Wahrsager entlarven

7 Antworten

Du wirst mir sicher Recht geben, wenn ich behaupte, dass es kein fertig und fest stehendes zukünftiges "Schicksal" gibt, das man sozusagen von Deiner "Schicksals-Pinnwand" ablesen könnte. Können wir uns darauf einigen? Das ist nämlich eine wichtige Grundlage des Verstehens von "Kartenlegen".

Ich bin Kartenlegerin seit 26 Jahren - und nebenher auch ein ganz normaler, gebildeter Mensch mit zwei abgeschlossenen Berufsausbildungen in Bereichen, die diverses Knowhow verlangen und für die man einen klaren Kopf braucht. Dies nur vorweg als Versuch, den Kübel von Vorurteilen, Unterstellungen und Beschimpfungen abzuwenden, der sich zumeist spontan über die Köpfe derer ergießt, die hier auf GF zugeben, ganz passabel Karten legen zu können.

Kartenlegen ist keine Zauberei und Magie, nichts "Mystisches", kein betrügerischer Trick und kein hinterhältiges Vortäuschen von Dingen, die es nicht geben kann. Was hier so negativ beschrieben wird, ist das Vortäuschen einer Fähigkeit, die da offenbar nicht (oder nicht ausreichend) vorhanden ist. Rechne aber auch damit, auch auf ECHTE Kartenleger zu treffen, wenn Du mit ihnen Deine Experimente zu deren Bloßstellung machen möchtest.

Es gibt nämlich nebenTricksern, Träumern, Spinnern und Betrügern tatsächlich auch gute und vernünftige Kartenleger mit verantwortungsvoller Einstellung. Diese arbeiten nicht mit Tricks, sie raten nicht, spielen nicht mit "Zufall", suggerieren nichts und schließen nicht anhand von Kleidung, Brille, Ehering (wer ist heute noch verheiratet oder würde generell heiraten? Und wie viele Leute sind verheiratet und tragen aber gar keinen Ring?) auf Ehestand, Status, innere Haltungen.

Und, um einmal etwas mehr Sachlichheit ans Thema zu bringen, das hier durchweg so unsachlich behandelt wird: NIEMAND kann allein aus der Art, wie Du Deine Haare hinters Ohr streichst oder Deine Jacke zurecht ziehst, anhand der Schuhe, die Du trägst oder aus der Tatsache, dass Du Rechtshänder bist, auf konkrete Geschehnisse in Deiner Kindheit oder Gegenwart, auf konkrete innere Haltungen Deiner Lebenspartnerin oder die aktuellen Konfliktthemen mit ihr - oder auf den Gesundheitszustand Deiner Katze schließen.

Kartenlegen ist KEIN Zukunftsorakel, sondern ein Reflektionsmittel für Gegenwart und Vergangenheit. Aus den Ergebnissen, die sich dabei heraus arbeiten lassen, ergeben sich dann aber auch Tendenzen für Zukünftiges. Die Aussagen über Zukünftiges sind NICHT als Schicksalsanzeige, als feststehende Aussage zu werten über "Dinge, die kommen werden" - sondern sie sind weiterhin flexibel - und zwar aus diesem logisch nachvollziehbaren Grund:

Wir sind in unserem Leben NICHT wie in einem Jahrmarkt-Fahrgeschäft in einem Wagen auf fest installierten Schienen unterwegs und eine "Wahrsagerin, Kartenleserin o.a. blickt für uns schon mal um die nächste Kurve oder sagt uns, ob es dahinter dann wieder bergauf oder bergab gehen wird. Sondern: Mit jeder kleinsten Aktion, aber auch mit jedem Moment der Passivität in unserem Lebensalltag stellen wir die Weichen für Zukünftiges immer wieder neu und anders. Wenn eine Kartenlegerin Dir also sagt, sie sähe für Dich einen guten und lohnenswerten Job in den nächsten 4 Wochen, MUSS dies schon deshalb nicht zwingend eintreffen, weil um diesen Job herum mehrere Personen stehen, die allesamt jederzeit zukünftig noch so oder anders handeln und somit Deine Chancen weiter beeinflussen können. Ein Chef, Firmenumstände, andere Entscheidungen, Krankheit und Abwesenheit von Leuten, zusätzliche Spontan-Bewerber - oder auch Dein eigenes Handeln, Deine Entscheidungen können hier die Sache weiter in beide Richtungen beeinflussen.

WEIL Leben so funktioniert, macht ein Kartenlegen, bei dem auf Anfrage lediglich eine Handvoll Zukunftsaussagen über das gewünschte Thema auf den Tisch geworfen werden, wenig Sinn für den Klienten.

Eine gute Beratung mit Karten beinhaltet daher eine intensive und gründliche Besprechung der inneren und äußeren Ebenen der Situation sowie der Beziehungen und Verhältnisse, Motivationen und Handlungsweisen der Leute, die ausserdem an der Sache mitwirken und Einfluss nehmen - und eine Analyse des negativen und positiven Potenzials, das die Situation für Dich bereit hält. Mit Hinweisen und Hilfestellungen, wie demnach hier weiter vorgegangen werden sollte, um die Sache, das Problem zu einem brauchbaren Abschluß zu bringen - oder falls dies nicht gut möglich ist, vorbereitet zu sein und bereits Alternativen im Hinterlopf zu haben. Auch diese können mit der Kartenlegerin besprochen werden.

Kartenlegen ist ein traditionelles, tiefenpsychologisch wirkendes "Volksmittel" zur mehrschichtigen Reflektion bestehender Situationen und Problematiken. Es kann Ursachen und Hintergründe aufzeigen, den aktuellen Stand der Dinge anzeigen, Tendenzen und Möglichkeiten herausarbeiten und somit umfassende Orientierung geben. Angst sollte es niemals machen, Reflektionsvermögen sowie Unvoreingenommenheit und geistige Wachheit sollten mitgebracht werden.

DH!!

1

Danke für die umfangreiche Antwort! :) Was du aber beschrieben hast, klingt für mich sehr nach der Arbeit eines Psychologen, oder entgeht mit da was? Ich verstehe nicht wirklich den Sinn dahinter.. Und Zweck der Sache war ja, bei eben dieser Person den Schwindel aufweisen zu können. So tiefgründig habe ich mich mit dem Thema ja gar nicht befasst, um Näheres wissen zu können..will ich auch gar nicht.. Was mich überhaupt dazu bewegt hat der Sache näher auf den Grund zu gehen, war, dass diese "Wahrsagerin" meiner Mutter (ziemlich naiv und emotional) einen sehr wahrscheinlichen Tod eines ihrer Kinder oder wie sie es formuliert hat "große Schwierigkeiten, etwas Schlimmes wird passieren" prophezeit hat. Ich verstehe nicht wie man solch eine Aussage machen kann gegenüber einer Frau, die den Verlust eines Kindes schon einmal durchleben musste.. Deswegen habe ich nach Methoden gefragt, die mir dabei helfen könnten, ihre Inkompetenz zu erkennen und den Schwindel zu beweisen... Ob sich jemand auskennt mit solchen Sachen oder eher Leuten.. Und ob es überhaupt möglich ist irgendwelche Taktiken zu durchschauen.. Das wäre so ziemlich das einzige was mich interessieren würde.. :)

1
@nylonstrumpf

Ja, dies ist der rein psychologische Aspekt solcher Dinge - und ja, es gibt auch einen medialen, dieser steht aber auf einem anderen Blatt. Es macht keinen Sinn, bezüglich Deines Anliegens hierüber zu schreiben, da Du bereits für den psychologischen Aspekt nicht aufgeschlossen bist, Du interssierst Dich gar nicht, wie Du selbst schreibst! Wie würdest Du hier also derart komplexe und komplizierte Zusammenhänge begreifen und nachvollziehen können? Ich habe diese zweite Seite daher weggelassen.

Deswegen habe ich nach Methoden gefragt, die mir dabei helfen könnten, ihre Inkompetenz zu erkennen und den Schwindel zu beweisen...

Der Beweis ihrer Inkompetenz liegt doch bereits klar auf der Hand?

Eine seriöse und gute Beraterin MACHT solche Aussagen schlichtweg nicht. NIEMALS. Punkt.

Grundsätzlich sollte eine Beraterin keine Aussagen zum Sterben und Tod von Personen machen - völlig gleich, woher sie diese zu haben meint. Dies ist eine Sache von ETHIK, MORAL und VERANTWORTUNG.

Sie zu "entlarven" bezieht sich jedoch auf ihre "medialen Fähigkeiten" ansich - und dies hat aber nichts mit der Ungeheuerlichkeit zu tun, dass sie einer Klientin Aussagen über den Tod von Personen macht.

Ob sie ausserdem auch generell unfähig in Sachen Medialität ist, kannst Du nicht mit Tricks und "Überführung" beweisen, da Du selbst ja gar keine Kenntnisse über Medialität hast - was diese beinhaltet und bedeutet, wie sie sich wahrnehmen lässt und was die Bedingungen sind, unter denen die funktioniert. Und: Du schreibst auch noch selbst, Du WILLST über diese Dinge hier auch gar nichts wissen.

Du bist folglich nicht die Person, die die vorgebliche Medialität einer "Wahrsagerin" auf Echtheit oder Fake untersuchen könnte, wirklich nicht.

Dein Argument ist lediglich dies - und dies ist nicht wenig: Eine seriöse und verantwortungsbewusste "Wahrsagerin" macht solche Aussagen grundsätzlich nicht ihren Kunden gegenüber. Und dies solltest Du Deiner Mutter sagen. Und wenn DU magst, kannst Du auch Kontakt zu der Wahrsagerin aufnehmen und ihr dies ebenfalls sagen - und welche üblen Folgen es hatte, dass sie es trotzdem in verantwortungsloser Weise getan hat.

Ich weiß, was was Du suchst: Du möchtest gern ein Argument an die Hand, das sich auf die Unechtheit medialer Fähigkeiten bezieht - weil DIES eventuell Deine Mutter davon abbringen würde, generell solche Dinge zu glauben.

Medialität ist aber in einer einwandfrei durchgeführten wissenschaftlichen Studie belegt worden, es gibt sie also generell - nur nicht bei jedem, der behauptet, zu medialen Fähigkeiten Zugang zu haben. Fakt ist, dass sie eher sehr selten in so ausgeprägter Form vorkommt.

Medialität nachzuweisen oder zu widerlegen war bereits für Wissenschaftler eine immense Arbeit von JAHREN für diese eine, letztlich erfolgreiche Studie. Diese war ein großer Aufwand auf ganz unterschiedlichen Ebenen, aus gutem Grund. Dies schaffst Du also als Laie und Nicht-wissen-Wollender keinesfalls mal eben "freestyle.

Dies musst Du akzeptieren - aber über Seriosität und Verantwortung solltest Du reden. Deine Mutter sollte lernen, sachlicher und objektiver zu werden und mit den Dingen des Lebens entsprechend aufmerksamer und kritischer zu händeln.

2
@nylonstrumpf

Ich denke, dass sich diese sog. Wahrsager, Kartenleger selber entlarven und zwar dadurch, dass das, was sie sagen, nicht aus Kartenlegen oder spiritualen Abläufen herauszulesen ist.

Wer sich mit dieser Materie beschäftigt, der findet genug Worte um sein Gegenüber so einzunehmen, dass dieses Gegenüber kaum noch in der Lage ist, dem eigenen Verstand Priorität einzuräumen.

Zudem finde ich Vorhersagen, die den Tod eines anderen Menschen, oder schwere Krankheiten beinhalten, für absolut verwerflich. Für Menschen, die sselisch etwas labil sind, kann das schlimme Folgen haben. Manche stellen ihr Leben auf den Kopf, so denen gesagt wird, dass deren Leben nur noch einige Monate dauert.

Das alles kommt vor und deshalb sollten solche Vorhersagen zum Schutze , besonders labiler Menschen, verboten werden.

Ich bin ein Realist und kein Anhänger irgendwelcher Vorhersagen, die der oder die Seherin selber nicht verbindlich festlegen. Es kann alles sein, muss es aber nicht.

Wenn du so jemanden entlarven willst, dann lasse dir das doch schriftlich bestätigen. Du sagst, dass du Geld brauchst und ob man dir sagen kann, wann der große Gewinn eintritt. Spätestens dann wird man dir keine Bestätigung geben, wenn du diese schriftlich haben möchtest und den Wahrsager in Regress nehmen willst, wenn seine Vorhersage nicht eintritt.

Da hast du ihn sofort entlarvt, weil er selber nicht wissen kann, ob du jemals einen großen Gewinn machen wirst.

0

Was gibts da zu entlarven? Sie verwenden sehr geschickte Formulierungen, die man auf die verschiedenste Weise interpretieren kann und das natürlich so tut, wie man es gern hätte. Und die besseren unter ihnen sind sehr gute Beobachter und können aus Mimik, Gestik, Stimme, Wortwahl und Kleidung viele kluge Schlussfolgerungen ziehen.

Die Wahrsagerin hat tagtäglich Umgang mit Skeptikern und du wirst sicherlich nicht der Erste sein, der so etwas versucht. Vermutlich hast du keine Chance.

Die"Wahrsagerin" (Anführungszeichen sind Absicht) wird dir nur Dinge sagen, die du implizit schon erwähnt hast.

Diese Menschen sind sehr gut darin Informationen auch zwischen den Zeilen zu lesen und deine Reaktionen auf ihre Aussagen zu prüfen.

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt unter anderem das NLP (Neurolinguistische Programmierung).

Wie gesagt, sie kann nichts wissen was du ihr nicht sagst.

Sie wird dich zum Anfang immer fragen weswegen du zu ihr kommst. Wenn du antwortest "Wie, das wissen sie nicht, was sind sie denn für ne schlechte Wahrsagerin" ist der Termin schnell zu Ende ;)

Ich verstehe nicht, wie willst du die Wahrsagerin dahin leiten wohin du sie haben willst und warum?

Entweder sie hat es drauf und du wirst sehr erstaunt sein oder du bist an jemanden geraten, der nur schnelles Geld damit verdienen möchte.

Was möchtest Du wissen?