Wähler der KPD in der Wr?

4 Antworten

Wikipedia dazu:

------Die KPD verstand sich von Anfang an als revolutionäre Alternative zur SPD und versuchte während der Weimarer Republik auf sozialistische Produktionsverhältnisse und eine Diktatur des Proletariats hinzuwirken. Ihr Verhältnis zum Parlamentarismus und zur Demokratie[1] war gespalten, da sie die „bürgerliche Demokratie“ durch eine sozialistische Räterepublik unter Führung der Partei ersetzen wollte, aber dennoch an Wahlen teilnahm. Seit 1919 war sie Mitglied der von Lenin, später von Stalin inhaltlich dominierten Kommunistischen Internationale -----

Vermutlich wollten die Wähler dieser Partei auch eine "Diktatur des Proletariats" oder eine so was ähnliches in Deutschland.

In einer Fabrik arbeiten, wo ich theoretisch (anteilsmäßig) Eigentümer bin, daß muss doch der Himmel auf Erden sein. Mit diesem Wahlversprechen zu locken war ein genialer Schachzug.

Es waren in erster Linie Arbeiter, dann aber auch Intellektuelle und Künstler.

U. a. Gegner von revangistischen Kriegshetzer. Pazifisten kann man nur mit Vorbehalt sagen, die sie für "Krieg den Kriegen" waren.

Was möchtest Du wissen?