Wann benutzt man "deineM" und wann "deineN"? Bitte um Bspielsätze und Erklärung :(

5 Antworten

Beispiele:

Deinen Bleistift kann ich nicht mitnehmen.        (das Verb "mitnehmen" Akkusativ...)

Mit deinem Bleistift kann ich nicht schreiben.   (Mit +Dativ)

Nominativ -->  der Bleistift     dein

Akkusativ  -->  den Bleistift    deinen

Dativ-->            dem Bleistift   deinem     

 

http://www.udoklinger.de/Deutsch/Grammatik/Pronomen.htm#Personalpronomen

das verb bestimmt den fall

fast alle verben brauchen den akkusativ

aber ein paar auch den dat ( plus akkusativ)

geben, zeigen, gehören, gefallen, zuhören, antworten brauchen dativ

also dem vater

 

aber auch in+ ort wo / nicht wohin!!! braucht dativ

in deinM zimmer

 

hilfts?

Wenn du "dem" sagst, dann auch "deinem". Wenn du "den" sagst, dann auch "deinen". Ich gebe dem Mann das Buch. -> Ich gebe deinem Mann das Buch. Ich gebe der Frau den Ordner. -> Ich gebe dr Frau deinen Ordner. Ich gebe den Kindern den Ordner. -> Ich gebe deinen Kindern deinen Ordner. "Deinem" ist Dativ. Dativ beschreibt oft den Empfänger einer Handlung. "Deinen" ist Akkusativ. Akkusativ beschreibt oft das Opfer einer Handlung.   Wem helfe ich? -> deineM Mann (der Mann erhält die Hilfe, Empfänger) Wen sehe ich? -> deineN Mann (der Mann wird gesehen, Opfer)   Wen liebe ich? -> deinen Mann (Hier könnte man sich streiten, ob der Mann nun das Opfer oder der Empfänger ist. Aber anscheinend wird er als Opfer gesehen, weil er vielleicht von dem Lieben an sich erstmal nichts hat?^^ Keine Ahnung. Meine Erklärung ist nicht wirklich auf alles anwendbar.)   Wem gebe ich den Befehl? -> deineM Mann Wem antworte ich? -> deineM Mann (Der Mann empfängt einen Antwort.) Wem danke ich? -> deineM Mann (Der Mann bekommt den Dank.) Wem diene ich? -> deineM Mann (Der Mann erhält einen Dienst.) Wem drohe ich? -> deineM Mann (Der Mann erhält eine Drohung. Allerdings könnte man auch sagen, dass man eher das Opfer einer Drohung ist. Auch hier sehr zwiespaltig...^^)

Auf der folgenden Seite findest du die wichtigsten Verben mit Dativ.        <a href="http://www.mein-deutschbuch.de/lernen.php?menu_id=40" target="_blank">http://www.mein-deutschbuch.de/lernen.php?menu\_id=40</a>     

wenn die sache alleine mit Dem beginnt dann m ansonsten mit n

Deinem ist Dativ mit der Frage nach "Wem?"

Deinen ist Akkusativ mit der Frage nach "Wen?" oder "Was?"

Was möchtest Du wissen?