Eine intensive, satte Farbe kannst du vergessen.

Bei den Farben handelt es sich um eine auswaschbare Tönung, was Stufe 1 entspricht (ca. 8 Haarwäschen). Auf schwarzen Haaren kannst du maximal einen leichten Schimmer erzeugen, aber auf gar keinen Fall eine satte Farbe. Da müsstest du vorblondieren, wodurch aber nich tmehr sicher gegeben ist, dass sich die Farbe auch wieder komplett auswäscht. Durch das blondieren wird die Schuppenschicht der Haare aufgeraut.

...zur Antwort

Geh am allerbesten in ein Piercingstudio, die haben die besten Ohrstecker in der Hinsicht.

In Schmuckgeschäften wäre ich vorsichtig, der Begriff "Chirurgenstahl" - aus dem diese "medizinischen Stecker" sind, ist nämlich nicht geschützt und die können durchaus Nickel enthalten was bei einer offenen Wunde alles andere als gut ist.

Was gut ist sind emaillierte Stecker (Blackline oder bunte Piercings) oder welche aus Titan. Die gibts eben in verschiedenen Stärken im Piercingladen, kostet halt ein bisschen mehr.

...zur Antwort

Es ist wichtig die Ursachen der Schuppen zu kennen. Grob kann man zwei Arten unterscheiden: Trockene und feuchte Schuppen. Die trockenen riesen dir beim Kopfkratzen richtig vom Kopf, die feuchten sind fettige Wundstücke, die richtig nass sind.

Bei nassen Schuppen solltest du in jedem Fall zum Hautarzt gehen, deren Ursache können unschöne Ekzeme sein.

Bei trockenen Schuppen ist meist ein Hefepilz auf der Kopfhaut schuld, den jeder Mensch dort hat. Bei manchen Leuten macht das Probleme.

Die "normalen" Schuppenshampoos aus dem Supermarkt oder der Drogiere sind leider meist viel zu scharf und verschlimmern das Problem auf lange Sicht hin, weil sie deine Kopfhaut austrocknen. Du solltest es am allerbesten mit sehr milden Shampoo versuchen und - wenn du mal länger nicht außer Haus musst - deine Kopfhaut etwas durchfetten lassen, ruhig auch mit Öl nachhelfen (Olivenöl zum Beispiel).

Hilft alles nichts, dann kannst du es mit Terzolin aus der Apotheke probieren - damit kriegst du so ziemlich alle trockenen Schuppen klein. Ist aber eine sehr kostspielige Angelegenheit das Zeug.

Wenn den Schuppen nicht Herr zu werden ist, dann unbedingt zum Hautarzt gehen, auch bei trockenen Schuppen.

...zur Antwort

Hast du deine Packungsbeilage schonmal durchgelesen? Vermutlich nicht.

Da steht ganz klar, drinnen, dass nur ein Erbrechen in einem Zeitraum 4 Stunden nach der Pilleneinnahme kritisch werden kann. Die Pille wird in ca. 2 Stunden komplett vom Körper resorbiert - die vier Stunden aus der Packungsbeilage sind also schon mit zusätzlichen Puffer.

Du hast also richtig gehandelt, dass du die Pille weiter genommen hast. Schutz bleibt aufrecht erhalten.

...zur Antwort