Wallach lässt sich nicht von Stute trennen- was tun?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dir kann hier keiner sofort helfen. Dein Problem ist ein sehr gravierendes. Zwei Pferde auf der Weide sind einfach zu wenig. Das wird sich NIE ändern. Pferde sind Herdentiere und fühlen sich nur in der Herde wirklich wohl.

Die meisten Reiter können ihre Pferde natürlich alleine ohne die Kumpels reiten, weil die Tiere in einer deutlich größeren Herde stehen, nicht so eine enge Bindung zu nur einem Pferd eingehen. Und beim Reiten haben sie dann andere Pferde zumindest in der Nähe.

Ich habe nur fünf Pferde in meinem Stall, die gemeinsam auf der Weide stehen. Ich hole sie alle in den Stall, wenn ich reiten will...

Was kannst DU tun? Ich sehe nur drei Möglichkeiten:

  1. Belege einen Horsemanshipkurs. Wenigstens einmal als Zuschauer. Oder besorg dir einen Trainer, der zu dir kommt. Es muss ein guter sein! Dein Pferd lernt in diesem Kurs, dass der Mensch auch ein guter Führer sein kann. Es lernt, dir du vertrauen und zu folgen. DU lernst in dem Kurs, wie du es anstellen musst. Die Übungen dazu musst du selbst machen, selbst erleben. Es nutzt dir nichts, wenn wir dir das hier beschreiben.

  2. Die einfache Lösung wäre, noch zwei Pferde ohne Ponys dazuzustellen. Wenigstens für ein paar Monate. Wichtig wäre, dass die neuen Kumpels ein ähnliches Alter wie dein Wallach haben, damit er Kumpels zum Spielen hat.

  3. Du stellst dein Pferd in einen größeren Reitstall. Wenigstens vorübergehend...

Dein Wallach ist total unterfordert, langweilt sich, weil ja auch die Stute nicht mit ihm spielen möchte.

Weil er nicht mitkommt, wirst du auch nicht jeden Tag versuchen, etwas mit ihm zu tun. In deinem Fall wäre es nicht uninteressant, ihn sogar 2 x am Tag zu arbeiten. Nur kurz, aber extrem regelmäßig.

Erst einmal nur am Boden mit Horsemanship-Ausrüstung, später dann auch im Sattel. Du brauchst dafür ganz viel Geduld.

So wie du das Problem schilderst, verhält sich dein Pferd total normal - nur halt für dich nicht praktisch...

So ein ähnliches problem hatten wir auch mal. Unsere isländer sind beste freunde die gehen ungern ohne den anderen (beides wallache). Vor einem jahr ungefähr hattest du keine chance mit dem einen alleine in der halle zu reiten du konntest noch nicht mals aufsteigen weil er sich losgerissen hat. Nachher ging es wir haben das pferd mit zwei leuten festgehalten und einer ist aufgestiegen beim reiten haben die am anfang ein bisschen gebuckelt dann wars gut. Das haben wir zwei dreimal gemacht und dann konntest du die zwei wieder allein reiten ohne das jemand dabei ist. Ich würde deinem pferd ein knotenhalfter oder halfter mit einem strick über die nase oder ein trense mit gebiss anziehen damit du mehr kontrolle hast. Dann würde ich erstmal spazieren gehen am anfang mal nur 10min dann 20 und so weiter... Bis das trennen besser klappt. Dann würd ich mir vielleicht zwei bis drei (nicht zu viele) leute mitnehmen und dich mal im schritt vielleicht auch im trab mal draufsetzen und immer weiter steigen bis das du mit deinem pferd um die zwei stunden wegbleiben kannst Viel erfolg ich hoffe ich konnte dir etwas helfen:)

Danke :) Das Pferd gehört eigentlich meinen Cousinen ( 11 und 9...das macht Sinn!!!!) und steh bei ihnen neben dem Haus. Die beiden reiten ihn wenn es hochkommt vielleicht 2x in der Woche, deshalb ist er viel zu dick, faul und zickig. Ich war im Sommer lange bei ihnen, bin das Pferd jeden Tag geritten (mind 1.5 Stunden, mehr hab ich nicht geschafft weil ich nebenbei noch en Praktikum gemacht hab) und hab ein bisschen Bodenarbeit mit ihm gemacht. Nach 2 Wochen war er praktisch ein völlig anderes Pferd! Vorher hat er sich kaum Putzen und Satteln, geschweige denn trensen lassen, später ist er dann immer freiwillig zu mir gekommen und wollte arbeiten. Ich bin mit ihm sogar gesprungen und konnte ihn ohne Sattel und ohne die Zügel in der Hand zu halten trockenreiten. Meine Cousinen haben ihn in der Zeit 1x für 15 min(!!!) im Schritt geritten, dann hatten sie keine Lust mehr. Sie waren sogar Stolz darauf, dass sie ihn im Maul unsensibler gemacht hatten. Ganz toll. So wie die an ihm rumreißen wundert es mich wenig, dass er sie dauernd abwirft. Dabei ist er wirklich talentiert, man könnte mit ihm super auf Turniere gehen; er springt und hat schöne Gänge. Nur das mit der Stute ist halt extrem kompliziert. Er ist ein Lewitzer Schecke, und wirklich unglaublich hübsch.

Als ich im Sommer wieder fahren musste, hat es mir fast das Herz gebrochen zu wissen, dass die beiden jetzt genau so weitermachen wie bisher. Ich weiß nicht was ich machen soll, ich würde ihm so gerne helfen, aber ich weiß einfach nicht wie. Danke für eure Antworten!!! Atlanticwave

Warum dreht Pferd durch, wenn die andere Herde von der Weide kommt?

Hallo Zusammen,

ich habe eine 8-Jährige Stute. Sie steht Tagsüber mit 3-anderen Stuten auf der Wiese. Neben der Weide steht ebenfalls eine Stuten Herde. Wenn die Nachbar-Herde Abends reingeholt wird, dreht meine Stute völlig durch. Sie läuft auf und ab, wiehert ständig und ist dann meist völlig durchgeschwitzt. Da interessiert es sie auch nicht, das Ihre eigentliche Herde ja noch da ist. Sobald ich Sie dann hole (auch wenn die Herden noch draußen sind) oder ich mit auf ihrer Weide stehe, beruhigt sie sich. Auch anbinden und putzen ist alleine kein Problem. Woran liegt das? Und wie kann ich das mit Ihr üben? Vielen Dank schon mal!

...zur Frage

Hilfe. Meine Stute ist so rossig :-/

Sie steht mit einer weiteren Stute und einem Wallach zusammen auf der Weide. Der Wallach rennt ihr oft hinterher und sie ,,pinkelt ,, auch oft vor ihm. Heute war ich mit ihr spazieren gegangen und als ich sie von der Weide geholt habe kam der Wallach gleich zum Tor galoppiert und hat ihr die ganze Zeit nachgewiehert. Dadruch wurde sie unruhig wieherte immer zurück begann zu drängeln und wurde schneller. Umso mehr wir uns von der Weide entfernten, umso mehr wurde sie unruhig. ( ließ sich kaum noch anhalten, hatte die Ohren immer gespitzt, den Kopf nach oben gestreckt, wieherte, - es war ein ziemlicher Kraftakt. Wie lange dauert denn diese Rosse noch ? Weil 5 Tage ist sie mindestens schon rossig. Und ich kann so einfach nicht mit ihr arbeiten wenn sie mit den Gedanken immer woanders ist und total abschaltet. Danke schonmal für hilfreiche Antworten

...zur Frage

Kann ein Wallach "Vater" werden?

Hallo liebe Pferdeprofis!

Ich habe neulich zwei Einsteller reden hören, wobei die eine sagte, sie hätte vor kurzem ihren Hengst kastrieren lassen und er habe jetzt nun doch eine Stute auf der Weide besprungen. Nun hoffe sie, dass die Stute nun doch nicht trächtig ist, damit sie keine Schwierigkeiten bekäme.

Nun habe ich mich gefragt wie das gehen soll, wenn das Pferd jetzt doch ein Wallach ist?

Weiß da vielleicht jemand weiter?

...zur Frage

warum macht der wallach das? (pferdeäpfel)

wir haben 3 pferde auf der weide, 2 stuten und ein wallach. der wallach (sehr hengstig) steht rangmäßig über der hessenstute und unter der araberstute, die aber wieder unter der hessin steht. neulich beobachtete ich, wie die hessin auf die weide äppelte. der wallach schnupperte ausgiebig, dann stellte er sich breitbeinig über den äppelhaufen und pinkelte darüber - es kam richtig viel. warum hat er das getan?

...zur Frage

Verlasspferd / Familienpferd für ängstliche Reiter geeignet so hieß es in der Anzeige....

Hallo Zusammen, ich habe im Juni einen Kaltblut Mix Wallach gekauft, der die in der Überschrift beschiebenen Eigenschaften besitzen sollte. Ein Pferd auf dem auch Kinder reiten können. Leider hat sich nun herausgestellt, das er alles andere als ein Verlasspferd ist. Er verhält sich auf der Weide so lange ruhig, wie sein ausgesuchter Freund in der Nähe ist, sobald dieser die Wiese verlässt, dreht er durch und geht durch den Zaun. Er kommt von einer Pferde Ranch, wo sich jetzt im Nachhinein zeigte, das die Dame, wo er herkommt, Pferde aufkauft, sie von Jugendlichen einreiten läßt und sie dann wieder abstößt. Nach dem Kauf kam er bei meiner Arbeitsstelle in einer Wallachherde, wo er mehrmals auch am frühen Morgen einfach durch den Zaun ging und auf die Haupstraße lief. Wir haben dann nach einigem Überlegen angenommen, das er eventuell die Stute, mit der er vorher zusammen stand ( diese wurde auch verkauft) vermissen könnte und einfach eine gemischte Herde bräuchte. Gesagt getan, ich habe Ihm in einem wirklich gutem Stall mit einem gelerntem Pferdewirt ein neues Zuhasue gesucht, wo er jetzt wie auch vorher in einer großen Herde lebt. Nun zeigt sich die gleiche Problematik wieder, er kann und will nicht alleine sein, sobald das Pferd was er als Feund auserkoren hat, zum Reiten geholt wird, dreht er wieder durch. Ich habe Ihn heute mit großer Gegenwehr von der Weide geholt und Ihn zum Hof mitgenommen, wo ich Ihn einfach ein bißchen putzen wollte und eine Runde spazieren gehen wollte, damit wir uns näher kommen können. Er ist so durchgedreht, hat den Fühstrick zerissen und war einfach nicht zu beruhigen. Er hat sich werder durch gutes Zureden noch durch eine strenge Hand beruhigen lassen und war innerhalb von kurzer Zeit pitschnass. Ich habe nach über eine Stunde dann aufgegeben, weil es immer schlimmer wude. Erst als ich Ihn wieder auf die Weide gebracht habe und er zu seinem Kollegen konnte, war alles gut. Also alleine mit Ihm ins Gelände, ist nicht denkbar. Er hatte jetzt drei Wochen um sich etwas einzuleben...aber ich glaube, das hat mit enleben garnichts zu tun. Er möchte einfach nicht alleine sein und ist wenn er es ist auch unberechenbar. Selbst der Pferdewirt und einige Reiter, die schon länger Ihre Pferde haben, haben gesagt, das sie so etwas noch nicht erlebt haben. Ich weiß ja auch nicht, was der arme Kerl schon alles durchgemacht hat aber ich habe nach einem wirklichen Verlasspferd gesucht, auf dem auch mein Sohn(9) reiten kann, im Moment lasse ich Ihn nichtmal in die Nähe von unserem Pferd :-(.. Ich wüßte jetzt gerne, ob es rechtlich möglich ist, vom Kaufvertrag zurück zu treten, da er so ganz anders ist, als beschrieben. Im Kaufvetrag steht, gekauft wie gesehen, ohne Garantie. Mekwürdig ist auch, das sie alle paar Wochen Pferde Inseriert, mit immer dem gleichen Text, vom Verlasspferd für Familien und Kinder und ängstliche Reiter / Wiedereinsteiger, Top im Gelände und auf dem Platz...super lieb im Umgang :-( Danke schon mal LG Heike

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?