußeren Einflüssen und im Dunklen bewegten sich die Augen wieder im Gleichklang, so glaube ich zu mindestens.

Eine Augenklappe wird heute zB. verschrieben, wenn das Auge keinen Reiz erfahren darf. ZB. nach einer OP oder nach einer Verletzung.

Zu deiner Frage: Sprich das mit deinem Augenarzt ab. Der wird einige Argumente dagegen haben!

Das war nur ne Schnapssidee von mir. :3

0
@peterprunken

Nö... kam mir halt nur irgendwie logisch vor :S

0

Was möchtest Du wissen?